Umfrage:
Mehrheit der User wünscht sich Absage des Ironman Hawaii

Im Podcast „Carbon & Laktat“ hatten Simon und Frank am Dienstag die spontane Idee, die Hörer zu fragen, wie sie zum Thema Ironman Hawaii 2020 stehen. Die Antwort ist eindeutig.

Als Simon Müller und Frank Wechsel am Dienstag über die Wahrscheinlichkeit der Austragung des Ironman Hawaii 2020 im Zeichen der Corona-Krise diskutierten, hatten unsere Podcaster eine spontane Idee: Warum nicht einmal die Hörer und User der Seite tri-mag.de fragen, welche Meinung sie zum Rennen haben? Das Umfrage-Tool war schnell erstellt und an den beiden Tagen der Umfrage gaben 2.159 Personen nicht nur ihre Stimmen ab, sondern teilweise auch sehr ausführliche Kommentare.

Klare Mehrheit für Absage oder Verschiebung

Das Meinungsbild ist dabei eindeutig: 53,0 Prozent der Abstimmenden sprachen sich für eine Absage des Ironman Hawaii 2020 ohne Ersatztermin aus. 19,5 Prozent möchten eine Verschiebung ins Frühjahr 2021 – ein Jahr, in dem dann zwei Ironman-Weltmeister gekürt würden. 15,4 Prozent erhoffen sich ein reines Profi-Rennen in Kailua-Kona – ein Szenario, dem Ironman-CEO Andrew Messick im Gespräch mit tri-mag.de vor zwei Wochen schon eine eindeutige Absage erteilt hatte, weil das weder wirtschaftlich noch in der lokalen Community vertretbar sei. 9,5 Prozent der Teilnehmer an der Abstimmung meinen, dass man an der bisherigen Planung für den 10. Oktober 2020 ohne Einschränkungen festhalten sollte, 2,6 Prozent sprachen sich für den gleichen Termin aus, allerdings als „Ironman Hawaii“ ohne den Status einer Weltmeisterschaft.

- Anzeige -

Gegenüber der Deutschen Presse Agentur (DPA) hat Ironman eine Entscheidung über das Rennen bis Mitte Mai angekündigt.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.