Freitag, 3. Februar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzenePremiere der Asian Open: PTO benennt ersten Termin der Tour 2023

Premiere der Asian Open: PTO benennt ersten Termin der Tour 2023

blank
JMitchell Hawaii-Sieger Gustav Iden ging 2022 beim PTO-Rennen in Edmonton an den Start. Ob er im August 2023 auch in Singapur dabei sein wird?

Seit Wochen macht es die Professional Triathletes Organisation (PTO) spannend: Wie viele Rennen werden 2023 im Rahmen der PTO Tour veranstaltet? Und vor allem: Wann sollen diese Events stattfinden? Aufgrund der hohen Preisgelder ist diese Rennserie für die Profis enorm lukrativ und wichtig geworden, sodass viele Top-Athletinnen und -Athleten ihren persönlichen Wettkampfkalender von den Daten der PTO Tour abhängig machen.

Nun gaben die PTO-Verantwortlichen zumindest den ersten Termin bekannt: Am 19. und 20. August 2023 ist die Premiere der PTO Asian Open in Singapur. Im Insel- und Stadtstaat in Südostasien wird die für Frauen- und Männerrennen inzwischen typische 100 Kilometer lange PTO-Strecke (2 Kilometer Schwimmen, 80 Kilometer Radfahren, 18 Kilometer Laufen) auf einem speziell für das Event entworfenen Kurs im Marina Bay Financial District ausgetragen. Dort, wo seit 2008 einmal im Jahr auch die Formel 1 beim legendären Nightrace gastiert.

“PTO-Rennen in unterschiedlichen Klimazonen”

- Anzeige -

„Singapur wird ein großartiger Rennort sein. Es ist wichtig, die PTO Tour auf verschiedene Kontinente, verschiedene Streckenarten und unterschiedliche Klimazonen zu führen“, sagte Sam Renouf, CEO der PTO, zum Debüt der Tour in Asien. Und begründete: „Damit können wir sehen, wer wirklich der größte Ausdauersportler der Welt ist.“

Überschneidung mit anderen Events

Was er allerdings verschwieg: Parallel zu den Asian Open findet vom 17. bis 20. August 2023 die Triathlon-Testveranstaltung für die Olympischen Sommerspiele 2024 in Paris statt. Das könnte einige Athleten davon abhalten, in Singapur zu starten. Insbesondere die beiden Norweger Kristian Blummenfelt und Gustav Iden, die immer wieder betonten, im nächsten Jahr bei Olympia starten zu wollen. Ob sie nun auf den Testlauf in der französischen Hauptstadt verzichten?

Und einige Profifrauen und Profimänner, die eine Woche später bei der Ironman-70.3-WM im finnischen Lahti um den Titel kämpfen wollen, könnten ebenfalls in einen Gewissens- und Terminkonflikt geraten. Denn der Wechsel von einer zur nächsten Klimazone innerhalb weniger Tage könnte enorm schwierig werden.

Auch Agegrouper starten in Singapur

Die Australierin Ashleigh Gentle, überragende Athletin der Tour 2022 mit Siegen bei den Canadian Open und US Open, ließ in der Pressemitteilung der Professional Triathletes Organisation durchblicken, dass sie ihren Schwerpunkt auf die PTO-Rennserie legen wird: „Es ist aufregend, die Möglichkeit zu haben, an der ersten vollständigen PTO Tour teilzunehmen.“

Neben den Profirennen bieten die Asian Open auch allen Agegroupern die Möglichkeit am Rennen in Singapur teilzunehmen, eine Qualifikation dafür ist nicht notwendig. Die Strecke für die Altersklassenathleten ist ebenfalls 100 Kilometer lang.

Zu weiteren offiziellen Terminen der Tour will sich die PTO in den nächsten Tagen oder Wochen äußern, scheint aber bei den Veröffentlichungen auf eine Salami-Taktik zu setzen, um es möglichst spannend zu halten: „Haltet Ausschau nach weiteren Locations und Terminen!“

- Anzeige -

1 Kommentar

  1. Spannung ist eine Sache. Bei internationalen Termin muss ich als Agegrouper aber langfristiger planen als die Profis. Grundsätzlich habe ich Interesse an den PTO-Rennen und speziell am Collins Cup. Meine Saisonplanung mache ich aber nicht erst im April oder wann immer die PTO alle Informationen rausgerückt hat.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

00:48:28

Thorsten Schröder: Mahalo, Hawaii!

Thorsten Schröder hat im Oktober 2022 zum zweiten Mal den Ironman Hawaii gefinisht. In einer YouTube-Serie hat er seine Fans und Mitstreiter das ganze Jahr über mitgenommen auf die große Reise. Hier kommt der letzte Film.

Challenge Roth passt die Startgelder an: “Rundum-Sorglos-Paket” ist ab 2024 inklusive

Künftig kostet das Event im Frankenland 679 statt 599 Euro. Dafür kommt der Veranstalter den Athleten mit einem Upgrade entgegen.

Langdistanz auf dem Leihrad: Bei der Challenge Roth kann man Wettkampfräder mieten

Die Organisatoren bieten den angemeldeten Athleten die Möglichkeit, die zweite Disziplin mit einem Leihrad in Angriff zu nehmen. Zur Auswahl stehen fünf Modelle und ein umfangreicher Service, damit die 180 Kilometer erfolgreich bewältigt werden können.

Carbon & Laktat: Kienle auf dem Weg nach Norwegen! Iden auf dem Weg zum GOAT?

Vom Start Kienles beim Norseman über die eigenen Ziele in der kommenden Saison bis zu Gustav Iden, der die GOAT-Frage noch nicht richtig beantworten möchte, Nils Flieshardt und Lars Wichert freuen sich gemeinsam auf die anstehende Saison.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

“Ich habe ein bisschen Angst”: Sebastian Kienle startet beim Norseman

Bei seiner Abschiedstournee hat Sebastian Kienle sich hohe Ziele gesetzt. Er möchte den Norseman gewinnen.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge