Samstag, 13. Juli 2024

World Triathlon sanktioniert russischen Verband

(c) Oshuklina | Dreamstime.com

Das Maß war offenbar voll: Nachdem es in der Vergangenheit mehrere Dopingvergehen durch russische Triathleten und Trainer gegeben hatte, sah der Triathlonweltverband nun die Zeit für eine allgemeine Sanktion gegen den russischen Verband gekommen. Die einjährige Strafe beinhaltet folgende Punkte:

  • Der russische Triathlonverband verpflichtet sich, eine Vereinbarung mit der russischen Antidopingorganisation RUSADA zu treffen, dass alle russischen Athleten (besonders jene, die in internationalen Wettkämpfen antreten) Tests unterzogen werden.
  • Der russische Verband wird gemeinsam mit World Triathlon in Bezug auf das Thema Doping einen Aufklärungsplan für Athleten und Trainer erarbeiten.
  • Der russische Verband wird die Preisgelder zurückzahlen, welche russische Athleten eingestrichen haben, die später wegen eines Dopingvergehens sanktioniert wurden.
  • Offizielle des russischen Verbands dürfen für den Zeitraum von einem Jahr keine Ämter im Weltverband und in europäischen Organisationen ausführen.
  • Der russische Triathlonverband darf bis Ende 2022 keine Rennen des Weltverbands sowie des europäischen Dachverbands ausrichten.
  • Der russische Verband muss World Triathlon sämtliche Kosten erstatten, die der Organisation im Zusammenhang mit Dopingvergehen russischer Triathleten und Trainer entstanden sind. Dazu gehören zum Beispiel Labor- und Reisekosten.
  • Innerhalb des russischen Verbands muss es Sanktionen gegen sämtliche Trainer und Offizielle geben, die in Verbindung mit Dopingvergehen stehen. Dafür muss der russische Verband mit den Disziplinarorganen des Weltverbands kollaborieren.   

Der Weltverband wird im Jahr der Sanktionen vierteljährlich einen Bericht anfertigen, inwiefern der russische Verband seinen Verpflichtungen nachgekommen ist. 

40 Jahre Traumfabrik auf 132 Seiten!

Mitte Juli erscheint das große Sonderheft zum Jubiläum der deutschen Rennlegende. Wir liefern in der triathlon special jede Menge Hintergründe, Analysen, Porträts und Impressionen zu den Rennen der Profis und Agegrouper bei der Challenge Roth. Von 1984 bis 2024.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

5 Kommentare

  1. Verlogene und heuchlerische Politik vestichem Länder versucht überall wo möglich ist russische Sportler zu erniedrigen und hindern das sie teilnehmen auf sportlichen Veranstaltungen das sie gewinnen und das sie sich freuen unter rususche Flage und Nationalhymne! Traurige und schamlose politisierung von Sport!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nils Flieshardt
Nils Flieshardt
Nils Flieshardt ist Chefredakteur der Zeitschrift triathlon und seit über 15 Jahren als Radexperte im Einsatz. Wenn er nicht am Rechner sitzt, findet man ihn meist hinter der Kamera auf irgendeiner Rennstrecke oder in Laufschuhen an der Elbe. Als Triathlet ist er mehr finish- als leistungsorientiert, aber dafür auf allen Distanzen zu Hause.

Verwandte Artikel

16. Oktober 2004: Normann Stadler jubelt auf dem Alii Drive

Sechs Jahre haben die Deutschen immer wieder angegriffen. Beim Ironman Hawaii 2004 gelingt Normann Stadler endlich wieder der Sieg, der erste seit Hellriegel 1997. Auch Nina Kraft läuft als Erste durchs Ziel.

WTCS Cagliari: Das stärkste Feld vor den Olympischen Spielen

Sardinien ist am Wochenende Schauplatz des letzten Formtests der Kurzdistanz-Weltelite über die olympische Distanz. Hier erfährst du, wo du das Rennen live verfolgen kannst und wer die Favoriten sind.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar