Mittwoch, 22. Mai 2024

Anja Ippach und Joe Skipper kämpfen in Wales um den Sieg

Besonders die Startliste der Profi-Athletinnen verspricht für den Ironman Wales am kommenden Sonntag ein spannendes Rennen. Ganz oben steht die Britin Lucy Gossage, die das Rennen bereits im Vorjahr gewonnen und sich damit früh für den diesjährigen Ironman Hawaii qualifiziert hat. Ihren Slot hat sie allerdings abgelehnt und wird nicht in Kona an den Start gehen. Anders als ihre Landsfrau Laura Siddall. Für sie ist der Wettkampf im Nachbarland ein letzter Belastungstest vor dem Rennen des Jahres in vier Wochen. Eine weitere Athletin, die ein Wörtchen um das Podium mitreden könnte, ist die Belgierin Alexandra Tondeur. Sie startet nicht auf Hawaii und hat auch für 2020 noch keinen Slot. Das könnte sich nun ändern. Aus Deutschland stehen Anja Ippach und Sabrina Harpaintner auf der Startliste. Ippach ist in dieser Saison nach längerer Pause bei der Challenge Roth wieder ins Renngeschehen eingestiegen, ließ zum damaligen Zeitpunkt aber offen, welche Ziele sie mittelfristig verfolgt. Für Sabrina Harpaintner steht als Nächstes die Xterra-WM auf Maui an.

Joe Skipper will es vor Hawaii noch einmal wissen

Auch bei den Männern ist der eine oder andere Athlet am Start, der auch am Ironman Hawaii teilnehmen wird. Darunter der Brite Joe Skipper und Stefan Schumacher aus Deutschland. Philip Graves (GBR), Victor Del Corral (ESP) und Diego Van Looy (BEL) haben bereits im vergangenen Jahr eine Top-5-Platzierung erreicht und werden auch am Sonntag um die vorderen Platzierungen mitmischen wollen. Vorjahressieger Matt Trautman kann hierbei nicht eingreifen. Er startet bei ETU-Langdistanz-EM, die bereits am Samstag im Rahmen der Challenge Almere ausgetragen wird.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und hat 2023 beim Ironman Frankfurt ihre erste Langdistanz absolviert. Es war definitiv nicht die letzte.

Verwandte Artikel

Ironman Texas: Live-Übertragung und Starterliste

Im zweiten Rennen geht die Ironman Pro Series erstmals über die volle Distanz. Hier erfährst du, welche Profis beim Ironman Texas am kommenden Wochenende auf die Strecke gehen und wo du das Event verfolgen kannst.

Ironman 70.3 Oceanside: Lionel Sanders gewinnt Battle, Taylor Knibb souverän

Das erste Rennen der Ironman Pro Series ist Geschichte. Zwei spannende Rennen mit unterschiedlichen Verläufen präsentierten Rennaction auf höchstem Niveau. Mit zwei verdienten Siegern sowie einer deutschen Überraschung.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar