Freitag, 3. Februar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneDie Altersklassen-Europameisterinnen und -Europameister aus Frankfurt

Die Altersklassen-Europameisterinnen und -Europameister aus Frankfurt

blank
Nils Flieshardt / spomedis Die Schwedin Charlotta Nilsson war die schnellste Frau der Altersklasse W55-59

Denis Chevrot aus Frankreich und Lokalmatadorin Daniela Bleymehl entschieden am Sonntag die Profirennen des Ironman Frankfurt für sich, Chevrot sicherte sich damit den Ironman-Europameistertitel bei den Männern. Der Europameistertitel der Frauen wurde schon vor drei Wochen beim Ironman Hamburg vergeben.

Doch auch 248 Altersklassenathletinnen und 1.964 Altersklassenathleten finishten nach 226 Wettkampfkilometern auf dem Frankfurter Römerberg. Die Schnellsten jeder Altersklasse dürfen sich nun Europameisterin und Europameister nennen. Hier kommen die Podeste der Agegrouper.


- Anzeige -

Frauen Overall
Elin Genneby (SWE) 9:52:33 Stunden
Sophie Schmitz (GER) 9:56:27 Stunden
Claudia Wipfler (GER) 9:59:50 Stunden

W65–69
Berenike Gensior (GER) 13:34:56 Stunden

W60–64
Dorit Westphal (GER) 12:43:09 Stunden
Jaana Leminen-Lahdenperä (FIN) 13:03:17 Stunden
Anke Burka (GER) 13:39:01 Stunden

W55–59
Charlotta Nilsson (SWE) 11:18:28 Stunden
Heike Risse (GER) 11:42:37 Stunden
Claudia Karl (GER) 11:49:00 Stunden

W50–54
Alexandra Rechel (GER) 10:21:56 Stunden
Tanja Tschech (GER) 10:41:40 Stunden
Claudine Jansen (NED) 10:55:09 Stunden

W45–49
Manuela Suess (GER) 10:20:55 Stunden
Anja Kobs (GER) 10:24:04 Stunden
Grazyna Bury (GER) 10:26:54 Stunden

W40–44
Elin Genneby (SWE) 9:52:33 Stunden
Sandra Cummerow (GER) 10:31:35 Stunden
Laura Rotter (GER) 10:44:59 Stunden

W35–39
Anja Dziadek (LUX) 10:07:18 Stunden
Dorien Heylen (BEL) 10:22:19 Stunden
Liesbeth Verbiest (BEL) 10:45:50 Stunden

W30–34
Claudia Wipfler (GER) 9:59:50 Stunden
Denise Hiemann (GER) 10:11:29 Stunden
Katrine Brock (DEN) 10:13:24 Stunden

W25–29
Sophie Schmitz (GER) 9:56:27 Stunden
Sonia Tomegros Regalado (ESP) 10:02:50 Stunden
Kim Essers (GER) 10:10:42 Stunden

W18-24
Joeanna L. M. Nielsen (DEN) 10:23:45 Stunden
Sabrina Klotz (GER) 11:37:52 Stunden
Marine Panagiotidis (BEL) 11:50:42 Stunden


Männer Overall
Jack Troake (GBR) 8:34:05 Stunden
Alexander Siegmund (GER) 8:40:49 Stunden
Sascha Vetter (GER) 8:45:05 Stunden

M70–74
Niklaus Vögeli (SUI) 13:31:07 Stunden
Jürgen Bremer (GER) 13:52:19 Stunden
Dieter Fickert (GER) 14:21:20 Stunden

M65–69
Ole Loumann (DEN) 11:43:25 Stunden
Klaus Dieter Schlegel (GER) 11:46:00 Stunden
Wolfgang Klein (GER) 11:57:03 Stunden

M60–64
Wilhelm Schweiger (GER)10:01:09 Stunden
Jürg Eggler (SUI) 10:28:29 Stunden
Thomas Martins (GER) 10:34:03 Stunden

M55–59
Peter Lohmann (GER) 9:43:24 Stunden
Anselm Groda (GER) 9:43:55 Stunden
Markus Lutz (GER) 9:51:16 Stunden

M50–54
Peter Johan Dillo (NED) 9:00:48 Stunden
John Enevoldsen (DEN) 9:12:27 Stunden
Johannes Reining (GER) 9:25:16 Stunden

M45–49
Kimmo Tuunanan (FIN) 9:02:34 Stunden
Craig Hunter (GBR) 9:15:37 Stunden
Dean Kirkham (GBR) 9:20:10 Stunden

M40–44
Sascha Vetter (GER) 8:45:04 Stunden
Michael Lik (GER) 8:55:25 Stunden
Jens Müller (GER) 8:56:17 Stunden

M35–39
Benjamin Veltum (GER) 8:47:16 Stunden
Andreas Tschishakowski (GER) 8:48:28 Stunden
Tobias Gärttner (GER) 8:51:41 Stunden

M30–34
Alexander Siegmund (GER) 8:40:49 Stunden
Manuel Schräder (GER) 8:55:48 Stunden
Sebastian Schrenker (GER) 9:00:14 Stunden

M25–29
Jack Troake (GBR) 8:34:05 Stunden
Fabian Schaffert (GER) 8:49:37 Stunden
Hagen Bierlich (GER) 8:51:36 Stunden

M18–24
Lukas Stahl (GER) 8:54:03 Stunden
Sven Theis (GER) 9:02:55 Stunden
Fabian Gossen (GER) 9:08:15 Stunden

Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin bei spomedis nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und immer öfter beim Laufen, denn inzwischen startet sie in einem Liga-Team im Triathlon.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

00:48:28

Thorsten Schröder: Mahalo, Hawaii!

Thorsten Schröder hat im Oktober 2022 zum zweiten Mal den Ironman Hawaii gefinisht. In einer YouTube-Serie hat er seine Fans und Mitstreiter das ganze Jahr über mitgenommen auf die große Reise. Hier kommt der letzte Film.

Challenge Roth passt die Startgelder an: “Rundum-Sorglos-Paket” ist ab 2024 inklusive

Künftig kostet das Event im Frankenland 679 statt 599 Euro. Dafür kommt der Veranstalter den Athleten mit einem Upgrade entgegen.

Langdistanz auf dem Leihrad: Bei der Challenge Roth kann man Wettkampfräder mieten

Die Organisatoren bieten den angemeldeten Athleten die Möglichkeit, die zweite Disziplin mit einem Leihrad in Angriff zu nehmen. Zur Auswahl stehen fünf Modelle und ein umfangreicher Service, damit die 180 Kilometer erfolgreich bewältigt werden können.

Carbon & Laktat: Kienle auf dem Weg nach Norwegen! Iden auf dem Weg zum GOAT?

Vom Start Kienles beim Norseman über die eigenen Ziele in der kommenden Saison bis zu Gustav Iden, der die GOAT-Frage noch nicht richtig beantworten möchte, Nils Flieshardt und Lars Wichert freuen sich gemeinsam auf die anstehende Saison.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

“Ich habe ein bisschen Angst”: Sebastian Kienle startet beim Norseman

Bei seiner Abschiedstournee hat Sebastian Kienle sich hohe Ziele gesetzt. Er möchte den Norseman gewinnen.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge