- Anzeige -

Mitteldistanz zum Jahresabschluss
Vincent Luis trifft beim Ironman 70.3 Indian Wells auf Lionel Sanders

Zum Abschluss des Kalenderjahres geht es in Indian Wells über die Mitteldistanz noch einmal um Slots für die Ironman-70.3-Weltmeisterschaften 2022.

ITU Media | Janos Schmidt Kurzdistanz-Spezialist Vincent Luis wagt sich in Indian Wells auf die Mitteldistanz.

Während es in unseren Breitengraden schon kalt und ungemütlich wird, und der Winter sich nicht mehr verleugnen lässt, stehen in wärmeren Regionen noch die letzten Rennen des Kalenderjahres 2021 an. In Indian Wells im US-Bundesstaat Kalifornien geht es am Sonntag auf der Mitteldistanz zur Sache. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern geht es um drei Slots für die Ironman-70.3-Weltmeisterschaft im Oktober 2022 in Utah. Geschwommen wird in Indian Wells im See, bevor es auf flache 90 Radkilometer geht. Zum Abschluss stehen zwei Laufrunden im Indian Wells Golf Resort an.

- Anzeige -

Vielstarter Lionel Sanders im Fokus

Bei den Männern ist Lionel Sanders ein starker Anwärter auf eine Topplatzierung. Der Vielstarter belegte zuletzt beim Ironman Florida und Ironman Chattanoga den zweiten Platz, über die Mitteldistanz erkämpfte er sich in diesem Jahr bereits zweimal den Sieg. Ebenfalls um den Sieg kämpfen wird in Indian Wells Miki Taagholt. Der Däne lief im Oktober auf den zweiten Platz beim Ironman 70.3 California, bei der WM in St. George verpasste er das Podest auf dem vierten Platz nur knapp und könnte auch am Sonntag vorn mitmischen. Genauso wie sein Landsmann Thor Bendix Madsen, der zuletzt bei der Challenge Herning siegreich war und beim Ironman 70.3 Lanzarote auf Platz drei ins Ziel kam. Mit Vincent Luis steht außerdem ein Athlet auf der Startliste, der noch nicht viel Erfahrung auf der Mitteldistanz vorzuweisen hat. Erfolge sammelte der Franzose bisher hauptsächlich auf der olympischen und Kurzdistanz. Zuletzt lief er beim WTCS Abu Dhabi als Zweiter über die Ziellinie. Aus Deutschland ist Marcus Herbst gemeldet.

Im Starterfeld der Männer: Lionel Sanders (CAN), Miki Taagholt (DEN), Jelle Geens (BEL), Thor Bendix Madsen (DEN), Marcus Herbst (GER), Ari Klau (USA), Jorik Van Egdom (NED), Vincent Luis (FRA), Andy Potts (USA)

Bei den Frauen steht mit Tamara Jewett die Zweitplatzierte des Ironman 70.3 Augusta auf der Startliste für Indian Wells. Die Kanadierin bekommt unter anderem Konkurrenz durch Sara Svensk. Die Schwedin steht aktuell auf Platz 25 der PTO-Rangliste und setzte sich im November beim Ironman Cozumel durch. Aus Deutschland sind beim Ironman 70.3 Indian Wells keine Profifrauen am Start.

Der Startschuss für die Männer fällt am Sonntag um 16:00 Uhr deutscher Zeit (7:00 Uhr Ortszeit), die Frauen gehen zwei Minuten später auf die Strecke.

- nichts verpassen -

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.