PTO verteilt Ende 2020 ein Zusatzpreisgeld von zwei Millionen US-Dollar

Nachdem die Professional Triathletes Organisation (PTO) vor wenigen Wochen den neuen Collins Cup für Ende Mai 2020 in Samorin bekanntgab und in einem Atemzug verkündete, dass es für die teilnehmenden Athleten anhand des bestehenden PTO-Rankings ein Preisgeld von insgesamt zwei Millionen US-Dollar geben würde, überrascht die Organisation nun mit einem Zusatzpreisgeld von zwei Millionen US-Dollar. Insgesamt ist von Seiten der PTO im Jahr 2020 nun also ein Preisgeld von vier Millionen US-Dollar für die Athleten vorgesehen.

Am Ende des Jahres soll es für die abschließenden Platzierungen im PTO-Ranking erneut zwei Millionen US-Dollar für die Athleten geben. Diese teilen sich auf bis zu Position 100 im PTO-Ranking der Männer und Frauen. Die beiden Sieger des Rankings bekommen am Ende des Jahres je 100.000 US-Dollar. Bis zu Platz 20 gibt es eine Abstufung, wobei die Athleten auf Rang 20 noch 10.000 US-Dollar erhalten. Die Ränge 21-50 bekommen je 5.000 US-Dollar und für die Plätze 51-100 werden 2.000 US-Dollar verteilt.

- Anzeige -

„Wir sind sehr dankbar, dieses Bonusprogramm bekanntzugeben und damit zusätzlich die Leistungen der Athleten über das gesamte Jahr honorieren zu können. Eine Triathonsaison ist lang und nur weil jemand bei einem großen Rennen nicht seine Leistung zeigt und weiter hinten landet, heißt es nicht, dass die Gesamtleistung am Ende des Jahres darunter leidet“, sagt Rachel Joyce, Co-Präsidentin der PTO.

Finanzieller Partner des Collins Cup, welcher von der PTO ausgetragen wird, ist die Investmentgesellschaft “Crankstart” des Silicon-Valley-Milliardärs Michael Moritz.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Simon Müller
Simon Müller
Simon Müller ist selbst als ambitionierter Athlet unterwegs. 2022 wurde er Deutscher Meister auf der Kurzdistanz, 2019 qualifizierte sich bei seinem ersten Ironman in Mexiko mit einem AK-Sieg in 8:45 Stunden für den Ironman Hawaii. In seiner Brust schlägt neben dem Triathleten- auch ganz besonders ein Läuferherz. Simons Bestzeite über 10 Kilometer liegt bei unglaublichen 30:29 Minuten.

Verwandte Artikel

Testpool und Schulungsprogramm: PTO kündigt neue Anti-Doping-Maßnahmen an

Die Professional Triathletes Organisation (PTO) hat zusammen mit dem Weltverband World Triathlon neue Anti-Doping-Maßnahmen im Hinblick auf die T100-Tour verkündet. Teil davon sind unter anderem Dopingkontrollen während und außerhalb der Wettkämpfe.

Neue Nummer 1: Das hat sich im PTO-Ranking getan

Viele Rennen mit hohem Stellenwert sorgen für viel Bewegung in der Weltrangliste der PTO. Bei den Männern führte das nun zu einem neuen Spitzenreiter. Kristian Blummenfelt rutscht derweil ab.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar