- Anzeige -

Klassenfahrt für Triathleten
Testschwimmen mit Neopren und Entspannung auf der Wiese

Der zweite Trainingsblock ist geschafft, die erste Hälfte des Camps ebenfalls. Heute stand ein erholsamer Ruhetag auf dem Programm.

Anna Bruder

Ist das dieser Urlaub, von dem immer alle reden? Ein Trainingslager hat damit nur bedingt etwas zu tun, denn richtig erholt fühlt man sich danach nicht. Das ist aber ja auch nicht das Ziel des Ganzen. Am heutigen Ruhetag konnte man sich dagegen in den „klassischen“ Mallorca-Urlauber hineinversetzen, der zwischen den Mahlzeiten am Pool oder Strand zu finden ist und sich nur vom Liegestuhl erhebt, wenn die Blase drückt oder das Getränk leer ist. Soweit die Theorie. In der Realität hat man es nach wie vor mit Triathleten zu tun und da geht es ohne Bewegung nicht. So haben einige wieder morgens die Beine beim Schwimmen gelockert, andere haben die Zeit wohlverdient länger im Bett verbracht.

- Anzeige -

Rein in die Gummihaut

Einer der wenigen Programmpunkte des Tages war das Testschwimmen mit Neoprenanzügen von Sailfish. Eineinhalb Stunden lang konnten die verschiedenen Modelle der diesjährigen Kollektion anprobiert und im Pool einem Praxistest unterzogen werden. Dabei galt es herauszufinden, welcher Anzug sich am besten anfühlt und natürlich, mit welchem man die eine oder andere Sekunde im Wasser sparen kann.

Fotos: Anna Bruder

Hier war es spannend zu sehen, wie unterschiedlich die Bedürfnisse der Athletinnen und Athleten sind, wie ihnen die Eigenschaften der einzelnen Neos zugutekommen oder sich sogar nachteilig auf die Schwimmleistung auswirken. Am Ende konnte jeder wichtige Erkenntnisse für sich mitnehmen und verließ das Becken mit einem neuen Anzug oder der Gewissheit, dass der bereits vorhandene perfekt passt.

Ab auf die Matte

Anna Bruder Einfach mal nichts tun: Die Schlussentspannung beendet die Mobility-Einheit.

Zum Abschluss des Ruhetages wurde die Muskulatur noch einmal ordentlich beim Mobility-Training gestretcht und gelockert. Während diese Trainingseinheiten im stressigen Alltag zu Hause gern mal übersprungen werden, ist hier im Trainingslager stets volles Haus. Fast alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer fanden sich auch heute mit ihren Handtüchern auf der Wiese im hinteren Teil der Hotelanlage ein, um zu entspannen. Man hätte eine Stecknadel fallen hören können. Jetzt kann es morgen mit einigermaßen frischen Beinen weitergehen.

Klassenfahrt für Triathleten: Was bisher geschah

- nichts verpassen -

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.