- Anzeige -

triathlon talk
Yvonne van Vlerken über zyklusgesteuertes Training im Triathlon

Yvonne van Vlerken spricht im Podcast über den weiblichen Zyklus, das Zusammenspiel von Hormonen und Leistungsfähigkeit und absolute No-Gos im Training von Triathletinnen.

Yvonne van Vlerken kann auf eine 20-jährige Laufbahn als Profitriathletin zurückblicken. Insgesamt 17 Langdistanzen hat sie unter neun Stunden ins Ziel gebracht. Nachdem sie ihre Karriere im Jahr 2019 beendet hat, arbeitet sie nun als Trainerin und betreut überwiegend Frauen. Deren Gesundheit und Leistungsfähigkeit liegen ihr besonders am Herzen, da sie ihre eigenen Erfahrungen weitergeben möchte. Ein Gespräch über den weiblichen Zyklus, das Zusammenspiel von Hormonen und Leistungsfähigkeit und absolute No-Gos im Training von Triathletinnen.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen
3 Kommentare
  1. Clara

    Sehr wichtiges Thema! Ich hab dazu meine Facharbeit geschrieben!

  2. Elena Berndt

    Vielen Dank für diesen Podcast, Anna, und vielen Dank für die Offenheit Yvonne. Ihr habt das Thema sehr vielseitig und interessant behandelt. Mit ist nur noch nicht ganz klar wie ich mein Training nach den Zyklus ausrichten soll. Nur harte Intervalle in der 1. ZH und in der zweiten nur locker? Oder ist das total individuell? Vielen Dank!

    1. Anna Bruder

      Liebe Elena, vielen Dank für das Feedback! Ich würde aus dem “nur” ein “eher” machen. Das heißt, dass hartes Training etc. vermutlich besser in der 1. ZH verkraftet wird. In der zweiten Hälfte sollte man dann einfach ein bisschen vorsichtiger sein, noch mehr in sich hineinhören und vor allem die Ernährung entsprechend anpassen. Und vielleicht die alleehärtesten Key-Sessions in diese Zeit legen. Am Ende ist es aber tatsächlich eine Einzelfallentscheidung.

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.