Freitag, 9. Dezember 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneTriathlon-Bundesliga startet am 28. Juni

Triathlon-Bundesliga startet am 28. Juni

Es bleibt alles anders: Die Saison 2020 in der Triathlon-Bundesliga wird am 28. Juni starten, durch die anhaltenden Auswirkungen der Corona-Pandemie allerdings in abgewandelter Form. Nachdem die Rennen in Münster (28. Juni) und Tübingen (26. Juli) abgesagt und „Die Finals – Rhein-Ruhr“ in Düsseldorf (6./7. Juni) verschoben wurden, hat die Deutsche Triathlon Union (DTU) jetzt ein alternatives Wettkampfprogramm erstellt, das aus bis zu fünf Rennen bestehen wird. Die ersten beiden sind an den ursprünglich vorgesehenen Terminen vorgesehen und werden aufgrund der noch vorherrschenden Beschränkungen virtuell beziehungsweise dezentral stattfinden. Aufgrund der ungleichen Chancen in der Vorbereitung hat der Bundesliga-Ausschuss der DTU derweil beschlossen, in 2020 keine Saisonwertung durchzuführen und entsprechend auch keinen Deutschen Mannschaftsmeister zu küren. Zudem werden für die 1. und 2. Bundesliga (Nord und Süd) die Auf- und Abstiegsregelungen außer Kraft gesetzt.

Wir wollen die Möglichkeit bieten, sich miteinander zu messen

DTU-Geschäftsführer Matthias Zöll

„Diese Entscheidungen waren für alle Beteiligten schmerzvoll, aber aufgrund der Situation zwangsläufig im Sinne der sportlichen Fairness. Vor allem die ungleichen Trainingsbedingungen und die Schwierigkeiten der Reisebeschränkungen für die Athleten der Teams würden eine zu große Wettbewerbsverzerrung bedeuten“, sagt DTU-Geschäftsführer Matthias Zöll. „Insbesondere auf Wunsch der Team-Vertreter wollen wir aber dennoch die Saison der Triathlon-Bundesliga auch in diesem Sommer mit Leben füllen und den Athleten und Teams die Möglichkeit bieten, sich miteinander zu messen.“

Zwift-Radrennen am 28. Juni für alle

- Anzeige -

Am 28. Juni werden sich die Athleten der beiden Eliteklassen zunächst ab 10 Uhr in einem Radrennen auf der virtuellen Trainingsplattform Zwift miteinander messen. Das Radrennen wird über 40 Kilometer ausgetragen. Die genaue Strecke wird eine Woche vor Rennbeginn bekannt gegeben. Pro Männerteam gehen vier Athleten in die Wertung ein, pro Frauenmannschaft drei Athletinnen. Das Renngeschehen wird per Livestream auf triathlonbundesliga.de und auf Facebook übertragen. Es ist ein öffentliches Rennen, sodass sich jeder mit den Bundesliga-Athleten messen kann.

Dezentraler Swim & Run am 26. Juli

Am 26. Juli folgt ein dezentraler Swim & Run, bei dem jede Mannschaft in einem ihr zugänglichen Schwimmbad und auf einer ihr zugänglichen Laufbahn startet. Die Schwimm- und Laufzeiten jedes Sportlers werden zusammengerechnet und anschließend die Gesamtzeiten der besten drei Sportler zu einer Zeit addiert. Das Team mit der niedrigsten addierten Gesamtzeit holt den Tagessieg.

Reale Rennen im Blick

Nach den beiden Auftaktrennen soll es weiter gehen: Die DTU arbeitet darauf hin, anschließend in Düsseldorf, Nürnberg (ursprünglich geplanter Termin: 23. August) und Saarbrücken (ursprünglich geplanter Termin: 13. September) reale Rennen austragen zu können.

Bengt Lüdke
Bengt Lüdke
Bengt-Jendrik Lüdke ist Redakteur bei triathlon. Der Sportwissenschaftler volontierte nach seinem Studium bei einem der größten Verlage in Norddeutschland und arbeitete dort vor seinem Wechsel zu spomedis elf Jahre im Sportressort. In seiner Freizeit trifft man ihn in Laufschuhen an der Alster, auf dem Rad an der Elbe – oder sogar manchmal im Schwimmbecken.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Boris Stein nach seinem Karriereende: “Die Entwicklung im Mittel- und Langdistanztriathlon ist nicht besonders gut”

Im Interview spricht Boris Stein nach seinem letzten Profirennen über sein Karriereende, seine Versäumnisse als Athlet und seine Zukunft abseits des Sports.

Zwischen Kona und Côte d’Azur: Ironman Hawaii vs. Ironman France im direkten Vergleich

Was würde die Verlegung der Ironman-WM von Hawaii nach Nizza sportlich bedeuten? Wir haben die Strecken, Bedingungen und Anforderungen der beiden Rennen direkt miteinander verglichen.

Der Ticker vom Wochenende: Weltweite Raceaction auf der Mittel- und Langdistanz

Auch im Dezember ist noch einiges los auf den Rennstrecken der Triathlonwelt. Hier kommen einige Ergebnisse des Wochenendes im Überblick.

6. Dezember

Der Nikolaus bringt der Gewinnerin oder dem Gewinner des sechsten Rätsels einen ganz besonderen Stiefel von Reboots.

Ironman bestätigt: Nur Frauen in Kona 2023 – Männerrennen soll im Januar verkündet werden

Der nächste Ironman Hawaii am 14. Oktober 2023 wird als reines Frauenrennen ausgetragen. Das bestätigte nun auch der Veranstalter selbst in einer Pressemitteilung. Wo die Männer ihre Weltmeister finden sollen, lässt Ironman offen.

Frodeno-Frust wegen Teilung der Ironman-WM: “Ich finde es schade, dass man mit der Tradition bricht”

Nachdem die Gerüchteküche über eine mögliche Teilung der Ironman-WM anfing zu brodeln, hielt sich Jan Frodeno zunächst bedeckt. Nun äußert er sich doch, was die jüngsten Entwicklungen für ihn bedeuten.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,373FansGefällt mir
52,538FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Ironman 70.3 Bahrain: Maximilian Sperl beim Sieg von Vincent Luis auf...

0
Die beiden Franzosen Vincent Luis und Marjolaine Pierré setzten sich beim Ironman 70.3 Bahrain gegen ihre Konkurrenz durch. Bester Deutscher wurde Maximilian Sperl auf Rang drei.

9. Dezember

8. Dezember

Das Ziel steht

Adventskalender Türchen 7

7. Dezember