Sonntag, 27. November 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneAuch Ironman Australia verschoben – wegen Überschwemmungen

Auch Ironman Australia verschoben – wegen Überschwemmungen

So langsam wird es eng für Ironman, ein großes internationales Starterfeld für die Weltmeisterschaften am 9. Oktober zu generieren. Denn mit dem Ironman Australia entfällt ein weiterer wichtiger Qualifier – ausnahmsweise nicht wegen der Corona-Pandemie. Denn der Ironman Australia und der Ironman 70.3 in Port Macquarie können als Folge von heftigen Überschwemmungen in der Region New South Wales nicht wie geplant am 2. Mai stattfinden. Neues Renndatum ist der 5. September – und damit nur fünf Wochen vor dem Ironman Hawaii.

Eines der ältesten Ironman-Rennen

“Nach der Bewertung der Auswirkungen der jüngsten Überschwemmungen in der Region war es offensichtlich, dass die Austragung der Veranstaltung am 2. Mai 2021 nicht im besten Interesse der lokalen Community ist, die noch einen langen Weg zur Erholung von den Überschwemmungen vor sich hat”, teilte Ironman nun mit. “Die Gemeinde von Port Macquarie hat Ironman immer eine immense Unterstützung gezeigt und unsere Athleten mit offenen Armen empfangen. Wir wollen weiterhin das Beste für die Gemeinde in dieser schwierigen Zeit tun.” Das Rennen in Australien ist mit 35 Jahren eines der ältesten internationalen Ironman-Rennen.

Internationale Quali-Möglichkeiten für 2021 werden rar

- Anzeige -

Eine Zusage, wie in Australien mit den Kona-Slots verfahren wird, gibt es derzeit noch nicht. “Obwohl wir derzeit noch keine endgültigen Slot-Zuweisungen haben, danken wir den Athleten für ihre Geduld während dieser sehr dynamischen Zeit”, schreiben die Veranstalter. “Es ist unser Ziel, so bald wie möglich Updates für die Slot-Zuweisungen zur Ironman-WM zu liefern.” Da nach aktuellem Stand der Planungen jedoch nur fünf Wochen zwischen dem Rennen in Port Macquarie und dem in Kailua-Kona liegen, ist es jedoch wahrscheinlich, dass die Qualifikation dort nur für 2022 möglich ist.

Bereits gestern hatte Ironman die drei WM-Qualfikationsrennen in Frankfurt (Deutschland), Klagenfurt (Österreich) und Thun (Schweiz) auf spätere Termine in diesem Jahr verschoben. Außerdem hat Ironman auf der Veranstaltungswebsite bekannt gegeben, dass die Hawaii-Qualifikationsplätze für den Ironman Hamburg am 29. August bereits für das Jahr 2022 gelten. Zwar hatten sich ab Ende 2019 bereits viele Sportler für den Ironman Hawaii qualifiziert, doch mit der Absage des Rennens 2020 wurde die Option angeboten, den Startplatz statt in 2021 erst im Jahr 2022 geltend zu machen.

Frank Wechsel
Frank Wechsel
Frank Wechsel ist Herausgeber der Zeitschriften SWIM und triathlon. Schon während seines Medizinstudiums gründete er im Oktober 2000 zusammen mit Silke Insel den spomedis-Verlag. Frank Wechsel ist zehnfacher Langdistanz-Finisher im Triathlon – 1996 absolvierte er erfolgreich den Ironman auf Hawaii.
- Anzeige -

2 Kommentare

  1. Würde mich nicht wundern, wenn die Ironman WM auf Hawaii demnächst ebenfalls um 1-2 Monate nach hinten geschoben wird und schwupp sind alle Rennen wieder normale Quali-Rennen für die WM 2021.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.

Zwift: Alles, was du wissen musst!

3
Der dritte Teil des Zwift-Guides erklärt dir, wie du dein Rennen am besten gestaltest, um Energie zu sparen und wie du Freunde auf ein Meetup einlädst.

Marathon in 2:30:32 Stunden: Patrick Lange siegt mit Laufrekord – Ruth Astle vor Bleymehl und Riveros

18
Mit einer Marathonzeit von 2:30:32 Stunden hat Patrick Lange eindrucksvoll die erste Ausgabe des Ironman Israel gewonnen. Bei den Frauen siegte Ruth Astle, Daniela Bleymehl sicherte sich Rang zwei.

Abu Dhabi: Flora Duffy verteidigt mit Finalsieg WM-Titel, Lena Meißner wird Dritte

0
Mit einem Sieg im letzten Saisonrennen hat sich Flora Duffy erneut zur Siegerin der World Triathlon Championship Series gekrönt. Lena Meißner landet in Abu Dhabi als Dritte auf dem Podium.

Nachhaltigkeit: Deutsche Triathlon Union stellt Startpass und Verbandsmagazin auf Digitalversion um

6
Ab 1. Dezember 2022 können Triathletinnen und Triathleten ihren Basis- oder Premium-Startpass für die Saison 2023 beantragen. Das Dokument wird 2023 erstmals in einer App-Version ausgestellt.

Eric Diener wird WM-Vierter bei U23-Sieg des Briten Bentley

0
Der Brite Connor Bentley hat sich in Abu Dhabi zum U23-Weltmeister gekürt. Gergely Kiss und Hamish Reilly komplettieren das Podium, Eric Diener belegt Platz vier.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,396FansGefällt mir
52,478FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.