Donnerstag, 8. Dezember 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneDays of Dedication – Rennserie von Ryzon und Zwift startet am 4....

Days of Dedication – Rennserie von Ryzon und Zwift startet am 4. Februar

Wir befinden uns aktuell in einer Zeit der physischen Barrieren und nicht wenigen fällt es schwer, die sozialen Kontakte aufrecht zu erhalten. Umso schöner ist es, dass wir heutzutage die Freiheit und die Möglichkeiten haben, uns trotzdem mit Menschen zu verbinden, die unsere Interessen und unsere Leidenschaft teilen. Mit dem Ziel, passionierte Athlet*innen auf digitalem Wege zusammenzubringen, hat sich die Kölner Premium-Sportbekleidungsmarke Ryzon mit Zwift zusammengetan.

Ich bin stolz, dass wir unsere eigene Rennserie haben und wir freuen uns, dass die Community zu den vier Rennen zusammenkommen wird.

Ryzon-Mitbegründer Mario Konrad

Athleten aus der ganzen Welt messen sich miteinander

- Anzeige -

Die Kooperation wird im Februar mit den Days of Dedication eingeläutet. Die erste Time Trial World Series, die auf Zwift stattfindet, wird Radfahrer*innen und Triathlet*innen aus der ganzen Welt zusammenbringen und ihnen in vier aufeinanderfolgenden Rennen die Möglichkeit geben, die verbindende Kraft des Sports zu erleben.

“Ich freue mich, dass wir die Days of Dedication gemeinsam mit Zwift durchführen”, so Mario Konrad, Mitbegründer von Ryzon. “Während des letzten Jahres war Ryzon bereits Teil der erfolgreichen ​Frodissimo Fridays​. Jetzt bin ich stolz, dass wir unsere eigene Rennserie haben und wir freuen uns, dass die Community zu den vier Rennen zusammenkommen wird.”

blank
Ryzon Rennfeeling im Februar: In gleich vier Wettbewerben können sich Radfahrer*innen und Triathleten*innen miteinander messen.

Die vier Rennen werden an jedem Donnerstag im Februar um 18.30 Uhr stattfinden. Eine Besonderheit: zum ersten Mal wird jedes Rennen in unterschiedlichen Zeitzonen zur Primetime fahrbar sein. Vorab findet zum Aufwärmen ein Social Ride statt. Angeführt werden diese Warm-Up Rides von den Ryzon Ambassadors Imogen Simmonds, Nick Kastelein und Ruben Zepuntke. Die Ambassadors werden letzte hilfreiche Tipps zum Rennen geben und stehen für alle Fragen bereit. “One of the joys of racing and sport is the social aspect and the Ryzon Days of Dedication series has found a fantastic way to integrate the two. What better way to prepare for a tough race than to get tips from the likes of Imo Simmonds, Nick Kastelein and Ruben Zepuntke!”, so Eric Min, Mitbegründer und CEO von Zwift. Den ersten Warm-Up Ride wird Ryzon-Gründer Mario Konrad antreten und gerne Fragen zu Ryzon und der Kooperation mit Zwift beantworten. Die Warm-Up Rides starten jeweils um 17.30 Uhr und dauern etwa 45 Minuten.

Von Rennen zu Rennen wird es anspruchsvoller

Nach dem Warm-up können die Teilnehmer*innen ihre Zeitfahrfähigkeiten bei den zunehmend schwierigeren Etappenrennen testen. Da es sich um eine Time Trial Serie handelt, ist Windschattenfahren nicht erlaubt. Den Auftakt bildet die 1. Etappe mit einem 20 km langen flachen Zeitfahren auf der ​Sand Sequoias Route.​ Etappe 2 ist ebenfalls 20 km lang, erfordert aber eine andere Taktik, da auf der ​La Reine​ in Frankreich 1181 Höhenmeter zu bewältigen sind. Die Etappen 3 und 4 verlangen den Teilnehmern die doppelte Leistung ab ​–​ erstere mit einem 40 km langen Zeitfahren über zwei Runden auf dem ​Tempus Fugit auf ​Watopia​. Die letzte Etappe wird die härteste der Serie sein und führt über 43,3 km und 1117 Höhenmeter auf dem ​WBR Climbing Series Course.

blank
Ryzon Wer an einem der vier Events teilnimmt, kann sich das spezielle Ryzon x Zwift Days of Dedication Kit auf Zwift freischalten.

Alle Teilnehmer*innen haben durch das Abschließen eines der vier Events die Möglichkeit, das ​Ryzon x Zwift Days of Dedication Kit​ auf Zwift freizuschalten. Dieses Kit wurde von der Community Ende 2020 in einer Abstimmung ausgewählt und wird aktuell auch als echtes, analoges Bike-Set in limitierter Auflage angefertigt. Das mit den Höhenlinien Watopias veredelte Set wird ​hier​ im Ryzon Webshop erhältlich sein.

Redaktion triathlon
Redaktion triathlonhttps://tri-mag.de
Die Redaktion der Zeitschrift triathlon und von tri-mag.de sitzt in Deutschlands Triathlonhauptstadt Hamburg im Stadtteil Altona. Das rund zehnköpfige Journalistenteam liebt und lebt den Austausch, die täglichen Diskussionen und den Triathlonsport sowieso. So sind beispielsweise die mittäglichen Lauftreffs legendär. Kaum ein Strava-Segment zwischen Alster und Elbe, bei dem sich nicht der eine oder andere spomedis-Mitarbeiter in den Top Ten findet ...
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Boris Stein nach seinem Karriereende: “Die Entwicklung im Mittel- und Langdistanztriathlon ist nicht besonders gut”

Im Interview spricht Boris Stein nach seinem letzten Profirennen über sein Karriereende, seine Versäumnisse als Athlet und seine Zukunft abseits des Sports.

Frodeno-Frust wegen Teilung der Ironman-WM: “Ich finde es schade, dass man mit der Tradition bricht”

Nachdem die Gerüchteküche über eine mögliche Teilung der Ironman-WM anfing zu brodeln, hielt sich Jan Frodeno zunächst bedeckt. Nun äußert er sich doch, was die jüngsten Entwicklungen für ihn bedeuten.

Zwischen Kona und Côte d’Azur: Ironman Hawaii vs. Ironman France im direkten Vergleich

Was würde die Verlegung der Ironman-WM von Hawaii nach Nizza sportlich bedeuten? Wir haben die Strecken, Bedingungen und Anforderungen der beiden Rennen direkt miteinander verglichen.
00:26:54

Andrew Messick im Gespräch: Die Vergangenheit und Zukunft des Ironman Hawaii

Die Nachrichten dieser Woche haben große Teile der Triathlonwelt schockiert: Die Ironman-WM wird ab 2023 an zwei verschiedenen Orten ausgetragen. Nur die Frauen starten in Kona. Wir haben uns mit Andrew Messick, dem CEO von Ironman, unterhalten.

Ironman bestätigt: Nur Frauen in Kona 2023 – Männerrennen soll im Januar verkündet werden

Der nächste Ironman Hawaii am 14. Oktober 2023 wird als reines Frauenrennen ausgetragen. Das bestätigte nun auch der Veranstalter selbst in einer Pressemitteilung. Wo die Männer ihre Weltmeister finden sollen, lässt Ironman offen.

Der Ticker vom Wochenende: Weltweite Raceaction auf der Mittel- und Langdistanz

Auch im Dezember ist noch einiges los auf den Rennstrecken der Triathlonwelt. Hier kommen einige Ergebnisse des Wochenendes im Überblick.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,376FansGefällt mir
52,544FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Rheuma und Triathlon: Kann das funktionieren?

0
Verena Godersky erzählt im Gespräch mit triathlon-Redakteurin Anna Bruder, wie sie mit der Diagnose umgegangen ist, wieso sie auf Arztbesuche verzichtet hat und wie sie schließlich zum Triathlon und einem gesunden Lebenssstil gefunden hat.

8. Dezember

Das Ziel steht

Adventskalender Türchen 7

7. Dezember