Samstag, 26. November 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneDie Super League kehrt mit den "Arena Games" zurück

Die Super League kehrt mit den “Arena Games” zurück

Die Super League ist für spannende Rennformate und Innovationen bekannt. Im Zuge der Coronakrise wurden nun die sogenannten Arena Games ins Leben gerufen, die am 22. uund 23. August in Rotterdam stattfinden sollen. Das angekündigte Starterfeld kann sich sehen lassen: Jonas Schomburg, Jonathan Brownlee, Richard Murray, Cassandre Beaugrand, Taylor Spivey sowie Rachel Klamer werden unter anderem beim Saisonauftakt dabei sein. Mit einer Mischung aus virtuellem und echtem Wettkampfgeschehen werden sämtliche Sicherheitsbestimmungen eingehalten.

Virtuell und doch real

Das Rennen orientiert sich am Format “Triple Mix” der Super League. Dabei werden drei Runden aus Schwimmen, Radfahren und Laufen absolviert, wobei sich die Reihenfolge in jeder Runde ändert. Die Distanzen sind kurz, das Tempo dementsprechend extrem hoch. Schwimmen werden die Athleten in einem 50-Meter-Pool, die zweite Disziplin wird auf Smarttrainern über die Plattform Zwift absolviert. Die Läufe finden auf Laufbändern statt, bei denen die Geschwindigkeit nicht manuell, sondern nur durch die Bewegung der Athleten reguliert werden kann.

- Anzeige -

Da bei dem Event vor Ort keine Zuschauer zugelassen sind, soll der Wettkampf live auf superleaguetriathlon.com übertragen werden. Dort bekommen die Zuschauer außerdem einen transparenten Einblick in die Leistungsdaten der Profis. Die Arena Games sind Teil des “Rotterdam Summer of E-Sports”.

Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Sie ist begeisterte Läuferin, wird aber in Zukunft auch bei dem einen oder anderen Triathlon an der Startlinie stehen.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.

Zwift: Alles, was du wissen musst!

3
Der dritte Teil des Zwift-Guides erklärt dir, wie du dein Rennen am besten gestaltest, um Energie zu sparen und wie du Freunde auf ein Meetup einlädst.

Marathon in 2:30:32 Stunden: Patrick Lange siegt mit Laufrekord – Ruth Astle vor Bleymehl und Riveros

10
Mit einer Marathonzeit von 2:30:32 Stunden hat Patrick Lange eindrucksvoll die erste Ausgabe des Ironman Israel gewonnen. Bei den Frauen siegte Ruth Astle, Daniela Bleymehl sicherte sich Rang zwei.

Abu Dhabi: Flora Duffy verteidigt mit Finalsieg WM-Titel, Lena Meißner wird Dritte

0
Mit einem Sieg im letzten Saisonrennen hat sich Flora Duffy erneut zur Siegerin der World Triathlon Championship Series gekrönt. Lena Meißner landet in Abu Dhabi als Dritte auf dem Podium.

Nachhaltigkeit: Deutsche Triathlon Union stellt Startpass und Verbandsmagazin auf Digitalversion um

2
Ab 1. Dezember 2022 können Triathletinnen und Triathleten ihren Basis- oder Premium-Startpass für die Saison 2023 beantragen. Das Dokument wird 2023 erstmals in einer App-Version ausgestellt.

Eric Diener wird WM-Vierter bei U23-Sieg des Briten Bentley

0
Der Brite Connor Bentley hat sich in Abu Dhabi zum U23-Weltmeister gekürt. Gergely Kiss und Hamish Reilly komplettieren das Podium, Eric Diener belegt Platz vier.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,401FansGefällt mir
52,478FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.