- Anzeige -

Zahlen veröffentlicht
Mehr als 21 Millionen Zuschauer verfolgen die Arena Games der Super League Triathlon

Die Super League Triathlon hat die Zuschauerzahlen der Arena Games bekannt gegeben. Die Weltmeisterschaftsserie aus realem und virtuellem Sport erlangte mit 21,7 Millionen Zuschauern eine beachtliche Reichweite auf weltweiten Fernsehkanälen.

Die Super League Triathlon (SLT) will Triathlon zu einem Zuschauersport machen. Dass sie auf einem guten Weg ist, zeigt die Reichweite der weltweiten Fernsehübertragungen der Arena Games 2022. Die Zahlen hat die SLT jetzt veröffentlicht. Insgesamt habe die erste eSports World Championship Series, eine Weltmeisterschaftsserie aus virtuellem und realem Wettkampf in Zusammenarbeit mit dem Dachverband World Triathlon, 21,7 Millionen Zuschauer verfolgt. Die Titel der ersten Triathlon-eSports-Weltmeister sicherten sich nach den Rennen in München (9. April), London (23. April) und Singapur (7. Mai) die Briten Alex Yee (vor Justus Nieschlag) und Beth Potter.

- Anzeige -

Schlüsselmärkte erzielen Löwenanteil

Wie die Organisatoren berichten, habe eine Vereinbarung mit globalen Sendern dafür gesorgt, dass ein breites Publikum die Möglichkeit erhielt, das innovative Wettkampfformat an den Bildschirmen zu verfolgen. In 136 Ländern seien die Rennen und das Drumherum mit mehr als 9.000 Sendestunden ausgestrahlt worden. Fast die Hälfte davon seien auf die Schlüsselmärkte Europa und Nordamerika entfallen. Nicht eingeflossen ist in diese Zahlen die Reichweite der digitalen Kanäle der SLT selbst, die mittlerweile mehr als eine Million Follower in den sozialen Medien und mehr als 22 Millionen Follower über die angeschlossenen Kanäle hat.

CEO Michael D’hulst: Vielversprechende Gespräche mit weiteren Sendern.”

“Unsere einzigartigen Formate, die unglaublichen Athleten und die wachsende Reichweite der Sendungen bringen mehr Menschen zum Triathlon als je zuvor. Der Gedanke, dass eine Triathlon-Serie von mehr als 21 Millionen Menschen auf der ganzen Welt gesehen werden könnte, ist etwas, das nicht möglich war, bis Super League Triathlon kam und das Ruder herumriss. Ich bin zuversichtlich, dass wir diese Zahlen weiter steigern werden, da wir bereits vielversprechende Gespräche mit weiteren Sendern führen”, wird SLT-CEO Michael D’hulst in einer Mitteilung zitiert.

- nichts verpassen -

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.