Der Ticker vom Wochenende: Punkte für Olympia und Podien in Serie

Das Wochenende hatte aus Triathlonsicht wieder einiges zu bieten. Hier kommen die Ergebnisse im Ticker.

Jonas Schomburg erreicht in Chengdu Rang zwei (Archivbild).

Schomburg sammelt Punkte für Olympia

Im Duell um den letzten deutschen Olympiastartplatz hat Jonas Schomburg weiter Boden gut gemacht, beim Weltcup im chinesischen Chengdu belegte er hinter dem Briten Max Stapley (1:43:25 Stunden) den zweiten Platz. Über die olympische Distanz benötigte der Deutsche 1:43:32 Stunden. Das Podium komplettierte Tayler Reid aus Neuseeland nach 1:43:39 Stunden. Lasse Nygaard Priester, der als zweiter Deutscher im Rennen ebenfalls Punkte für die Olympiaqualifikation sammeln wollte, konnte das Rennen nicht beenden. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und damit, hier Punkte für das Olympia-Ranking gesammelt zu haben“, sagte Schomburg nach dem Rennen. Die Chancen für Priester, sich noch für die Spiele in Paris zu qualifizieren, sind damit weiter gesunken. Mit noch drei ausstehenden Rennen liegt er aktuell im Ranking rund 1.000 Punkte hinter seinem direkten Konkurrenten Schomburg.

- Anzeige -

Schnellste Frau in Chengdu war die Schweizerin Julie Derron, die nach 1:55:18 Stunden die Ziellinie überquerte und damit 51 Sekunden schneller war als Tilda Månsson aus Schweden (1:56:09 Stunden). Das Podium komplettierte die Polin Roksana Slupek (1:56:14 Stunden) fünf Sekunden später. Auf dem zwölften Rang sorgte Jule Behrens für das beste Ergebnis aus deutscher Sicht. Die 21-Jährige finishte nach 1:58:50 Stunden. Selina Klamt erreichte nach 2:00:22 Stunden Platz 21.

Alle Ergebnisse gibt es hier.

Drittes Podium in drei Wochen

Über die Mitteldistanz bei der Challenge Taiwan sicherte sich Els Visser ihr drittes Podium innerhalb von drei Wochen, nachdem sie beim Singapur T100 auf Rang drei und beim Ironman 70.3 Lapu-Lapu ganz oben auf dem Podest gestanden hatte. Die Niederländerin siegte in 4:08:37 Stunden vor Alanis Siffert aus der Schweiz (4:14:18 Stunden) und Lottie Lucas (UAE), die 4:18:46 Stunden benötigte. Das Rennen der Männer entschied Jack Moody in 3:49:14 Stunden für sich. Der Neuseeländer verwies Filipe Azevedo (POR, 3:50:09 Stunden) und den Australier Joel Wooldridge (3:57:50 Stunden) auf die Plätze zwei und drei.

Die Ergebnisse gibt es hier.

Schink auf Rang drei

Beim Sieg der Britin Lydia Dant (2:10:12 Stunden) kam Lina-Kristin Schink beim Volcano Triathlon auf Lanzarote auf dem dritten Platz ins Ziel. 2:23:53 Stunden benötigte die Deutsche über die olympische Distanz, Rang zwei ging an Audrey Bams aus den Niederlanden in 2:20:50 Stunden. Bei den Männern siegte der Belgier Laurens Verluyten nach 1:58:26 Stunden vor seinem Landsmann Sybren Baelde, der das Ziel nach 1:58:59 Stunden erreichte. Das Podium komplettierte Nicholas Peter Koniarska Ward aus Spanien in 2:00:19 Stunden.

Hier gibt es die Ergebnisse.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin bei spomedis nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und immer öfter beim Laufen, denn inzwischen startet sie in einem Liga-Team im Triathlon.

Verwandte Artikel

WTCS Cagliari: Sieg für Yee, Schomburg in den Top Ten

Während der Brite Alex Yee seinen Vorjahressieg beim WTCS-Rennen in Cagliari wiederholen konnte, wurde Jonas Schomburg als bester Deutscher Zehnter.

Triathlon-Weltcup in Usbekistan: Schomburg komplettiert-Olympia-Sextett, Meißner siegt

Jonas Schomburg hat sich mit dem dritten Platz im Weltcuprennen von Samarkand das letzte offene Olympiaticket für Deutschland geholt. Lena Meißner gewann das Frauenrennen.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar