Dienstag, 4. Oktober 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneTeam Europa gewinnt den Collins Cup 2022 mit acht Siegen

Team Europa gewinnt den Collins Cup 2022 mit acht Siegen

BARTLOMIEJ ZBOROWSKI Das Team Europa gewinnt mit den Teamkapitänen Natascha Badmann und Normann Stadler den Collins Cup 2022.

Das Team Europa hat den Collins Cup 2022 souverän gewonnen und dabei zehn Punkte mehr als im vergangenen Jahr erzielt. Das Team International hat sich den zweiten Platz gesichert, während das Team USA keinen einzigen Sieg verbuchen konnte und somit den Trostpreis „Broken Spokes“ mit nach Hause nimmt. Die meisten der zwölf Matches fielen dabei recht deutlich aus. Daniela Ryf, Ashleigh Gentle und Paula Findlay waren die schnellsten Athletinnen des Tages. Bei den Männern waren Kristian Blummenfelt, Gustav Iden und Lionel Sanders die besten.


Match 1 – Daniela Ryf, Flora Duffy, Sarah True

Im ersten Match zwischen Daniela Ryf, Flora Duffy und Sarah True war es erwartungsgemäß die Olympiasiegerin von 2021, die unmittelbar nach dem Start aufs Tempo drückte und sich an die Spitze setzte. Sarah True hatte an Position zwei liegend zunächst rund einen Meter Abstand zu Duffy, Ryf nutzte derweil den Wasserschatten der US-Amerikanerin und schwamm direkt an ihren Füßen. Nach etwa der Hälfte der Strecke war es Duffy gelungen, eine größere Lücke zu reißen. Dabei blieb es bis zum Ende der ersten Disziplin. Nach 25:33 Minuten, der schnellsten Schwimmzeit des Tages bei den Frauen, war es für die Athletin von den Bermudas so weit. Daniela Ryf entstieg 25 Sekunden später dem Seitenarm der Donau (25:58 Minuten), Sarah True weitere fünf Sekunden später (26:03 Minuten).

- Anzeige -

Auf dem Rad machte Daniela Ryf schließlich das, was man von ihr kennt. Rund acht Kilometer benötigte sie, um die Lücke zu Duffy zu schließen und schließlich die Führung zu übernehmen. Nach etwa einem Viertel der Radstrecke hatte Ryf bereits einen Vorsprung von gut 30 Sekunden auf Duffy herausgefahren.

Nach einem Split von 1:51:49 Stunden erreichte Daniela Ryf schließlich die Wechselzone als Erste. Eindrucksvolle 5:37 Minuten betrug zu diesem Zeitpunkt ihr Vorsprung. Nach knapp 1:58 Stunden auf dem Rad erreichte Flora Duffy die Wechselzone, Sarah True 30 Sekunden dahinter.

Beim Laufen ließ sich Ryf ihre Führung nicht mehr nehmen und lief ungefährdet dem Sieg entgegen. Nach 3:28:50 Stunden war dieser schließlich eingetütet, ebenso wie die vollen sechs möglichen Punkte für das Team Europa. Flora Duffy sicherte dem Team International Platz zwei (3:35:48 Stunden), Sarah True wurde mit großem Rückstand Dritte (3:40:20 Stunden).

Collins Cup 2022 | Match 1

20. August 2022 | Šamorín (Slowakei)
PlatzNameTeamGesamt2 km Swim80 km Bike18 km RunPunkte
1Daniela RyfEuropa3:28:5025:581:51:491:08:026
2Flora DuffyInternational3:35:4825:331:57:591:09:233
3Sarah TrueUSA3:40:2026:031:58:311:12:321
BARTLOMIEJ ZBOROWSKI Daniela Ryf ist die schnellste der 18 Frauen beim Collins Cup 2022.

Match 2 – Laura Philipp, Ashleigh Gentle, Chelsea Sodaro

Im direkten Vergleich zum ersten Match wurde im zweiten Rennen des Tages augenscheinlich ein noch höheres Tempo in der ersten Disziplin angeschlagen. Verantwortlich dafür war Ashleigh Gentle, die sofort die Flucht nach vorn suchte. Ähnlich wie zuvor Flora Duffy konnte auch sie ihre Verfolgerinnen deutlich distanzieren. Chelsea Sodaro und Laura Philipp blieben derweil zusammen. Nach 26:14 Minuten verließ Ashleigh Gentle schließlich als erste Athletin das Wasser, Laura Philipp und Chelsea Sodano folgten mit gut einer Minute Rückstand nach 27:17 und 27:18 Minuten. 

Bei der ersten Zeitmessung nach acht Radkilometern war der Vorsprung Gentles weder größer noch kleiner geworden. Philipp fuhr zu diesem Zeitpunkt allerdings schneller als ihre Konkurrenz und konnte Sodaro zumindest um gut 20 Sekunden distanzieren. Sukzessive arbeitete sich Philipp weiter in Richtung Spitze, nach rund 60 Kilometern hatte sie es schließlich geschafft, die Führung zu übernehmen. Chelsea Sodaro erwischte derweil einen gebrauchten Tag und musste immer mehr Zeit einbüßen.

Nach 1:41:35 Stunden auf dem Rad konnte Philipp ihre Führung in die T2 retten und auch noch auf die ersten Laufkilometer mitnehmen. Von hinten nahte allerdings Ashleigh Gentle (+ 45 Sekunden), die bei rund fünf Kilometern schließlich an der Heidelbergerin vorbeilief. Der Rückstand Sodaros betrug zu diesem Zeitpunkt mehr als elf Minuten. Gentle legte, ähnlich wie beim ersten Rennen der PTO Tour in Edmonton, einen eindrucksvollen Lauf hin und machte immer mehr Boden auf Philipp gut. Nach 14 Kilometern betrug ihr Vorsprung bereits knapp zwei Minuten, so ging es weiter in Richtung Ziel. Nach 3:30:51 Stunden beendete Gentle schließlich ihr Rennen als Erste, während Laura dahinter um jede Sekunde kämpfte. Nach 3:33:24 Stunden war sie schließlich im Ziel. Für Chelsea Sodaro ging es schließlich nur noch darum, zumindest einen Punkt für das Team USA zu holen. Im Ziel betrug ihr Rückstand 15:26 Minuten, sichtlich gezeichnet von den zurückliegenden 100 Kilometern.

Collins Cup 2022 | Match 2

20. August 2022 | Šamorín (Slowakei)
PlatzNameTeamGesamt2 km Swim80 km Bike18 km RunPunkte
1Ashleigh GentleInternational3:30:5126:141:55:501:06:095
2Laura PhilippEuropa3:33:2427:11:53:471:09:163,5
3Chelsea SodaroUSA3:46:2327:182:03:361:12:051

Match 3 – Kat Matthews, Paula Findlay, Skye Moench

Im dritten Aufeinandertreffen waren es in Person von Kat Matthews und Paula Findlay gleich zwei Athletinnen, die zu Beginn versuchten, sich abzusetzen. Sie waren es, die die ersten zwei Kilometer des Rennen als erste Athletinnen abgeschlossen hatte, wobei Paula Findlay mit 26:53 Minuten einen Vorsprung von 19 Sekunden vor Kat Matthews hatte. Skye Moench bekam eine knappe Minute aufgebrummt (27:47 Minuten).

Auf dem Rad baute Findlay ihren Vorsprung weiter aus, während der Abstand zwischen Matthews und Moench zunächst gleich blieb. Nach rund 60 Kilometern hatte sich diese Situation noch verschärft. Der Vorsprung Findlays betrug knapp vier Minuten, während Moench zu Matthews aufgeschlossen hatte. Nach 1:52:57 Stunden fuhr Findlay schließlich als Erste in die Wechselzone. 4:15 Minuten folgte Skye Moench, die Kat Matthews distanzieren konnte. Diese hatte Probleme mit dem Gluteus und einen Rückstand von gut fünf Minuten auf die Führende, wollte ihr Rennen jedoch fortsetzen, um wichtige Punkte für das Team zu sammeln. Dieses Vorhaben schien erfolgversprechend. Der Vorsprung Findlays betrug wenige Kilometer vor dem Ziel zwar mehr als 6:30 Minuten, doch Matthews konnte gleichzeitig Moench wieder distanzieren. 

Nach 3:31:10 Stunden war es für Paula Findlay schließlich vollbracht: Sieg und sechs Punkte für das Team International. Kat Matthews kämpfte sich schließlich als Zweite nach 3:37:57 Stunden ins Ziel, Skye Moench folgte nach 3:38:41 Stunden.

Collins Cup 2022 | Match 3

20. August 2022 | Šamorín (Slowakei)
PlatzNameTeamGesamt2 km Swim80 km Bike18 km RunPunkte
1Paula FindlayInternational3:31:1026:531:52:571:08:246
2Kat MatthewsEuropa3:37:5727: 131:57:441:09:472
3Skye MoenchUSA3:38:4127:471:56:131:11:321

Match 4 – Nicola Spirig, Vittoria Lopes, Sophie Watts

Beim vierten Match war zu erwarten, dass in der ersten Disziplin Vollgas angesagt sein würde. Nach 25:42 Minuten stieg schließlich die Brasilianerin Lopes als Erste aus dem Wasser, wie sie bereits bei den Canadian Open in Edmonton getan hatte. Nicola Spirig folgte nach 26:08 Minuten, Sophie Watts kam mit einem amtlichen Rückstand von gut zwei Minuten in die Wechselzone (27:45 Minuten).

Auf dem Rad benötigte Nicola Spirig nur wenige Kilometer, um zu Vittoria Lopes aufzuschließen. Ohne zu zögern fuhr sie vorbei und konnte sich schon bald einen Vorsprung erarbeiten. Anders als in Edmonton sowie bei den meisten anderen Rennen waren beide Athletinnen nicht mit Renn-, sondern dem Triathlonrad unterwegs. Sophie Watts’ Rückstand hatte sich unterdessen auf knapp drei Minuten vergrößert. Im letzten Drittel der Radstrecke konnte sie allerdings an Lopes vorbeiziehen, die das Tempo nicht mitgehen konnte.

Nicola Spirig war nicht zu stoppen, pflügte über die Strecke und baute ihren Vorsprung zusehends aus. Zum Ende der zweiten Disziplin betrug er knapp fünf Minuten auf Sophie Watts, auf den ersten Laufkilometern machte Spirig weiterhin Sekunde um Sekunde gut. Sieg und die volle Punktzahl für Europa waren ungefährdet, denn Sophie Watts musste das Rennen aufgrund von gesundheitlichen Problemen vorzeitig beenden. Nach 3:32:44 Stunden war das Rennen für Nicola Spirig beendet, sodass sie das nahende Ende ihrer Profikarriere mit einem weiteren Sieg garnieren konnte. Vittoria Lopes konnte sie um 16:32 Minuten distanzieren.

Collins Cup 2022 | Match 4

20. August 2022 | Šamorín (Slowakei)
PlatzNameTeamGesamt2 km Swim80 km Bike18 km RunPunkte
1Nicola SpirigEuropa3:32:4426:081:54:191:09:366
2Vittoria LopesInternational3:49:1725:422:02:541:17:533,5
DNFSophie WattsUSA1

Match 5 – Holly Lawrence, Ellie Salthouse, Jocelyn McCauley

Trotz zwischenzeitlicher Orientierungsschwierigkeiten bewies Holly Lawrence, dass sie zu den besten Schwimmerinnen auf der Mitteldistanz gehört. Nach 25:54 Minuten kam sie aus dem Wasser, Ellie Salthouse war ihr direkt auf den Fersen (26:00 Minuten) und verließ dank einem schnelleren Wechsel die T1 als Erste. Jocelyn McCauley begann die zweite Disziplin mit einem Rückstand von gut einer Minute.

Auf dem Rad bildeten Salthouse und Lawrence schließlich eine Allianz und wechselten sich, innerhalb des legalen Abstands von 20 Metern, in der Führungsarbeit ab. Jocelyn McCauley war auf sich allein gestellt, konnte allerdings einige Sekunden gutmachen. Nach der Hälfte der Radstrecke hatte sie ihre Mitstreiterinnen schließlich eingeholt und kurz darauf die Führung übernommen. Lawrence und McCauley beendeten die zweite Disziplin schließlich gemeinsam, während Ellie Salthouse knapp fünf Minuten aufgebrummt bekam.

Lawrence fackelte beim Laufen nicht lang und war bald auf und davon. Immer weiter baute sie ihren Vorsprung aus, bis er im Ziel schließlich 4:33 Minuten auf McCauley betrug, die Zweite wurde. Ellie Salthouse wurde nach einem für sie offenbar problematischen Rennen Dritte mit gut 13 Minuten Rückstand.

Collins Cup 2022 | Match 5

20. August 2022 | Šamorín (Slowakei)
PlatzNameTeamGesamt2 km Swim80 km Bike18 km RunPunkte
1Holly LawrenceEuropa3:33:1025:541:54:461:09:385,5
2Jocelyn McCauleyUSA3:37:4326:551:53:471:13:403,5
3Ellie SalthouseInternational3:46:2826:001:59:351:17:461

Match 6 – Anne Haug, Tamara Jewett, Jackie Hering

Im letzten Match der Frauen kam schließlich Anne Haug zum Zug – im doppelten Sinn, denn die Ironman-Weltmeisterin von 2019 setzte sich direkt an die Spitze des Trios. Der Verlauf dieses sechsten Rennens hätte spannender kaum sein können, denn die drei Athletinnen kamen fast zeitgleich nach 28:29 (Tamara Jewett), 28:30 (Anne Haug) und 28:32 Minuten (Jackie Hering) aus dem Wasser.

Entsprechend dicht beieinander befanden sich die Athletinnen auch auf dem Rad und schienen daran nichts ändern zu wollen. So kam es, dass alle drei nahezu gleichzeitig die Wechselzone erreichten, mit wenigen Sekunden Unterschied zugunsten von Anne Haug. Jackie Hering bekam derweil aufgrund eines Fehlers beim Wechsel eine Zeitstrafe von zehn Sekunden aufgebrummt.

Beim Laufen zündete Anne Haug nun ihren bekannten Turbo und schien kein Interesse mehr an einem Beisammensein zu haben. Souverän lief sie ihrem Sieg entgegen, den sie sich nach 3:33:57 Stunden auch sicherte. Tamara Jewett zeigte ebenfalls einen starken Lauf und wurde Zweite in ihrem Match (3:35:42 Stunden). Jackie Hering wurde gut fünf Minuten nach Anne Haug Dritte.

BARTLOMIEJ ZBOROWSKI Anne Haug gewinnt ihr Match souverän.

Collins Cup 2022 | Match 6

20. August 2022 | Šamorín (Slowakei)
PlatzNameTeamGesamt2 km Swim80 km Bike18 km RunPunkte
1Anne HaugEuropa3:31:5228:301:57:471:02:324
2Tamara JewettInternational3:33:3828:291:58:021:04:032,5
3Jackie HeringUSA3:36:5228:321:57:541:07:181

Match 7 – Kristian Blummenfelt, Hayden Wilde, Ben Kanute

Das erste Match der Männer versprach schnelle Schwimmzeiten. Es war der US-Amerikaner Ben Kanute, der sich an die Spitze setzte, Hayden Wilde und Kristian Blummenfelt jedoch nicht abschütteln konnte. Nahezu gleichzeitig kamen die drei schließlich nach gut 24 Minuten aus dem Wasser. Ben Kanute machte sich schließlich als Erster mit dem Rad auf den Weg, Blummenfelt und Wilde folgten mit elf und 14 Sekunden Rückstand.

Nach acht Radkilometern hatte Wilde schließlich die Führung inne, die Athleten blieben allerdings als Gruppe zusammen. Die zweite Disziplin versprach ein hoch spannendes Finale zwischen den drei Athleten, denn keiner von ihnen setzte auf dem Rad zu einer Attacke an. Diese kam schließlich von Kristian Blummenfelt zwischen den Kilometermarken 50 und 60, als er immer mehr Meter und Minuten zwischen sich und seine Kontrahenten bringen konnte. Nach 1:43:28 Stunden fuhr er schließlich als Erster in die Wechselzone und machte sich auf, seinen Vorsprung weiter auszubauen. Dies gelang ihm eindrucksvoll: Nach sieben Kilometern waren aus zwei Minuten bereits fünf geworden. Blummenfelt ging es nicht mehr um den Sieg, sondern um die Tagesbestzeit. Trotz bereits komfortablem Vorsprung dachte er also gar nicht daran, das Tempo zu reduzieren, sondern verschärfte es weiterhin und legte einen für ihn typischen Zielsprint hin. Nach 3:09:19 Stunden und einer Laufzeit von 59:04 Minuten lief er schließlich als erster männlicher Athlet ins Ziel. Hayden Wilde wurde Zweiter (3:17:55 Stunden) und fiel im Ziel entkräftet zu Boden. Ben Kanute belegte Platz drei (3:21:17 Stunden).

BARTLOMIEJ ZBOROWSKI Kristian Blummenfelt ist auch beim Collins Cup schneller unterwegs als der Rest der Weltelite des Triathlons.

Collins Cup 2022 | Match 7

20. August 2022 | Šamorín (Slowakei)
PlatzNameTeamGesamt2 km Swim80 km Bike18 km RunPunkte
1Kristian BlummenfeltEuropa3:09:2924:141:43:2859:046
2Hayden WildeInternational3:17:5524:101:48:261:02:352,5
3Ben KanuteUSA3:21:1724:091:45:281:09:161

Match 8 – Sam Laidlow, Lionel Sanders, Sam Long

Das Triell zwischen Sam Laidlow, Sam Long und Lionel Sanders war sicherlich eines der Aufeinandertreffen, das die meiste Spannung mitbrachte – begründet insbesondere durch einen Streit zwischen den beiden Sams wenige Tage vor dem Rennen. Beim Schwimmen hatte Laidlow erwartungsgemäß die Nase vorn. Nach 23:47 Minuten betrat er schließlich die erste Wechselzone. Sam Long und Lionel Sanders bekamen mit einer Schwimmzeit von 27:04 Minuten satte drei Minuten aufgebrummt. 

BARTLOMIEJ ZBOROWSKI Nach Wortgefechten im Vorfeld folgt die Entscheidung im Rennen: Lionel Sanders, Sam Long und Sam Laidlow beim Collins Cup 2022.

Im ersten Viertel der Radstrecke gelang es den beiden nicht, die Lücke zu Laidlow zu schließen, doch das sollte sich ändern. Nach 60 Kilometern war der Rückstand von Sanders und Long auf weniger als eine Minute geschrumpft. Auf den folgenden zehn Kilometern wurde Sam Laidlow schließlich einkassiert. Abschütteln ließ sich dieser jedoch nicht, sodass alle Athleten gemeinsam in die Wechselzone fuhren. Auf den ersten Kilometern musste Laidlow jedoch abreißen lassen. Der Franzose griff sich immer wieder in die Magengrube und musste zwischenzeitlich gehen. Zwischen Sam Long und Lionel Sanders schien derweil ein Duell der Extraklasse zu entbrennen, als sie Schulter an Schulter das Rennen fortsetzten. Nach zehn Kilometern war damit Schluss, die Attacke von Sam Long kam. Kurz vor dem Ziel kam es zum Showdown. Long hatte sich in der Zwischenzeit wieder von Sanders einholen lassen. In einer der letzten Kurven setzte Sanders schließlich zum Sprint an, dem Long nicht folgen konnte. Nach 3:12:25 Stunden entschied der Kanadier das Rennen für sich, zwei Sekunden vor Sam Long.

Sam Laidlow kämpfte sich trotz Magenproblemen noch als Dritter ins Ziel – fast eine halbe Stunde nach Sanders und Long, doch immerhin für einen weiteren Punkt des Teams Europa.

Collins Cup 2022 | Match 8

20. August 2022 | Šamorín (Slowakei)
PlatzNameTeamGesamt2 km Swim80 km Bike18 km RunPunkte
1Lionel SandersInternational3:12:2527:041:41:201:01:214,5
2Sam LongUSA3:12:2727:041:41:131:01:313,5
3Sam LaidlowEuropa3:41:3623:471:44:371:30:321


Match 9 – Magnus Ditlev, Max Neumann, Rudy von Berg

Match Nummer neun zeigte erneut eine extrem ausgeglichene Leistung in der ersten Disziplin. Im Abstand von wenigen Sekunden kamen die Athleten nach gut 24 Minuten aus dem Wasser, Max Neumann an erster Position.

Auf dem Rad sortierte sich die Gruppe schließlich und blieb dabei zusammen. Das sollte sich noch ändern, denn nach gut 20 Kilometern hatte sich Ditlev an die Spitze gesetzt und bereits einen Vorsprung von einer halben Minute auf der Habenseite. Diesen Vorsprung baute er weiter aus und demonstrierte seine Radstärke. Gut vier Minuten Puffer hatte der Däne bei der Einfahrt in der zweiten Wechselzone auf Rudy von Berg, während Max Neumann 13 Minuten aufgebrummt bekam.

Beim Laufen ließ sich Magnus Ditlev seinen Sieg nicht mehr nehmen. Nach 3:13:31 Stunden lief er ins Ziel, Rudy von Berg folgte nach 3:20:51 Stunden. Max Neumann wurde schließlich Dritter mit 11:20 Minuten Rückstand.

Collins Cup 2022 | Match 9

20. August 2022 | Šamorín (Slowakei)
PlatzNameTeamGesamt2 km Swim80 km Bike18 km RunPunkte
1Magnus DitlevEuropa3:13:3124:101:44:121:02:076
2Rudy von BergUSA3:20:5124:061:48:291:05:373
3Max NeumannInternational3:24:5224:031:57:431:00:291

Match 10 – Patrick Lange, Aaron Royle, Jason West

Beim Triell der starken Läufer ließ Aaron Royle seinen Hintergrund auf der Kurzdistanz durchblicken, als er nach 22:56 Minuten als Erster mit der schnellsten Schwimmzeit des Tages und einem komfortablen Vorsprung aus dem Wasser kam. Patrick Lange und Jason West folgten gemeinsam nach 25:18 und 25:20 Minuten.

Auf den ersten 20 Kilometern der Radstrecke änderte sich an dieser Konstellation nichts und auch danach konnten Lange und West die Lücke nicht schließen. Jeder der drei Athleten war auf sich allein gestellt, denn Lange hatte sich mittlerweile von West abgesetzt. Mit knapp fünf Minuten Rückstand auf Aaron Royle erreichte der zweifache Ironman-Weltmeister schließlich die zweite Wechselzone. Dieser Rückstand vergrößerte sich allerdings auf den ersten Kilometern, während der Vorsprung auf Jason West schmolz. Patrick Lange schien wie einige seiner Kolleginnen und Kollegen Probleme zu haben und griff sich beim Laufen immer wieder an den unteren Rücken. Nach zehn Kilometern hatte Jason West ihn eingeholt. Aaron Royle lief schließlich souverän seinem Sieg entgegen, den er nach 3:19:42 Stunden sicher hatte. Knapp fünf Minuten später folgte Jason West, während sich Patrick Lange mit dem dritten Platz zufriedengeben musste.

BARTLOMIEJ ZBOROWSKI Patrick Lange ist nach seinem dritten Platz enttäuscht.

Collins Cup 2022 | Match 10

20. August 2022 | Šamorín (Slowakei)
PlatzNameTeamGesamt2 km Swim80 km Bike18 km RunPunkte
1Aaron RoyleInternational3:19:4222:561:49:171:04:355,5
2Jason WestUSA3:24:3425:201:53:181:03:212
3Patrick LangeEuropa3:26:0725:181:51:501:06:121

Match 11 – Gustav Iden, Jackson Laundry, Matt Hanson

Beim Aufeinandertreffen der starken Läufer hieß es zunächst „zwei gegen einen“. Gustav Iden und Matt Hanson kamen gemeinsam nach gut 25 Minuten aus dem Wasser, während Jackson Laundry einen Rückstand von 1:27 Minuten hinnehmen musste.

Auf dem Rad konnte Iden seinen direkten Verfolger schnell distanzieren und auf den ersten Kilometern einen Vorsprung von fast einer Minute herausfahren. Bis zum Ende des Radfahrens waren aus einer Minute fünf geworden – ein komfortables Polster für Iden. 

Beim Laufen vergrößerte Iden seinen Vorsprung weiterhin und lief ungefährdet seinem Sieg entgegen. Nach 3:11:32 Stunden war dieser schließlich im Kasten. Dass Iden mit Matt Hanson einen der stärksten Läufer im Triathlon um fast acht Minuten distanzieren konnte, unterstreicht die Stärke des Norwegers. Jackson Laundry beendete das Rennen als Dritter (3:32:49 Stunden).

Collins Cup 2022 | Match 11

20. August 2022 | Šamorín (Slowakei)
PlatzNameTeam2 km Swim80 km Bike18 km RunGesamtPunkte
1Gustav IdenEuropa25:07 Minuten1:44:31 Stunden59:30 Minuten3:11:32 Stunden6
2Matt HansonUSA25:08 Minuten1:49:21 Stunden1:02:20 Stunden3:19:19 Stunden3,5
3Jackson LaundryInternational26:34 Minuten1:52:04 Stunden1:11:27 Stunden3:32:49 Stunden1

Match 12 – Daniel Bækkegård, Braden Currie, Chris Leiferman

Im letzten Match des Tages war es der Däne Daniel Bækkegård, der nach 25:41 Minuten als Erster aus der Donau und aufs Rad stieg. Braden Currie folgte 43 Sekunden später, während Chris Leifermann mit einem Rückstand von 2:49 Minuten aufs Rad stieg.

Bækkegård konnte auf dem Rad schließlich seinen Vorsprung weiter ausbauen, während sich an den Platzierungen hinter ihm nichts änderte. Die zweite Disziplin absolvierte Bækkegård fünf Minuten schneller als seine Konkurrenten und war zudem auch beim Laufen am schnellsten, sodass ihm Currie und Leiferman nicht mehr gefährlich werden konnte. Letzterer musste zudem noch eine Zeitstrafe absitzen, die er nach dem Schwimmen erhalten hatte.

Nach 3:13:52 Stunden brachte Daniel Bækkegård schließlich den letzten Sieg des Tages für das Team Europa ins Ziel. Mit knapp acht Minuten Rückstand wurde Braden Currie Zweiter (3:21:41 Stunden), Chris Leiferman lief für sein Team als Dritter ins Ziel (3:24:42 Stunden).

Collins Cup 2022 | Match 12

20. August 2022 | Šamorín (Slowakei)
PlatzNameTeamGesamt2 km Swim80 km Bike18 km RunPunkte
1Daniel BækkegårdEuropa3:13:5224:051:45:271:01:156
2Braden CurrieInternational3:21:4124:471:50:191:03:492,5
3Chris LeifermanUSA3:24:4226:551:52:051:02:531
Anna Bruder
Anna Bruder
Anna Bruder wurde bei triathlon zur Redakteurin ausgebildet. Die Frankfurterin zog nach dem Studium der Sportwissenschaft für das Volontariat nach Hamburg und fühlt sich dort sehr wohl. Sie ist begeisterte Läuferin, wird aber in Zukunft auch bei dem einen oder anderen Triathlon an der Startlinie stehen.
- Anzeige -

2 Kommentare

  1. Toller Artikel – super Zusammenfassung! Ich konnte es heute leider nicht live verfolgen, fühle mich gerade aber top informiert über das Geschehen! Danke tri-mag und danke Anna!

  2. Kann mich Simon nur anschließen.
    Habe im Urlaub absolut keine Chance etwas mitzubekommen. Aber abends dann auf dem Campingplatz bei einem Kaltgetränk die Zusammenfassung gelesen und voll im Bilde. Danke Anna! Aber auch die Berichte der Langdistanz-WM über 100 km ist top.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

Kona Daily: Der Live-Talk mit Simon Müller und Tagesschau-Sprecher Thorsten Schröder

0
Zwei prominente Agegrouper stehen im Mittelpunkt der heutigen Episode von Kona Daily: Unser Teilzeit-Redakteur Simon Müller und Tagesschau-Sprecher Thorsten Schröder talken über die Ironman-WM 2022.

3,86 Kilometer Pazifik: Stimmen und Stimmungen vom Hoala Swim

0
Beim Hoala Swim am Wochenende vor dem Ironman testen die Teilnehmer und Nichtteilnehmer der WM die Schwimmstrecke. Wir haben die bewegten und bewegenden Bilder.

Lionel Sanders: „Ironman wird mehr zum Teamsport“

0
Nach dem 21. Platz bei den US Open in Dallas war Lionel Sanders kurz davor, seinen Start bei der Ironman-WM auf Hawaii abzusagen und sich komplett auf die 70.3-WM in St. George zu konzentrieren. Seinem Team rund um Coach Mikal Iden und Trainingspartner Collin Chartier hat der WM-Zweite von 2017 und Mai 2022 zu verdanken, am nächsten Samstag an der Startlinie zu stehen.

Magnus Ditlev: “Da sind noch einige Trainingseinheiten zu absolvieren …”

1
Es ist Magnus Ditlevs erste Teilnahme an der Ironman-WM auf Hawaii. Der Däne, der sich in diesem Jahr mit einem zweiten Platz beim Ironman Texas qualifizierte, gilt dennoch als Mitfavorit auf den WM-Titel. Vor allem sein starker Auftritt bei der diesjährigen Challenge Roth, wo er nur um wenige Sekunden den Streckenrekord verpasste, hinterließ Eindruck.

Impressionen vom Hoala Swim

0
Beim Hoala Swim testen die Teilnehmer der Ironman-WM ihre Schwimmform ein letztes Mal unter Wettkampfbedingungen. Wir waren mit der Kamera dabei.

Sam Laidlow: “Das Meer gehört nicht Ironman”

0
Sam Laidlow war am Sonntagmorgen der Schnellste über 3,86 Kilometer im Wasser. Gewonnen hat er das Hoala Swim nicht. Den Sieg will er beim Ironman – irgendwann.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,422FansGefällt mir
51,862FollowerFolgen
23,000AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge