Dienstag, 29. November 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

TrainingSo sind Sie für das Freiwasser-Schwimmen beim Wettkampf gewappnet

So sind Sie für das Freiwasser-Schwimmen beim Wettkampf gewappnet

Die Übungen

Üben Sie beim Schwimmen die schnelle Startphase, deren Geschwindigkeit deutlich über Ihrem normalen Tempo liegt. Planen Sie immer wieder kurze Sprints ein, oder starten Sie längere Teildistanzen in „zu hohem“ Anfangstempo, um dann in den Dauerrhythmus zu finden. Um die Situationen im Freiwasser zu simulieren, starten Sie nicht nur vom Beckenrand aus, sondern auch mal aus dem Stand in der Mitte des Beckens oder wassertretend.

Um die Auseinandersetzung mit der Konkurrenz zu üben, starten Sie mit den Vereinskollegen gleichzeitig auf einer Bahn, dann können Sie auch das schnelle Anschwimmen trainieren. Erschweren können Sie diese Übung, wenn die langsameren Schwimmer vor den schnelleren starten und versuchen, sich nicht überholen zu lassen.

Gruppenschwimmen

- Anzeige -

Simulieren Sie das Schwimmen in einer Gruppe und das Wasserschattenschwimmen mit zwei bis drei Trainingskollegen auf einer Bahn. Probieren Sie aus, wie es sich anfühlt, an den Füßen oder neben der Hüfte eines anderen zu bleiben (die Kraftersparnis ist ähnlich hoch, dafür haben Sie nicht ständig Füße und Wasserblasen im Blickfeld). Wechseln Sie dabei regelmäßig die Positionen.

Bauen Sie auch Überholmanöver ein; der Hintere soll auf einer Bahn in Führung gehen und dann Wasserschatten geben. So bekommen Sie ein Gefühl für das Tempo und simulieren die Positionskämpfe im Triathlon-­Wettkampf.

Freiwasser

Steht die Saison dann vor der Tür, können Sie viele dieser Übungen auf das Schwimmen im See (unbedingt auch mal im Neoprenanzug) übertragen. Mit Ihren Trainingspartnern können Sie zusätzlich Land- und Wasserstarts simulieren, aus Plastikkanistern mit Leine und Gewicht Bojen setzen oder kleine Swim & Run-Wettkämpfe inklusive der schnellen Wechsel veranstalten.

Orientierung

Üben Sie das kurze Nach-vorn-Schauen direkt nach dem seitlichen Atmen, indem Sie den Kopf nur minimal und kurz anheben. Schauen Sie lieber öfter als einmal lange nach vorn, denn sonst sinken die Beine zu sehr ab. Und dies verschlechtert erheblich Ihre effiziente Wasserlage. Wenn Sie diese Bewegung flüssig beherrschen, dann orientieren Sie sich an kleinen Gegenständen, die ein Trainingskamerad am Beckenrand auf- und immer wieder umstellt.

Falls Sie genug Platz haben, dann üben Sie das Umrunden von Bällen, Bojen oder anderen Gegenständen inklusive der Richtungswechsel. Probieren Sie auch aus, die Richtung durch einen Rücken-Armzug zu ändern, bevor Sie wieder in die Freistil-­Lage wechseln.

Bauen Sie mitten auf der Bahn Vorwärts- Seitwärts- und Rückwärtsrollen ein, nach denen Sie sich sofort orientieren und weiter schwimmen sollten. Schließen Sie – auf einer ruhigen Bahn – beim Schwimmen die Augen. So erkennen Sie, ob Sie Tendenzen zur einen oder anderen Seite haben. Das Wissen darüber kann im Freiwasser entscheidend sein, um sich beispielsweise die richtige Startposition zu suchen.

Redaktion triathlon
Redaktion triathlonhttps://tri-mag.de
Die Redaktion der Zeitschrift triathlon und von tri-mag.de sitzt in Deutschlands Triathlonhauptstadt Hamburg im Stadtteil Altona. Das rund zehnköpfige Journalistenteam liebt und lebt den Austausch, die täglichen Diskussionen und den Triathlonsport sowieso. So sind beispielsweise die mittäglichen Lauftreffs legendär. Kaum ein Strava-Segment zwischen Alster und Elbe, bei dem sich nicht der eine oder andere spomedis-Mitarbeiter in den Top Ten findet ...
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

World Triathlon Congress: Laufschuhe ab 2023 nur noch World-Athletics-Niveau

7
Anlässlich des 35. World Triathlon Congress in Abu Dhabi wurden weitreichende Regeländerungen verabschiedet, unter anderem auch um die Regularien der Wettkampfschuhe.

Ausbruch des Mauna Loa auf Hawaii: Der Stand der Dinge

0
Der größte Vulkan der Welt spuckt wieder Feuer. Was hat es mit dem Ausbruch des Mauna Loa auf sich, was bedeutet das für Kailua-Kona und ist der Ironman Hawaii gefährdet? Ein Update.

triathlon-Awards: Das sind die Besten des Jahres 2022

0
Zum 12. Mal wurden im Rahmen der Sailfish Night of the Year die triathlon-Awards vergeben. Ihr konntet abstimmen, welche Personen, Rennen und Produkte zu den besten und beliebtesten des Jahres 2022 gehören. Hier sind die Sieger.

Ultraman-Weltmeisterschaft: Dede Griesbauer gewinnt mit Kursrekord, Richard Thompson siegt bei den Männern

0
Eine Inselumrundung innerhalb von drei Tagen mit einer Gesamtstrecke von 515 Kilometern - das ist die Ultraman-Weltmeisterschaft auf Big Island, Hawaii. Dede Griesbauer hat sie am Wochenende gewonnen.

Eruption auf Big Island: Mauna Loa bricht erstmals seit 1984 aus

1
Seit Mitte September hat es sich angedeutet, in der Nacht zum Montag (Ortszeit) ist es passiert: Der Mauna Loa, der größte Vulkan der Welt, bricht seit wenigen Stunden wieder aus. Eine Eruption könnte auch Auswirkungen auf die Ironman-Planungen haben.

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,389FansGefällt mir
52,476FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge