Donnerstag, 8. Dezember 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneFrüher Formcheck in Down Under

Früher Formcheck in Down Under

blank
Ymgerman | Dreamstime.com Geelong liegt an der Südostküste Australiens.

Wo stehen einige der besten Triathletinnen und Triathleten aus Australien und Neuseeland? Vielleicht gibt der Ironman 70.3 Geelong an diesem Samstag einen ersten Fingerzeig, wen man dieses Jahr genauer im Auge behalten sollte. Das Rennen über 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21,1 Kilometer Laufen in der Nähe von Melbourne bildet für viele Topathleten aus Ozeanien den frühen Auftakt in die Saison.

WELCHE PROFI-MÄNNER SIND DABEI? 16 Männer stehen auf der Startliste, darunter ausschließlich australische Profis. Der Sieger von 2021, Steven McKenna, wird es unter anderem mit Josh Amberger und Sam Appleton zu tun bekommen. Beide konnten das Rennen in den letzten Jahren ebenfalls gewinnen, Appleton sogar schon zweimal. Mit Tim van Berkel ist ein weiterer international bekannter Athlet am Start.

- Anzeige -

WELCHE PROFI-FRAUEN SIND DABEI? Von den zehn Profi-Frauen, die in Geelong auf der Startliste stehen, kommen sechs aus Australien und drei aus Neuseeland. Komplettiert wird das Feld von der zweifachen Olympiateilnehmerin Ai Ueda aus Japan. Als Favoritin geht Ellie Salthouse an den Start. Sie gewann das Rennen vor einem Jahr mit mehr als fünf Minuten Vorsprung vor Amelia Watkinson und Grace Thek, die beide ebenfalls wieder mit von der Partie sind.

WIE IST DER KURS? Geschwommen wird auf einem Dreieckskurs im Meer. Der Radkurs ist überwiegend flach und bis auf sechs 180-Grad-Kurven technisch wenig anspruchsvoll. Der Halbmarathon wird in zwei Runden entlang der Küste gelaufen.

WANN GEHT’S LOS? Der Ironman 70.3 Geelong startet am Samstag um 21 Uhr deutscher Zeit.

GIBT ES LIVE-BILDER? Eine Live-Übertragung ist nach unseren Informationen nicht geplant. Auf der Ironman-Website soll es eine Finishline-Camera geben.

Peter Jacob
Peter Jacob
Abitur, Studium der Sportwissenschaft und Volontariat bei dpa änderten nichts daran, dass Peter eines blieb: Ausdauersportler mit Leidenschaft. Auch wenn der Hamburger heute öfter die Laufschuhe schnürt, sind die Stärken des ehemaligen Leistungsschwimmers klar verteilt. Man munkelt, die Sportart Swimrun sei nur für ihn erfunden worden.
- Anzeige -

1 Kommentar

  1. Ein kurzer Artikel zur Auflösung des zweiten Profirennens des Jahres wäre nach diesem Teaser doch super gewesen. Vor allem, wer ist die Siegerin der Damen? Noch
    nie von ihr gehört und gleich besser als bekannte Athletinnen wie Watkinson und Salthouse.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Boris Stein nach seinem Karriereende: “Die Entwicklung im Mittel- und Langdistanztriathlon ist nicht besonders gut”

Im Interview spricht Boris Stein nach seinem letzten Profirennen über sein Karriereende, seine Versäumnisse als Athlet und seine Zukunft abseits des Sports.

Frodeno-Frust wegen Teilung der Ironman-WM: “Ich finde es schade, dass man mit der Tradition bricht”

Nachdem die Gerüchteküche über eine mögliche Teilung der Ironman-WM anfing zu brodeln, hielt sich Jan Frodeno zunächst bedeckt. Nun äußert er sich doch, was die jüngsten Entwicklungen für ihn bedeuten.

Zwischen Kona und Côte d’Azur: Ironman Hawaii vs. Ironman France im direkten Vergleich

Was würde die Verlegung der Ironman-WM von Hawaii nach Nizza sportlich bedeuten? Wir haben die Strecken, Bedingungen und Anforderungen der beiden Rennen direkt miteinander verglichen.
00:26:54

Andrew Messick im Gespräch: Die Vergangenheit und Zukunft des Ironman Hawaii

Die Nachrichten dieser Woche haben große Teile der Triathlonwelt schockiert: Die Ironman-WM wird ab 2023 an zwei verschiedenen Orten ausgetragen. Nur die Frauen starten in Kona. Wir haben uns mit Andrew Messick, dem CEO von Ironman, unterhalten.

Ironman bestätigt: Nur Frauen in Kona 2023 – Männerrennen soll im Januar verkündet werden

Der nächste Ironman Hawaii am 14. Oktober 2023 wird als reines Frauenrennen ausgetragen. Das bestätigte nun auch der Veranstalter selbst in einer Pressemitteilung. Wo die Männer ihre Weltmeister finden sollen, lässt Ironman offen.

Der Ticker vom Wochenende: Weltweite Raceaction auf der Mittel- und Langdistanz

Auch im Dezember ist noch einiges los auf den Rennstrecken der Triathlonwelt. Hier kommen einige Ergebnisse des Wochenendes im Überblick.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,373FansGefällt mir
52,543FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Neue Austragungsorte: Die Termine der Arena Games 2023

0
Die neuen Termine der Arena Games stehen fest. Im nächsten Jahr werden insgesamt vier Rennen ausgetragen. Außerdem rücken zwei neue Austragungsorte in den Kalender.

8. Dezember

Das Ziel steht

Adventskalender Türchen 7

7. Dezember