Mittwoch, 4. Oktober 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzenePatrick Lange startet beim Trumer Triathlon

Patrick Lange startet beim Trumer Triathlon

Nach seinem eindrucksvollen Sieg beim Ironman Tulsa will Patrick Lange im Sommer die nächsten Rennkilometer sammeln und hat sich dafür einen Wettkampf vor der Haustür seiner Wahlheimat Salzburg ausgesucht. Beim Trumer Triathlon wird der Ironman-Weltmeister von 2017 und 2018 am 18. Juli die Mitteldistanz in Angriff nehmen und hat es dabei auf den Streckenrekord von Andreas Giglmayr aus 2019 abgesehen, der bei 4:00:16 Stunden liegt.

Dass dies zu einer echten Aufgabe werden kann, liegt unter anderem am Streckenprofil. Auf der Radstrecke verteilen sich 930 Höhenmeter auf 88,5 Kilometer Strecke und auf der 21,1 Kilometer langen Laufstrecke kommen zusätzliche 120 Höhenmeter zusammen.

- Anzeige -

Internationale Konkurrenz

Zudem ist auch die Konkurrenz nicht zu unterschätzen. So hat sich aus Deutschland neben dem überragenden Schwimmer Lukasz Wojt auch der Zweite des Ironman Lanzarote 2019, Christian Kramer angekündigt, der als Spezialist für schwere Radstrecken gilt. Aus Österreich hat Thomas Steger sein Kommen in Aussicht gestellt, der jüngst die Challenge Riccione gewann.

Bei den Frauen erwartet der Veranstalter auf der Mitteldistanz einen heißen Kampf um den Titel der österreichischen Staatsmeisterin. Hoch gehandelte Namen sind hier bislang Gabriele Obmann, die bei den Challenge-Rennen in Riccione und St. Pölten die Plätze 10 und 11 belegen konnte, die Viertplatzierte beim Trumer Triathlon 2019, Lisa-Maria Dornauer, und Simone Kumhofer, die in Obertrum 2019 bereits einen dritten Platz über die Kurzdistanz erringen konnte.

Nils Flieshardt
Nils Flieshardt
Nils Flieshardt ist Chefredakteur der Zeitschrift triathlon und seit über 15 Jahren als Radexperte im Einsatz. Wenn er nicht am Rechner sitzt, findet man ihn meist hinter der Kamera auf irgendeiner Rennstrecke oder in Laufschuhen an der Elbe. Als Triathlet ist er mehr finish- als leistungsorientiert, aber dafür auf allen Distanzen zu Hause.
- Anzeige -

Verwandte Artikel

Traum & Drama: 45 Jahre Ironman Hawaii

Seit viereinhalb Jahrzehnten schreibt das Rennen Geschichten für die Ewigkeit. Und durch die großen Erfolge von Jan Frodeno, Patrick Lange oder Anne Haug ist der Mythos Hawaii auch ein wichtiger Teil deutscher Sporthistorie geworden. Ein Rückblick.

Material zum Verlieben bei der Ironman-WM: Die Räder der Stars

Jeder, der sich mit dem Triathlon beschäftigt, muss zwangsläufig aufs Fahrrad. Laut Volksmund beträgt die Formel zum Glücklichsein beim Besitz von Fahrrädern n+1. Wir schauen auf die Räder der Profis der Ironman-Weltmeisterschaft. Das potenzielle "Plus 1" für die nächste Saison?

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Sam Laidlow ist PTO-Athlete of the Month: „Alles, was jetzt kommt, ist Bonus“

0
An ihm führte dieses Mal kein Weg vorbei: Der Sieger der Ironman-Weltmeisterschaft 2023 in Nizza ist zum PTO-Athlet des Monats gekürt worden. Im Interview mit tri-mag.de spricht der 24-Jährige über die Auszeichnung, die Zeit seit seinem Titelgewinn und anstehende Veränderungen.