Dienstag, 16. Juli 2024

Welche Rolle spielt die Vorermüdung beim Koppellauf?

Getty Images for IRONMAN Wie funktioniert dieses Laufen nochmal? Nach der zweiten Wechselzone müssen sich die die Beine an den neuen Bewegungsablauf gewöhnen.

Das Gefühl, wie auf Eiern zu laufen, kennt jeder Triathlet und jede Triathletin. Nach dem Radfahren kann es eine Weile dauern, bis die Beine ihre neue Aufgabe ordnungsgemäß erfüllen und auf Laufen umschalten. Ob das veränderte Laufverhalten tatsächlich durch das Radfahren hervorgerufen wird oder ob eine Vorbelastung im Laufen zu ähnlichen Effekten führt, ist bislang wissenschaftlich nicht geklärt. Eine Studie der Universität Konstanz will genau das nun herausfinden und ihr könnt als Probanden dabei sein. Gesucht werden jeweils zehn Athletinnen und Athleten, die aktiv Triathlon betreiben.

Studiendesign

Das Studiendesign orientiert sich an der olympischen Distanz. Die Teilnehmer führen zunächst selbstständig mit dem „Power Performance Decoder“ von INSCYD einen Lauf- und Radtest durch, der online betreut wird. Die Messungen der Studie werden schließlich an drei Terminen mit ausreichender Regenerationszeit in Kreuzlingen (Schweiz) bei Konstanz am Bodensee absolviert.

- Anzeige -

Den Anfang macht ein Triathlontest, bei dem zunächst 40 Kilometer auf dem Smart-Trainer gefahren werden. Den anschließenden Lauf über zehn Kilometer absolvieren die Teilnehmer auf einem flachen Radweg entlang des Bodensees – selbstgesteuert und so schnell wie möglich.

Beim zweiten Test erfolgt die Vorbelastung nicht auf dem Rad, sondern mit einem kurzen Lauf, der an die Belastung der Radsimulation angepasst wird. Der Koppellauf soll in der Pace des Eingangstests absolviert werden.

Test Nummer drei besteht aus einem Lauf über zehn Kilometer ohne Vorbelastung, ebenfalls in der Geschwindigkeit des ersten Tests. Die Reihenfolge der zweiten und dritten Datenerhebung wird ausgelost.

Neben den biomechanischen Daten werden außerdem das Pacing über GPS, die Körperkerntemperatur über einen CORE-Sensor sowie metabolische Parameter mit einer Laktatmessung erhoben und kontrolliert.

Anforderungen und Gegenleistungen

Gesucht werden Triathletinnen und Triathleten. Frauen sollten zehn Kilometer ohne Vorbelastung unter 50 Minuten laufen können, Männer unter 45 Minuten.

Ihr seid geeignet, wenn ihr:

  • mindestens 18 Jahre alt seid
  • aktiv Triathlon betreibt
  • bereits mindestens drei Triathlons absolviert habt oder mehrfach Erfahrungen im Koppeltraining gesammelt habt
  • gesund seid und in den vergangenen sechs Monaten keine schwerwiegende Erkrankung oder Verletzung hattet
  • in den vergangenen sechs Monaten euren Laufstil nicht wesentlich verändert habt
  • ein eigenes Renn- oder Triathlonrad (bestenfalls mit Wattmessung) besitzt – gefahren wird im Oberlenker

Nach Abschluss der Studie erhaltet ihr ein komplettes metabolisches Profil inklusive Trainingszonen sowie wichtige Erkenntnisse über euch, die während der Erhebung gesammelt werden.

Die Messungen beginnen am 12. Juli 2021 und dauern voraussichtlich bis Ende September. Reise- und Übernachtungskosten werden nicht übernommen.

Bei Interesse meldet euch per Mail beim Studienleiter Christian Weich unter folgender Adresse: christian.weich@uni-konstanz.de .

40 Jahre Traumfabrik auf 132 Seiten!

Mitte Juli erscheint das große Sonderheft zum Jubiläum der deutschen Rennlegende. Wir liefern in der triathlon special jede Menge Hintergründe, Analysen, Porträts und Impressionen zu den Rennen der Profis und Agegrouper bei der Challenge Roth. Von 1984 bis 2024.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

1 Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und hat 2023 beim Ironman Frankfurt ihre erste Langdistanz absolviert. Es war definitiv nicht die letzte.

Verwandte Artikel

Profi-Einheit der Woche: Løvseths krasses Koppeltraining vor ihrer Ironman-70.3-Weltbestzeit in Warschau

Überraschend gewann die Norwegerin Solveig Løvseth am vorletzten Wochenende den Ironman 70.3 Warschau in neuer Weltbestzeit. Wir analysieren ihr finales Koppeltraining, bei dem sich die Ausnahmeleistung bereits abzeichnete.

Profi-Einheit der Woche: Spezifisches Langdistanz-Koppeltraining über sechs Stunden von Joe Skipper

In der Rennwoche des Ironman Cairns werfen wir einen Blick auf die letzte lange Koppeleinheit von Mitfavorit Joe Skipper.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Noch 354 Tage: Challenge Roth nach wenigen Sekunden ausgebucht

0
Flinke Finger und ein stabiles Netzwerk sind die Grundvoraussetzungen, wenn man im Rahmen der Online-Anmeldung einen Startplatz für die Challenge Roth ergattern will. Die Slots für das Rennen am 6. Juli 2025 waren in weniger als einer Minute ausverkauft, doch es gibt noch eine Möglichkeit, sich den Traum von Roth zu erfüllen.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar