Mittwoch, 7. Dezember 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneParalympicssieger Martin Schulz siegt bei Indoortriathlon

Paralympicssieger Martin Schulz siegt bei Indoortriathlon

blank
Erik Seyffarth Martin Schulz ist dem bis dahin Führenden Julius Dominik auf den Fersen und überholt ihn kurz darauf.

Paralympicssieger Martin Schulz hat das Rennen über die Sprintdistanz beim “TRIndoor” in Erfurt gewonnen. Nach 400 Metern Schwimmen, zehn Kilometern auf einem stationären Rad und einem abschließenden 2,4-Kilometer-Lauf auf der Bahn überquerte der Leipziger die Ziellinie nach 26:24,2 Minuten. Platz zwei belegte Julius Domnick (26:52,4 Minuten). Der Athlet aus Jena musste den späteren Sieger erst auf der Laufstrecke ziehen lassen. Das Podium komplettierte Stefan Bürge nach 27:41,3 Minuten. Bei den Frauen siegte Caroline Pohle nach insgesamt 28:13,0 Minuten deutlich vor der zweitplatzierten Sophie Gießmann (29:21,9 Minuten) und Pauline Feußner (29:30,7 Minuten).

Jagdstart in der zweiten Disziplin

Das Indoortriathlon-Rennen des Lauf- und Triathlon-Verein Erfurt fand in zwei Etappen statt. Am Vormittag standen für alle Athletinnen und Athleten 400 Meter Schwimmen im 50-Meter-Becken der Roland-Matthes-Schwimmhalle auf dem Programm. Nach einer Pause folgten am Nachmittag die Disziplinen zwei und drei in der benachbarten Leichtathletikhalle. Die Führenden nach dem Schwimmen durften die zehn Kilometer auf fest installierten Radtrainern im Innenraum der Leichtathletikhalle als erste in Angriff nehmen, alle anderen Sportler folgten mit entsprechendem Zeitabstand mit einem Jagdstart. Im direkten Anschluss an die Radstrecke wechselten die Athleten schließlich zur dritten Disziplin, die sie über zwölf Runden auf der 200-Meter-Laufbahn ins Ziel brachten.

  • blank
  • blank
  • blank
  • blank
  • blank
  • blank
  • blank
  • blank
  • blank
  • blank
  • blank
  • blank
- Anzeige -

Fotos: Erik Seyffarth

Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin bei spomedis nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und immer öfter beim Laufen, denn inzwischen startet sie in einem Liga-Team im Triathlon.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Ironman bestätigt: Nur Frauen in Kona 2023 – Männerrennen soll im Januar verkündet werden

Der nächste Ironman Hawaii am 14. Oktober 2023 wird als reines Frauenrennen ausgetragen. Das bestätigte nun auch der Veranstalter selbst in einer Pressemitteilung. Wo die Männer ihre Weltmeister finden sollen, lässt Ironman offen.

Frodeno-Frust wegen Teilung der Ironman-WM: “Ich finde es schade, dass man mit der Tradition bricht”

Nachdem die Gerüchteküche über eine mögliche Teilung der Ironman-WM anfing zu brodeln, hielt sich Jan Frodeno zunächst bedeckt. Nun äußert er sich doch, was die jüngsten Entwicklungen für ihn bedeuten.
00:26:54

Andrew Messick im Gespräch: Die Vergangenheit und Zukunft des Ironman Hawaii

Die Nachrichten dieser Woche haben große Teile der Triathlonwelt schockiert: Die Ironman-WM wird ab 2023 an zwei verschiedenen Orten ausgetragen. Nur die Frauen starten in Kona. Wir haben uns mit Andrew Messick, dem CEO von Ironman, unterhalten.

Verschiedene Locations für Frauen und Männer: Die Stimmen der Profis zur Ironman-WM

Die Ironman-Weltmeisterschaft wird im nächsten Jahr an zwei verschiedenen Orten stattfinden. Wir haben einige Profis nach ihrer Meinung gefragt.

Boris Stein nach seinem Karriereende: “Die Entwicklung im Mittel- und Langdistanztriathlon ist nicht besonders gut”

Im Interview spricht Boris Stein nach seinem letzten Profirennen über sein Karriereende, seine Versäumnisse als Athlet und seine Zukunft abseits des Sports.

Zwischen Kona und Côte d’Azur: Ironman Hawaii vs. Ironman France im direkten Vergleich

Was würde die Verlegung der Ironman-WM von Hawaii nach Nizza sportlich bedeuten? Wir haben die Strecken, Bedingungen und Anforderungen der beiden Rennen direkt miteinander verglichen.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,376FansGefällt mir
52,536FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge

Carbon & Laktat mit Nils Flieshardt und Frank Wechsel

Carbon & Laktat: Moin Moin, Aloha und Bonjour!

1
Die Bombe ist geplatzt: Die Ironman-WM wird ab 2023 an zwei verschiedenen Terminen und Orten ausgetragen. Nils Flieshardt und Frank Wechsel wagen den Versuch, die Nachrichten und Reaktionen, die Gefühle und Prognosen in einem Podcast zusammenzufassen.
Adventskalender Türchen 6

6. Dezember