Dienstag, 25. Juni 2024

Profi-Einheit der Woche: Mathis Margiriers Intervallprogramm vor dem Radstreckenrekord auf Mallorca

Wir analysieren das letzte lange Intervalltraining von Mathis Margirier, bevor er anderthalb Wochen später den Radstreckenrekord beim Ironman 70.3 Mallorca verbesserte.

PTO Mit einer Zeit von 2:08:25 Stunden verbesserte Mathis Margirier den Radstreckenrekord beim Ironman 70.3 Mallorca.

Er zählt zu den Newcomern in der Triathlon-Weltspitze. Erst im vergangenen Jahr gelang Mathis Margirier auf der Mitteldistanz der große Durchbruch, nachdem es zuvor über die Kurzstrecke nicht für den Sprung in die WM-Serie gereicht hat. Der Franzose machte sich 2023 durch eine Vielzahl von Erfolgen einen Namen: Er belegte Platz vier bei der Ironman-70.3-WM in Finnland, gewann die drei Challenge-Rennen bei „The Championship“, in Salou und Vieux-Bouceau und wurde Zweiter bei den Challenge-Mitteldistanzen auf Gran Canaria und Mallorca. Bei den PTO US Open schrammte er auf Rang vier knapp an den Medaillen vorbei und den Ironman-70.3-Rennen Lanzarote beendete er auf Position zwei.

- Anzeige -

Bei allen Rennen fiel der 26-Jährige stets durch seine starken Radleistungen auf. Dass Margirier aktuell zu den Top-Radfahrern auf der Mitteldistanz gehört, zeigt sich nicht nur in den Splits und Ergebnissen, sondern auch in seinen Leistungsdaten. Sowohl die Wattwerte aus dem Wettkampf als auch bei der Trainingseinheit verdeutlichen, welches Niveau der Franzose in seiner Paradedisziplin aktuell besitzt. Zukünftig fehlt Margirier lediglich ein Sprung in der dritten Disziplin, um auch bei den ganzen großen Rennen um den Sieg mitspielen zu können.

Diesen Artikel weiterlesen mit triathlon+
Erlebe mehr mit einer Mitgliedschaft bei triathlon+ und profitiere von spannenden News und wertvollem Know-how.
triathlon+ kostenlos testen Einloggen
Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Simon Müller
Simon Müller
Simon Müller ist selbst als ambitionierter Athlet unterwegs. 2022 wurde er Deutscher Meister auf der Kurzdistanz, 2019 qualifizierte sich bei seinem ersten Ironman in Mexiko mit einem AK-Sieg in 8:45 Stunden für den Ironman Hawaii. In seiner Brust schlägt neben dem Triathleten- auch ganz besonders ein Läuferherz. Simons Bestzeite über 10 Kilometer liegt bei unglaublichen 30:29 Minuten.

Verwandte Artikel

Profi-Einheit der Woche: Løvseths krasses Koppeltraining vor ihrer Ironman-70.3-Weltbestzeit in Warschau

Überraschend gewann die Norwegerin Solveig Løvseth am vorletzten Wochenende den Ironman 70.3 Warschau in neuer Weltbestzeit. Wir analysieren ihr finales Koppeltraining, bei dem sich die Ausnahmeleistung bereits abzeichnete.

Profi-Einheit der Woche: Spezifisches Langdistanz-Koppeltraining über sechs Stunden von Joe Skipper

In der Rennwoche des Ironman Cairns werfen wir einen Blick auf die letzte lange Koppeleinheit von Mitfavorit Joe Skipper.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar