Super League Triathlon kündigt „Arena Games“ in London und Rotterdam an

Die ersten Arena Games sollen nach der heutigen Ankündigung des Veranstalters am 27. März im Queen Elizabeth Olympic Park in London stattfinden. Für dieses Rennen gebe es unter anderem bereits Zusagen der britischen Athleten Jonathan Brownlee, Georgia Taylor-Brown und Alex Yee, heißt es in der Pressemitteilung. Weitere prominente Athletennamen sollen in den kommenden Wochen folgen. „Ein Event nach London zu bringen, ist ein großer Schritt für die Super League und steht im Einklang mit unseren Zielen für 2021, da wir schnell in wichtigen Triathlon-Märkten wachsen wollen“, wird Michael D’hulst, CEO der Super League Triathlon, in der Mitteilung zitiert. Neben Brownlee, Taylor-Brown und Yee stehen bislang schon die Starts von George Goodwin und Ben Dijkstra im Feld der Männer sowie die Starts von Sophie Coldwell, Beth Potter, Ruth Astle und Kate Waugh bei den Frauen fest.

Erneut Mischung aus virtuellem und realem Wettkampf

Das zweite Rennen der Arena Games im Jahr 2021 soll dann am 18. April in Rotterdam über die Bühne gehen. Für diesen Wettkampf gab der Veranstalter noch keine Athleten bekannt. Im niederländischen Rotterdam feierte das aus der Coronalage entstandene Format auch im vergangenen Jahr seine Premiere. Die Sieger des Debüts hießen Justus Nieschlag und Jessica Learmonth. Starten werden die Athleten erneut im sogenannten „Triple-Mix-Format“. In drei aufeinanderfolgenden Kurztriathlons, bei denen sich die Reihenfolge der jeweiligen Disziplinen jedes Mal ändert, treten die Sportler gegeneinander an. Die 200 Meter im Schwimmen absolvieren die Athleten im Schwimmbecken, auf dem Rollentrainer auf Zwift sind es vier Kilometer und auf dem Curved-Laufband müssen die Athleten, ebenfalls virtuell auf Zwift, pro Runde je einen Kilometer so schnell wie möglich hinter sich bringen.

40 Jahre Traumfabrik auf 132 Seiten!

Mitte Juli erscheint das große Sonderheft zum Jubiläum der deutschen Rennlegende. Wir liefern in der triathlon special jede Menge Hintergründe, Analysen, Porträts und Impressionen zu den Rennen der Profis und Agegrouper bei der Challenge Roth. Von 1984 bis 2024.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Marvin Weber
Marvin Weberhttp://marvinweber.com/
Marvin Weber ist Multimedia-Redakteur bei triathlon: Neben Artikeln fürs Magazin und die Homepage ist der gebürtige Siegerländer auch immer auf der Suche nach den besten Motiven für die Foto- und Videokamera. Nach dem Umzug in die neue geliebte Wahlheimat Hamburg genießt er im Training vor allem die ausführlichen Ausfahrten am Deich.

Verwandte Artikel

Ironman 70.3 Kraichgau: Saisonauftakt im Land der 1.000 Hügel

Das erste Ironman-Rennen des Jahres auf deutschem Boden steht vor der Tür. Beim Ironman 70.3 Kraichgau bestreiten viele Athleten ihr erstes Saisonrennen – und einer gibt sein Comeback.

Happy Birthday: Der Indoor-Triathlon wird 30

In der aktuellen Ausgabe triathlon 218 berichten wir über den Trindoor in Erfurt, einen Indoor-Triathlon. Die Wurzeln des Dreikampfs unter dem Hallendach reichen weit zurück: Heute vor 30 Jahren ging es in Paris ziemlich "rund".

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar