- Anzeige -

Ticker vom Wochenende
Laufbestzeiten für Triathletinnen, Siege beim Indoor Triathlon Festival in Frankreich und Saisoneinstiege in Australien

Drinnen, draußen, vor der Haustür oder am anderen Ende der Welt – die Triathletinnen und Triathleten waren am Wochenende bei verschiedenen Formaten unterwegs.

Platz fünf und eine persönliche Bestzeit über zehn Kilometer: Der Ausflug nach Berlin war für Laura Lindemann erfolgreich.

Zehn-Kilometer-Bestzeiten für Triathletinnen in Berlin

Der Ausflug in die Hauptstadt zum “Berlin 10k Invitational” war für die Triathletinnen Laura Lindemann, Marlene Gomez-Göggel (ehemals Marlene Gomez-Islinger) und Julia Hauser äußerst erfolgreich. Alle drei konnten persönliche Bestzeiten mit nach Hause nehmen. Lindemann war mit 33:33 Minuten und Platz fünf die erfolgreichste Athletin. Gomez Islinger wurde Siebte mit 34:02 Minuten und Hauser sicherte sich nach 34:15 Minuten Platz neun.

- Anzeige -

Erfolgreiche Triathlonshow beim Indoor Triathlon in Frankreich

Der Indoortriathlon beim “Lievin Triathlon Indoor Festival” hatte echtes Entertainment-Potenzial. In einer abgedunkelten Halle mit nahezu voll besetzten Zuschauertribünen gingen die Athletinnen und Athleten in einer Art Turniermodus über 150 Meter Schwimmen, 3.000 Meter Radfahren und 1.000 Meter Laufen an den Start. Topfavorit Vincent Luis siegte vor heimischem Publikum mit 9:33 Minuten vor dem Spanier Genis Grau (9:34 Minuten) und Csongor Lehmann aus Ungarn (9:35 Minuten). Beim Finale der Frauen war es Nina Eim, die sich den Gesamtsieg nach 10:35 Minuten sicherte. Lisa Tertsch wurde Zweite mit 10:37 Minuten. Die dritte deutsche Starterin Jule Behrens belegte Platz fünf (10:48 Minuten). Der Sieg im B-Finale ging mit 9:42 Minuten an Henry Graf.

Van Berkel und Watkinson siegen in Shepparton

Beim Profirennen der Challenge Shepparton siegte Tim van Berkel über 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer auf dem Rad und einem Halbmarathon. Nach 3:46:19 Stunden lief der 37-Jährige vier Minuten vor dem zweitplatzierten Fraser Walsh (3:50:17 Stunden) über die Ziellinie. Das Podium komplettierte nach 3:55:20 Stunden Max Neumann, der in 23:47 Minuten die schnellste Schwimmzeit des Profifeldes ins Wasser brachte.

Bei den Frauen siegte Amelia Watkinson nach 4:08:38 Stunden mit der schnellsten Radzeit des Feldes (2:15:44 Stunden). Wenige Sekunden später finishte Lotte Wilms die 113 Kilometer nach 4:09:02 Stunden. Als Dritte kam Grace Thek ins Ziel, sie benötigte 4:13:37 Stunden.

Sarah Crowley steigt mit Sieg in die Saison ein

Nach zwei nahezu wettkampffreien Jahren ist Sarah Crowley mit einem Sieg in die Saison gestartet. Beim Victor Harbour Triathlon in ihrer Heimat Australien ging sie über die olympische Distanz an den Start und gewann mit deutlichem Vorsprung in 2:06:35 Stunden.

- nichts verpassen -

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.