Donnerstag, 8. Dezember 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneDitlev, Long, Dingman und Kiley starten bei PTO-Weltmeisterschaft

Ditlev, Long, Dingman und Kiley starten bei PTO-Weltmeisterschaft

Die Professional Triathlon Organisation (PTO) hat für ihre Weltmeisterschaft in Daytona Anfang Dezember weitere vier der jeweils zehn Wildcards für das insgesamt 100 Profitriathleten umfassende Starterfeld vergeben. Eine Einladung für das Rennen in Florida haben in Runde vier Magnus Ditlev, Sam Long, Danielle Dingman und Renee Kiley erhalten. Vier Wildcards stehen damit noch aus.

Wildcards für die jungen Wilden Long und Ditlev

Dass die Wahl auf Dingman, Kiley, Long und Ditlev fiel, begründete Charles Adamo, Executive Chairman der PTO, damit, dass man hoffnungsvollen Profis die Möglichkeit zum Start bieten wolle, die aufgrund der Corona-Auswirkungen nicht die Möglichkeit hatten, eine für eine automatische Qualifikation ausreichende Platzierung zu erreichen, aufgrund ihrer Leistungen aber Kandidaten für die automatische Qualifikation gewesen wären.

“Das größte und aufregendste Rennen des Jahres”

- Anzeige -

Der Amerikaner Sam Long betonte: “Es wird das größte Rennen aller Zeiten sein. Ich bin bereit, den Triathlon-Fans das Rennen zu bieten, auf das sie alle gewartet haben”. Renee Kiley freut sich auf “das größte und aufregendste Rennen des Jahres”. Die Australierin sagte: “Ich kann es kaum erwarten, mich erneut mit einigen der größten Namen im Triathlonsport zu messen.” Mangus Ditlev aus Dänemark kommentierte: “Es ist eine Ehre, ausgewählt worden zu sein. Als junger Profi an einer Veranstaltung teilzunehmen, die das größte Teilnehmerfeld in der Geschichte unseres Sports haben wird, ist überwältigend.” Die Amerikanerin Danielle Dingman fügte hinzu: “Ich hatte das große Glück, dass ich die Gelegenheit hatte, einige Rennen zu absolvieren, die die PTO unterstützt hat. So konnte ich meine aktuelle Form zeigen. Es gibt viele qualifizierte und talentierte Athleten, also ist es ein großes Privileg, ausgewählt worden zu sein.”

Nächste Bekanntgabe am 22. Oktober

Bei der PTO-WM Challenge Daytona kämpft ein Großteil der weltbesten Triathleten um ein Preisgeld von einer Million Dollar. Die 40 besten Frauen und Männer des PTO-Rankings sind jeweils automatisch qualifiziert. Nicht dabei sein werden allerdings Jan Frodeno und Patrick Lange. Neben den vier jüngsten Wildcard-Inhabern hatte die PTO in drei Runden bereits zwölf weitere Athleten, die nicht automatisch qualifiziert waren, eingeladen: Vincent Luis, Kristian Blummenfelt, Jonathan Brownlee, Henri Schoeman, Tim Don, Gustav Iden, Nicola Spirig, Georgia Taylor-Brown, Flora Duffy, Jessica Learmonth, Lisa Norden und Angela Naeth. Die Inhaber der nächsten vier Wildcards werden am 22. Oktober bekannt gegeben.


Bengt Lüdke
Bengt Lüdke
Bengt-Jendrik Lüdke ist Redakteur bei triathlon. Der Sportwissenschaftler volontierte nach seinem Studium bei einem der größten Verlage in Norddeutschland und arbeitete dort vor seinem Wechsel zu spomedis elf Jahre im Sportressort. In seiner Freizeit trifft man ihn in Laufschuhen an der Alster, auf dem Rad an der Elbe – oder sogar manchmal im Schwimmbecken.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Boris Stein nach seinem Karriereende: “Die Entwicklung im Mittel- und Langdistanztriathlon ist nicht besonders gut”

Im Interview spricht Boris Stein nach seinem letzten Profirennen über sein Karriereende, seine Versäumnisse als Athlet und seine Zukunft abseits des Sports.

Frodeno-Frust wegen Teilung der Ironman-WM: “Ich finde es schade, dass man mit der Tradition bricht”

Nachdem die Gerüchteküche über eine mögliche Teilung der Ironman-WM anfing zu brodeln, hielt sich Jan Frodeno zunächst bedeckt. Nun äußert er sich doch, was die jüngsten Entwicklungen für ihn bedeuten.

Zwischen Kona und Côte d’Azur: Ironman Hawaii vs. Ironman France im direkten Vergleich

Was würde die Verlegung der Ironman-WM von Hawaii nach Nizza sportlich bedeuten? Wir haben die Strecken, Bedingungen und Anforderungen der beiden Rennen direkt miteinander verglichen.
00:26:54

Andrew Messick im Gespräch: Die Vergangenheit und Zukunft des Ironman Hawaii

Die Nachrichten dieser Woche haben große Teile der Triathlonwelt schockiert: Die Ironman-WM wird ab 2023 an zwei verschiedenen Orten ausgetragen. Nur die Frauen starten in Kona. Wir haben uns mit Andrew Messick, dem CEO von Ironman, unterhalten.

Ironman bestätigt: Nur Frauen in Kona 2023 – Männerrennen soll im Januar verkündet werden

Der nächste Ironman Hawaii am 14. Oktober 2023 wird als reines Frauenrennen ausgetragen. Das bestätigte nun auch der Veranstalter selbst in einer Pressemitteilung. Wo die Männer ihre Weltmeister finden sollen, lässt Ironman offen.

Der Ticker vom Wochenende: Weltweite Raceaction auf der Mittel- und Langdistanz

Auch im Dezember ist noch einiges los auf den Rennstrecken der Triathlonwelt. Hier kommen einige Ergebnisse des Wochenendes im Überblick.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,373FansGefällt mir
52,543FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Neue Austragungsorte: Die Termine der Arena Games 2023

0
Die neuen Termine der Arena Games stehen fest. Im nächsten Jahr werden insgesamt vier Rennen ausgetragen. Außerdem rücken zwei neue Austragungsorte in den Kalender.

8. Dezember

Das Ziel steht

Adventskalender Türchen 7

7. Dezember