Mittwoch, 17. April 2024

Der Cloud X von On im Test

Die Rubrik, in der On den Cloud X einordnet, heißt „Running remixed“. Mit dem neusten Trainingsschuh will der Schweizer Laufschuh-Hersteller Läufer, Gelegenheitssportler und Drinnen-Trainierer gleichermaßen ansprechen. Wir haben den Cloud X natürlich zunächst auf der Laufstrecke ausprobiert.

Und dort macht dieser Schuh richtig Spaß: Ein Fahrtspiel, bei teilweise nassem und wechselndem Untergrund mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten, bergauf und -ab, und über Treppenstufen. Die Dämpfung ist ausreichend, ohne dabei zu weich oder schwammig zu sein. Das Gewicht (252 g bei US-Größe 11) fällt ebenfalls positiv auf, beziehungsweise fällt so gut wie gar nicht auf. Geschwindigkeiten von über 4 Minuten pro Kilometer macht der Cloud X mit, auch wenn er nicht als Wettkampfschuh konzipiert ist.

- Anzeige -

Wie gut läuft On bei Nässe?

Ein viel diskutierter Punkt ist bei den Schuhen von On nach wie vor, wie gut der Grip bei Nässe ist. Aufgrund der geringeren Fläche der Außensohle mussten Cloudsurfer, Cloudflow und Co. oft Kritik einstecken. Nach einigen Läufen im Herbst können wir sagen, dass der Cloud X in diesem Punkt nicht schlechter ist als seine Mitbewerber mit durchgehender Außensohle. Auch auf nasser Straße oder rutschigen Untergründen läuft man ausreichend sicher.

On Cloud X Aussensohle
Lennart Klocke / spomedis Gute Idee: Die Innenseiten der „Cloud“-Dämpfungselemente sind angeschrägt, dadurch bleiben Steinchen nicht mehr so leicht stecken.

Die Passform ist so, wie wir sie uns von einem Trainingsschuh wünschen: Im Mittelfußbereich sitzt der Cloud X schön stramm, an den Zehen ist genug Platz. An der Ferse rutscht nichts. In puncto Verarbeitung gefällt uns der neuen On-Schuh ebenfalls überdurchschnittlich gut, das Obermaterial macht einen hochwertigen Eindruck.

On Cloud X Ferse
Lennart Klocke / spomedis Der Fersenbereich ist gut verarbeitet, oft zeichnen sich On-Schuhen durch viele hochwertige Details aus.

Allround-Schuh

Kann der Cloud X noch mehr als nur laufen? Eine schlechte Wahl ist der Schuh für Fitnessstudio, Stabi-Übungen oder Lauf-Abc jedenfalls nicht. Auch bei seitlichen Bewegungen bietet das Modell viel Stabilität, was auch an der flachen Konstruktion liegt. Allerdings kann man auch mit den meisten anderen Laufschuhen bedenkenlos Ergänzungssport machen, hier liegt unseres Erachtens kein zusätzlicher Kaufanreiz für Triathleten.

On Cloud X Innensohle
Lennart Klocke / spomedis Die Innensohle besteht aus zwei Teilen, auch hier macht On mehr als die meisten Mitbewerber.

Das Fazit zum Cloud X von On

Unser Gesamteindruck vom On Cloud X ist ein äußerst positiver: Der Laufschuh ist schön leicht, sitzt gut und kann für unterschiedliche Trainings genutzt werden. Für Wettkämpfe würden wir schnellen Läufern einen direkteren Schuh empfehlen, wer in der dritten Disziplin lieber auf Komfort setzt, kann jedoch auch den Cloud X verwenden.

Die Anforderungen an einen Schuh für Fitnesstraining sind nicht ganz so hoch wie die an einen Laufschuh. Wer mag, kann den Cloud X zum Kraft- und Stabitraining anbehalten, einen wesentlichen Mehrwert sehen wir in diesem Bereich nicht.

Mit einem Preis von 149,95 Euro liegt der Schuh im gehobenen Mittelfeld. Dafür ist das Modell an keiner Stelle billig verarbeitet und rechtfertigt den Preis als Trainingsschuh für alle denkbaren Einsatzbereiche.

On Cloud X
Hersteller Im Profil ist die Außensohle des Cloud X leicht abgerundet, damit dürfte der Schuh auch Fersenläufern entgegenkommen.
Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

Verwandte Artikel

Radtest: Das Cervélo „S5“ auf dem Prüfstand

Cervélo hat seinen Aero-Renner komplett überarbeitet und hat mit einem der besten Bikes dieser Gattung eine echte Rakete im Portfolio. Ob das „S5“ auch etwas für Triathleten ist, haben wir getestet.

Radtest: Cube Aerium C:68X SLT

Lucy Charles-Barclay feierte mit einer extravaganten Lackierung auf dem neuen Cube Aerium C:68X SLT ihren Sieg bei der Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii und auch Frederic Funk ist schnell mit dem Aerium unterwegs. Wir haben den Praxistest gemacht.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Frederic Funk nach Singapur T100: „Es war eine brutale Hitze“

0
Die Bedingungen waren hart. Unvorstellbar hart. Das hat uns Frederic Funk nach seinem neunten Platz beim Rennen der T100 Triathlon World Tour im asiatischen Stadtstaat erzählt. Im Interview spricht der 26-Jährige über Überraschungen und Erkenntnisse.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar