Ecke Alii Drive und Palani Road:
Splashers Grill schließt für immer – wegen Corona

Seit 15 Jahren war er eine Institution in Kailua-Kona, für viele Triathleten jedes Jahr im Oktober ein Pflichtbesuch: Der Splashers Grill an der Ziellinie des Ironman Hawaii schließt für immer seine Pforten – wegen Corona.

Er war so etwas wie der Zeugenstand der Triathlongeschichte. Dort wo der Alii Drive von Kailua-Kona in die Palani Road übergeht, thronte ein Restaurant mit Aussicht über dem Geschehen. Von der Galerie des Splashers Grill hatte man stets den besten Blick auf das Ironman-Geschehen.

Jubel und Tränen

Die Nationenparade führte hier lang. Die johlenden Massen beim Underpants Run. Wenige Tage vor dem großen Rennen wurde hier das Zieltor aufgebaut. Von hier oben konnte man “History in the making” beobachten: Die jubelnden Deutschen Faris Al-Sultan, Normann Stadler, Sebastian Kienle, Jan Frodeno, Patrick Lange und Anne Haug. Die Ehrerbietung von Andreas Raelert an Chris McCormack. Vierfache Déjà-vu-Erlebnisse von jubelnden Chrissie Wellingtons und Daniela Ryfs. Rekordfinishes wie das des 86-jährigen Hiromu Inada. Und besondere Momente wie die umjubelten Zieleinläufe von Madonna Buder und den Heiratsantrag eines frisch gekürten Weltmeisters waren von hier aus bestens zu beobachten.

- Anzeige -

“Covid-19 war eine unüberwindbare Herausforderung”

15 Jahre lang führten Inde und Jerry Coggins die Institution – doch nun ist Schluss. “Liebe Freunde, wir werden den Splashers nicht wieder öffnen”, schrieben die Betreiber letzte Woche. “Wir haben gekämpft, aber die Zeit ist gekommen. Covid-19 war eine unüberwindbare Herausforderung, gepaart mit Ungewissheit”, erläutern die Betreiber resigniert. “Wenn wir über diese 15 Jahre nachdenken, sind wir voller Stolz und Glück. Wir hatten das Privileg, Teil der Ohana zu sein. Wir durften Ihren Kindern beim Aufwachsen zuzuschauen, Fußballsiege feiern, mit Ihnen Vater-Tochter-Valentinstagsdates und Hochzeiten feiern und mit Ihnen in schweren Zeiten weinen. Wir danken Ihnen für das Geschenk, dass wir Teil dieser wunderbaren Gemeinschaft sein durften. Was für eine unglaubliche Reise ist das gewesen!”

Big Island im Tourismus-Lockdown

Seit Beginn der Corona-Pandemie ist Kailua-Kona besonders stark vom ausbleibenden Tourismus betroffen. Sowohl das Kreuzfahrtgeschäft mit den vielen Tagestouristen als auch die Flugreisen vor allem vom US-Festland und aus Japan kamen fast vollständig zum Erliegen, zwischenzeitlich war selbst der Reiseverkehr innerhalb des Inselstaats nur noch unter harten Quarantäneauflagen möglich. Auch der Ironman Hawaii wurde zunächst vom Oktober 2020 in den Februar 2021 verlegt und schließlich auch für das neue Datum abgesagt. Insgesamt wurden auf der von rund 200.000 Menschen bewohnten Insel Big Island bisher 1.311 positiv auf das Coronavirus Getestete registriert. 31 Menschen starben mit oder an der Krankheit Covid-19.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. Wilfried Schneider

    Oh wie schade, da gab es das beste Frühstück nach dem Morning-Swim-Workout incl. Topblick und athletengaffen auf den Dig Me Beach… Hoffentlich macht ihr wieder auf…
    Das Baba Gump Shrimp-Restaurant ist ja schon ne Zeit lang geschlossen…
    Alles bröckelt weg…

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.