Samstag, 4. Februar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneLucy Charles-Barclay startet bei den Arena Games der Super League

Lucy Charles-Barclay startet bei den Arena Games der Super League

Die dreifache Ironman-Vizeweltmeisterin Lucy Charles-Barclay wagt sich auf die kürzeren Distanzen und wird bei den Super League Triathlon Arena Games an den Start gehen. Bereits am 27. März geht das erste Event in London über die Bühne – Heimvorteil für die 27-Jährige. Dieser dürfte allerdings vernachlässigbar sein, denn die Arena Games, die im vergangenen Jahr erstmalig ausgetragen wurden, sind ein virtuelles Rennformat. Die Athleten absolvieren drei Runden mit jeweils 300 Metern Schwimmen, vier Kilometern auf dem Rad und einem Kilometer Laufen. Bei dem extrem schnellen und kurzweiligen Rennen trifft die Langdistanzspezialistin Charles-Barclay auf starke Konkurrentinnen der Kurzdistanz – unter anderem auf die die amtierende ITU-Weltmeisterin Georgia Taylor-Brown.

“Brutal, schmerzhaft und schnell”

Wieso tut sie sich das an? Lucy Charles-Barclay will nicht nur Ironman-Weltmeisterin werden, sondern auch versuchen, sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren, wie sie im Porträt der aktuellen Ausgabe der triathlon verrät.

- Anzeige -

“Ich hatte immer dieses Fragezeichen, weil ich direkt auf der Langstrecke eingestiegen bin. Es wird also interessant, wie ich gegen die besten Athletinnen der Kurzdistanz abschneiden werde”, wird sie derweil in einer Pressemitteilung des Veranstalters zitiert. Sie wolle die Arena Games nutzen, um sich auf kurzen Distanzen zu testen. Ihr Trainer und Ehemann Reece Charles-Barclay wird ebenfalls an den Start gehen. “Das Event wird absolut brutal, mit schmerzhaften, schnellen und rasanten Rennen. Jede Runde wird die Hölle sein und ein echtes Sufferfest, aber das ist es, was mir am meisten Spaß macht: alles zu geben und zu sehen, was passiert”, so Lucy Charles-Barclay.

Austragungsort in London ist das Aquatics Centre auf dem Olympiagelände – die Smart-Trainer und Laufbänder werden direkt neben dem Pool aufgebaut. Am 18. April findet das zweite Event schließlich in Rotterdam statt.

Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Nach vielen Jahren im Laufsport ist sie seit 2019 im Triathlon angekommen und freut sich auf die erste Langdistanz.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

00:48:28

Thorsten Schröder: Mahalo, Hawaii!

Thorsten Schröder hat im Oktober 2022 zum zweiten Mal den Ironman Hawaii gefinisht. In einer YouTube-Serie hat er seine Fans und Mitstreiter das ganze Jahr über mitgenommen auf die große Reise. Hier kommt der letzte Film.

Challenge Roth passt die Startgelder an: “Rundum-Sorglos-Paket” ist ab 2024 inklusive

Künftig kostet das Event im Frankenland 679 statt 599 Euro. Dafür kommt der Veranstalter den Athleten mit einem Upgrade entgegen.

Langdistanz auf dem Leihrad: Bei der Challenge Roth kann man Wettkampfräder mieten

Die Organisatoren bieten den angemeldeten Athleten die Möglichkeit, die zweite Disziplin mit einem Leihrad in Angriff zu nehmen. Zur Auswahl stehen fünf Modelle und ein umfangreicher Service, damit die 180 Kilometer erfolgreich bewältigt werden können.

Carbon & Laktat: Kienle auf dem Weg nach Norwegen! Iden auf dem Weg zum GOAT?

Vom Start Kienles beim Norseman über die eigenen Ziele in der kommenden Saison bis zu Gustav Iden, der die GOAT-Frage noch nicht richtig beantworten möchte, Nils Flieshardt und Lars Wichert freuen sich gemeinsam auf die anstehende Saison.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

“Ich habe ein bisschen Angst”: Sebastian Kienle startet beim Norseman

Bei seiner Abschiedstournee hat Sebastian Kienle sich hohe Ziele gesetzt. Er möchte den Norseman gewinnen.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge