Donnerstag, 7. Dezember 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Alistair Brownlee startet nicht auf Hawaii

Frank Wechsel / spomedis

„Das annus horribilis geht weiter“, schreibt Alistair Brownlee auf seinem Instagram-Kanal. Mit einer Stressfraktur im Oberschenkel nimmt das Wettkampfjahr des Doppelolympiasiegers von 2012 und 2016 ein jähes Ende, nach mehreren „mehr als nur ein wenig anstrengenden“ Monaten wird er in diesem Jahr keine Wettkämpfe mehr bestreiten können. Damit muss der Brite auch auf seinen Start beim Ironman Hawaii verzichten.

Dritte Absage in diesem Jahr

In der Weltrangliste der Professional Triathletes Organisation (PTO) steht Brownlee aktuell auf dem fünften Rang, bei den anstehenden Ironman Weltmeisterschaften auf Hawaii gehörte er zum Kreis der Favoriten. Schon bei der Ironman WM in Utah musste der Doppelolympiasieger kurzfristig auf seinen Start verzichten, damals bremste eine „Krankheit, die ich wohl im System habe“ ihn aus, wie er auf der Pressekonferenz mitteilte. Auch beim Sub7-Rekordversuch musste Brownlee seine Teilnahme absagen. Ausschlaggebend dafür war eine Stressreaktion in der Hüfte, die sofort behandelt werden musste. In den vergangenen Monaten sah es jedoch so aus, als hätte der Brite das Verletzungspech hinter sich gelassen, nach seinem 24. Platz bei den Canadian Open in Edmonton überzeugte er mit zwei Siegen beim Ironman 70.3 Swansea und beim Ironman Sweden.

- Anzeige -
Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!
Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin bei spomedis nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und immer öfter beim Laufen, denn inzwischen startet sie in einem Liga-Team im Triathlon.
- Anzeige -

Verwandte Artikel

40.000 Seiten Triathlongeschichte: Wie wir wurden, was wir sind

Einmal im Jahr, am 26. November, feiert unsere Branche den Welttag der Zeitschriften. Wir blicken zurück auf über 20 Jahre gedruckter Triathlongeschichte.

Svenja Thoes nach früher WM-Qualifikation: „Ich reise mit großen Ambitionen nach Nizza“

Durch Rang zwei beim Ironman Cozumel hat die Deutsche das Nizza-Ticket für 2024 schon in der Tasche. Wir haben mit ihr über dieses etwas andere Rennen, Überraschungsmomente und ihre Lehren aus Hawaii gesprochen.

4 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Training im Winter: So kannst du das Immunsystem unterstützen

0
Die Erkältungswelle hat viele Menschen erwischt, darunter einige Triathleten. Wer bislang verschont geblieben ist, kann durchaus etwas für sich tun, damit das so bleibt. Tipps für das Training in der kalten Jahreszeit – vor allem für das Danach.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar