- Anzeige -

Neuer Termin am 29. Mai 2022
Ironman bestätigt Kraichgau-Absage

Nach der zuerst in den lokalen Medien verkündeten Absage des Ironman Kraichgau 2021 hat nun auch der Veranstalter diese bestätigt. Auch der Ironman 5150 wird erst wieder im Mai 2022 stattfinden.

Rennveranstalter Ironman hat die Absage des Ironman 70.3 Kraichgau und des Ironman 5150 Kraichgau für dieses Jahr bestätigt. Gestern hatte zunächst die Lokalpresse über die Verschiebung auf das Jahr 2022 berichtet. Der neue Austragungstermin für das traditionsreiche Event ist der 29. Mai 2022.

- Anzeige -

Bürgermeister sorgt für vollendete Tatsachen

Bei Ironman zeigt man sich offenbar verstört über die vorzeitige Kommunikation der Absage für dieses Jahr, da man dort die Veranstaltungsverschiebung erst zusammen mit einem definitiven Ersatztermin kommunizieren wollte. Dem kam die Lokalpolitik nun zuvor. „Ich bedauere auch persönlich das Erfordernis dieser Absage“, wird Bad Schönborns Bürgermeister Klaus Detlev Huge (SPD) gestern von der Lokalzeitung Badische Neueste Nachrichten in einem Online-Artikel zitiert. „Sie ist aber zu diesem Zeitpunkt erforderlich, da die vielen internen Vorbereitungen in den Partnergemeinden des Ironman Kraichgau jetzt eingeleitet werden müssten. Und für die Trainings- und Wettkampfplanung der Sportler bedeutet die Absage eine bedauerliche, aber aus Gründen des Gesundheitsschutzes unvermeidbare Transparenz. Wir sind uns interkommunal einig, dass, falls es in der zweiten Jahreshälfte wieder größere Veranstaltungen gibt, die lokalen Vereine Vorrang haben.“

Ironman übt Kritik an “lokalen Interessenvertretern”

Ironman zeigt sich heute betroffen über diese Einstellung: „Wir geben zu, dass diese jüngste Verschiebung nicht die Nachricht ist, die sich jeder von uns erhofft hat, und während wir daran gearbeitet haben, einen alternativen Termin im Jahr 2021 zu erhalten, glauben lokale Interessenvertreter, dass die Veranstaltung im Mai 2022 besser positioniert sein wird“, schreibt der Großveranstalter heute auf seiner Website zur Absage. „Wir konzentrieren uns weiterhin darauf, auch in Zukunft ein außergewöhnliches Rennen zu veranstalten, und unser Team wird weiterhin hart daran arbeiten, die Durchführung in einer Weise zu entwickeln und zu verfeinern, die mit den Zielen der lokalen Community übereinstimmt.“

- Anzeige -

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen
6 Kommentare
  1. Dirk

    leider kein Aprilscherz

  2. Stefan

    Erster Saisonhöhepunkt wie erwartet geplatzt. Zum Glück gibt es Power und Pace mit dem geplanten Höhepunkt. 😉

  3. Anton

    Gut, dass in diesem Land der BÜRGERMEISTER und nicht der Hedgefond die Entscheidungs macht hat.

    1. Tom

      Aha.

  4. Andreas Roth

    Leider gibt es keine Möglichkeit der Rückerstattung. Warum bekommen diejenigen, die Euch letztes Jahr die Treue gehalten haben ein schlechteres Angebot als diejenigen, die schon letztes Jahr abgesprungen sind?

  5. Ulrich

    … kann man sich für nächstes Jahr schon anmelden und bezahlen? LOL

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.