€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Chris Nikic finisht als erster Mensch mit Down-Syndrom den Ironman Hawaii

Donald Miralle Chris Nikic finisht den Ironman Hawaii in 16:31:27 Stunden.

Um kurz vor 23 Uhr hat Chris Nikic gemeinsam mit seinem Guide Dan Grieb die Ziellinie am Pier in Kailua-Kona überquert. Nach 16:31:27 Stunden hat er damit als erster Mensch mit Down-Syndrom den Ironman Hawaii gefinisht. Zuvorgegangen war dem Wettkampf eine mehrjährige Vorbereitung, die mit dem Finish beim Ironman Florida vor zwei Jahren ihren vorläufigen Höhepunkt erlebt hatte. Nikic hatte seine Reise, die viele Menschen in aller Welt inspiriert hat, mit dem erklärten Ziel verbunden, jeden Tag in irgendetwas um ein Prozent besser zu werden.

Der Ironman beginnt für Chris Nikic um kurz vor halb sieben mit dem Schwimmen.
Auf dem Rad vertraut Nikic auf ein stabiles Rad ohne Aero-Schnickschnack.
Chris Nikic ist bei Wettkämpfen mit seinem Guide Dan Grieb unterwegs.
Für die letzten drei Meilen bleibt ihm noch eine Stunde Zeit bis zum Cut-off.
Er schafft es und ist damit ein weiteres Mal eine echte Inspiration für viele Triathletinnen und Triathleten.

Auf Hawaii benötigte Nikic 1:42:41 Stunden für die 3,86 Kilometer Schwimmen im Pazifik, die er in Begleitung seines Guides und mit schützendem Sonderequipment absolvierte. Danach fuhr er die 180,2 Kilometer in 8:05:37 auf seinem Spezialrad und lief den Marathon in 6:29:01 Stunden. Anders als bei seiner ersten Langdistanz beim Ironman Florida meisterte der 23-Jährige die auf Hawaii ohne Stürze.

- Anzeige -

Im Ziel angekommen nutzte Chris Nikic den besonderen Moment, um seiner Freundin Adrienne Bunn einen Heiratsantrag zu machen. She said yes!

Alle Beiträge zum Ironman Hawaii findet ihr hier.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

2 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und hat 2023 beim Ironman Frankfurt ihre erste Langdistanz absolviert. Es war definitiv nicht die letzte.

Verwandte Artikel

Els Visser vor Ironman Neuseeland: „Der Kurs ist auf meine Stärken zugeschnitten“

Die Niederländerin Els Visser ist mit zwei Podiumsplätzen sehr gut ins Jahr gestartet. tri-mag hat vor dem Ironman Neuseeland am kommenden Wochenende über eine mögliche Titelverteidigung dort sowie den weiteren Saisonverlauf mit ihr gesprochen.

10. Oktober 1987: Dave Scott siegt zum letzten Mal – vor Mark Allen

Mit dem Ironman 1987 endet eine Ära: Zum letzten Mal kann Dave Scott vor Mark Allen gewinnen, wenn auch deutlich. Bei den Frauen siegt mit Erin Baker zum ersten Mal eine Nichtamerikanerin.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar