- Anzeige -

Vertragsverlängerung
Ironman bleibt bis 2026 in Frankfurt

Zum 20. Jubiläum des Ironman Frankfurt wurde verkündet, dass das Rennen fünf weitere Jahre, bis einschließlich 2026, in der Mainmetropole bleiben wird.

Marvin Weber / spomedis Weitere fünf Jahre, bis einschließlich 2026, wird die Skyline Frankfurts Hintergrund für großartige IRONMAN-Rennen sein.

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 20. Jubiläum des Ironman Frankfurt wurde verkündet, dass die Triathlonveranstaltung der Mainmetropole bis einschließlich 2026 erhalten bleiben wird. Seit 2002, als Frankfurt die Markenrechte des damaligen Ironman Europe in Roth übernahm, findet die Großveranstaltung unter dem Namen Ironman Germany statt. Im Laufe der Jahre änderte sich der Name noch einmal und hat seit 2005 mit „Ironman European Championship Frankfurt“ Bestand.

- Anzeige -

Titelsponsor verlängert bis 2024

Nicht nur Frankfurt als Gastgeberstadt hat den Vertrag verlängert, auch der Titelsponsor Mainova bleibt dem Rennen treu. Der regionale Energieversorger, der schon in den letzten sechs Jahren Namensgeber für die Veranstaltung war, sichert sich für weitere drei Jahre bis einschließlich 2024 die Namensrechte für die „Mainova Ironman European Championship“. Während der letzten 19 Austragungen sind mehr als 60.000 Athletinnen und Athleten über die Ziellinie am Römerberg gelaufen. Bei der Premiere gab es sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern ein deutsches Doppelpodium mit Katja Schumacher als Siegerin und Nina Fischer als Zweitplatzierter sowie Lothar Leder und Jürgen Zäck.

Große Namen beim Jubiläum

In nur vier Wochen, am 26. Juni, steht das Jubiläumsrennen in der Landeshauptstadt an. Mit dem Start im Langener Waldsee und dem Ziel am Römer wird einer der längsten Tage des Jahres für die Athletinnen und Athleten zelebriert. Die Meldeliste für die Profi-Frauen und -Männer ist namentlich sehr ordentlich besetzt und zeigt zugleich die Wertigkeit des Rennens. Bei den Männern sind es zum jetzigen Zeitpunkt 47 Meldungen, zudem geht es um den Europameistertitel und die Qualifikation für die Weltmeisterschaft auf Hawaii. Die beiden – mit jeweils drei Titeln – Rekordsieger der Veranstaltung, Jan Frodeno und Sebastian Kienle, sind nicht gemeldet, dafür haben sich unter anderem Nils Frommhold und Ruben Zepuntke für den Kampf um den Europameistertitel angemeldet. Internationale Starter sind ebenfalls zahlreich vertreten, darunter neben Chris Leifermann (USA) und Rasmus Svenningsson (SWE) auch Patrick Nilsson (SWE) und Kristian Høgenhaug (DEN), die bei der letzten Austragung den ersten und zweiten Platz belegen konnten.

Als Lokalmatadorin fast vor ihrer Haustür hat sich Daniela Bleymehl angekündigt, die am Anfang des Jahres den Ironman Südafrika gewinnen konnte und als stärkste Anwärterin auf den Sieg gilt. Auch Jana Uderstadt, die auf tri-mag.de wöchentlich von ihrem Training berichtet, steht auf der Meldeliste.

- nichts verpassen -

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen
2 Kommentare
  1. DC Schelling

    Hallo Zusammen!

    Nicht das ich mich als Wiesbadener gekränkt fühle, aber die Landeshauptstadt von Hessen ist nicht Frankfurt 🫣

    1. Frank Wechsel

      Wo du Recht hast, hast du Recht!

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.