Samstag, 26. November 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzenePTO bietet Athletinnen bezahlten Mutterschaftsurlaub

PTO bietet Athletinnen bezahlten Mutterschaftsurlaub

Die Sportkarriere und Familienplanung in Einklang zu bringen, gerät für Athletinnen häufig zum Balanceakt. Um beides besser verbinden zu können, bietet die Professional Triathletes Organisation (PTO) in Zukunft bezahlten Mutterschaftsurlaub für weibliche PTO-Profis an. Athletinnen, die der PTO angehören, können bis zu 15 Monate bezahlten Mutterschaftsurlaub in Anspruch nehmen, beginnend mit dem Tag ihrer Schwangerschaft und endend sechs Monate nach der Geburt.

Weltranglistenplatz wird “eingefroren”

Während dieser Zeit erhalten sie Zahlungen in Höhe von 100 Prozent des geltenden PTO-Jahresbonusplans, der Weltranglistenplatz wird “eingefroren”. Ein Beispiel: Eine Profiathletin, die als Fünfte der Weltrangliste geführt wird, hätte am Ende des Jahres Anspruch auf eine Bonuszahlung von 60.000 US-Dollar. Sollte sie schwanger werden und 15 Monate Mutterschaftsurlaub in Anspruch nehmen, würde sie für diesen Zeitraum, beginnend mit dem Zeitpunkt ihrer Schwangerschaft, monatlich 5.000 US-Dollar erhalten, insgesamt also 75.000 US-Dollar, und auf Rang fünf verharren.

- Anzeige -

Rachel Joyce, Vizepräsidentin der PTO, kommentierte: “Diese Mutterschaftsurlaubspolitik trägt der Realität Rechnung, in der Sportlerinnen mit dem Versuch konfrontiert sind, eine professionelle Sportlerkarriere aufrechtzuerhalten und mit der Familienplanung in Einklang zu bringen. Die Mutterschaftsurlaubspolitik wird sicherstellen, dass PTO-Profis, die eine Familie gründen wollen, dies in Zukunft mit finanzieller Unterstützung tun und zusätzlich ihren PTO-Weltranglistenplatz behalten können. Es ist wirklich eine innovative Politik.”

Es ist wirklich eine innovative Politik.

Rachel Joyce

PTO-Vorsitzender Charles Adamo fügte hinzu: “Die Mutterschaftsurlaubspolitik ist ein weiteres Beispiel für die vielen Möglichkeiten, wie PTO-Profis einen positiven Einfluss auf unseren Sport ausüben können, indem sie sich in ihrer eigenen Organisation zusammengeschlossen haben.”

PTO gewährt auch Elternzeit

Neben dem Mutterschaftsurlaub gewährt die Athletenorganisation in Zukunft auch Elternzeit, um Profis, die Eltern werden, die Möglichkeit zu geben, bis zu vier Monate Auszeit vom Rennsport zu nehmen, ohne dass dies Auswirkungen auf den Weltranglistenplatz und die damit verbundene jährliche Bonuszahlung hat.

Bengt Lüdke
Bengt Lüdke
Bengt-Jendrik Lüdke ist Redakteur bei triathlon. Der Sportwissenschaftler volontierte nach seinem Studium bei einem der größten Verlage in Norddeutschland und arbeitete dort vor seinem Wechsel zu spomedis elf Jahre im Sportressort. In seiner Freizeit trifft man ihn in Laufschuhen an der Alster, auf dem Rad an der Elbe – oder sogar manchmal im Schwimmbecken.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.

Zwift: Alles, was du wissen musst!

3
Der dritte Teil des Zwift-Guides erklärt dir, wie du dein Rennen am besten gestaltest, um Energie zu sparen und wie du Freunde auf ein Meetup einlädst.

Marathon in 2:30:32 Stunden: Patrick Lange siegt mit Laufrekord – Ruth Astle vor Bleymehl und Riveros

11
Mit einer Marathonzeit von 2:30:32 Stunden hat Patrick Lange eindrucksvoll die erste Ausgabe des Ironman Israel gewonnen. Bei den Frauen siegte Ruth Astle, Daniela Bleymehl sicherte sich Rang zwei.

Abu Dhabi: Flora Duffy verteidigt mit Finalsieg WM-Titel, Lena Meißner wird Dritte

0
Mit einem Sieg im letzten Saisonrennen hat sich Flora Duffy erneut zur Siegerin der World Triathlon Championship Series gekrönt. Lena Meißner landet in Abu Dhabi als Dritte auf dem Podium.

Nachhaltigkeit: Deutsche Triathlon Union stellt Startpass und Verbandsmagazin auf Digitalversion um

2
Ab 1. Dezember 2022 können Triathletinnen und Triathleten ihren Basis- oder Premium-Startpass für die Saison 2023 beantragen. Das Dokument wird 2023 erstmals in einer App-Version ausgestellt.

Eric Diener wird WM-Vierter bei U23-Sieg des Briten Bentley

0
Der Brite Connor Bentley hat sich in Abu Dhabi zum U23-Weltmeister gekürt. Gergely Kiss und Hamish Reilly komplettieren das Podium, Eric Diener belegt Platz vier.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,401FansGefällt mir
52,478FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.