Montag, 24. Juni 2024

Ryf dominiert in Vorarlberg, Brownlee-Sieg in Irland

Matt Hanson und Jackie Hering gewinnen Ironman 70.3 Traverse City

Die US-Amerikaner dominierten beim Ironman 70.3 Traverse City in Michigan. Bei den Profi-Männern siegte Matt Hanson vor den Kanadiern Taylor Reid und Stephen Kilshaw. Der Kampf um Platz eins verlief denkbar knapp: Hanson war nach 3:50:33 Stunden im Ziel, Reid nur zwölf Sekunden später nach 3:50:45 Stunden. Kilshaw benötigte 3:52:22 Stunden. Bei den Frauen entschied Jackie Hering (USA) das Rennen für sich und gewann in 4:15:18 Stunden. Die Plätze zwei und drei gingen an ihre Landsfrauen Linsey Corbin (4:21:07 Stunden) und Alissa Doehla (4:23:55 Stunden).

Sieg für Frederic Funk bei olympischer Distanz in Viernheim

Beim Triathlon im hessischen Viernheim gewann Frederic Funk auf der olympischen Distanz in 1:50:57 Stunden. Damit hatte er genau eine Minute Vorsprung auf den Zweitplatzierten Nicolas Mann. Dritter wurde Julian Erhardt (1:52:47 Stunden). Im Frauenrennen ging der Sieg mit einer Zeit von 2:06:21 Stunden an Lena Gottwald. Karoline Brüstle wurde Zweite (2:07:01 Stunden), Lina Völker komplettierte das Podium (2:11:53 Stunden).

- Anzeige -

Ryf siegt mit neuem Streckenrekord

Die Schweizerin Daniela Ryf und der Österreicher Thomas Steger haben die diesjährige Auflage des Trans-Vorarlberg-Triathlon gewonnen. Ryf stellte über die 1,2 km Schwimmen, 93 km Radfahren und 12 km Laufen einen neuen Streckenrekord auf. Sie gewann in 4:01:47 Stunden mit fast 16 Minuten Vorsprung vor Annah Watkinson aus Südafrika und Nina Derron (Schweiz). Thomas Steger sicherte sich seinen vierten Sieg in Lech am Arlberg und gewann in 3:41:59 Stunden vor dem Südafrikaner Matt Trautman (3:47:19 Stunden) und dem Schweizer Ruedi Wild (3:48:24 Stunden). Erstmals wurde dieses Jahr beim Trans Vorarlberg auch die österreichische Staatsmeisterschaft auf der Mitteldistanz ausgetragen. Österreichische Staatsmeister wurden Thomas Steger und Sylvia Gehnböck, die als sechste Athletin ins Ziel kam.

Brownlee gewinnt den Ironman 70.3 Dun Laoghaire

Alistair Brownlee konnte seine Generalprobe vor der Ironman-70.3-WM im französischen Nizza mit einem deutlichen Vorsprung gewinnen. Vom Schwimmstart an setzte sich Brownlee an die Spitze des Feldes und gab die Führung bis ins Ziel nicht wieder ab. Er gewann in 4:00:34 Stunden vor seinem Landsmann Elliot Smales (4:10:58 Stunden). Komplettiert wurde das Podium durch Adam Bowden, der nach 4:13:47 Stunden ins Ziel kam. Auch bei den Frauen ging der Sieg an eine Britin. Nikki Bartlett konnte sich mit einem schnellen Halbmarathon und der schnellsten Laufzeit der Profi-Frauen den Sieg in 4:46:44 Stunden sichern. Zweite wurde Lucy Hall in 4:54:26 Stunden. Die Amerikanerin Lisa Roberts kam auf den dritten Platz (4:55:12 Stunden).

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Redaktion triathlon
Redaktion triathlonhttps://tri-mag.de
Die Redaktion der Zeitschrift triathlon und von tri-mag.de sitzt in Deutschlands Triathlonhauptstadt Hamburg im Stadtteil Altona. Das rund zehnköpfige Journalistenteam liebt und lebt den Austausch, die täglichen Diskussionen und den Triathlonsport sowieso. So sind beispielsweise die mittäglichen Lauftreffs legendär. Kaum ein Strava-Segment zwischen Alster und Elbe, bei dem sich nicht der eine oder andere spomedis-Mitarbeiter in den Top Ten findet ...

Verwandte Artikel

Ende einer Ära: Paris 2024 ohne Alistair und Jonathan Brownlee

Sie sind nicht dabei. Punkt. Erstmals seit 2008 wird keiner der beiden Athleten, die die Kurzdistanz über Jahre geprägt haben, bei den Olympischen Spielen antreten. Das hat die Nominierung der britischen Triathlonmannschaft für Paris 2024 ergeben.

San Francisco T100: Der Favoritencheck für die Flucht von Alcatraz

Im Rahmen des "Esape from Alcatraz" findet in San Francisco deas dritte Rennen der T100-Tour statt. Wir haben die Chancen der Favoriten gecheckt.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar