Mittwoch, 19. Juni 2024

Anne Haug und Sam Laidlow siegen auf Gran Canaria

Sam Laidlow hat das Profirennen bei der Challenge Gran Canaria für sich entschieden. Nach 3:40:27 Stunden siegte der Franzose vor seinem Landsmann Mathis Margirier und Aaron Royle. Bei den Frauen gewann Anne Haug in 4:05:38 Stunden vor Diede Diederiks und Megan McDonald.

Activ'Images Mit mehr als 12 Minuten Vorsprung hat Anne Haug die Challenge Gran Canaria für sich entschieden.

Nach 23:18 Minuten in der ersten Disziplin stieg der Australier Aaron Royle als Erster aus dem Wasser, dicht gefolgt von Magnus Männer (23:20 Minuten) und begab sich auf die 90 Kilometer lange Radrunde über die kanarische Insel. Wenige Sekunden später stieg eine mehrköpfige Gruppe Athleten aus dem Wasser, in der sich auch Patrick Lange (23:57 Minuten), Sam Laidlow (24:02 Minuten) und Jan Stratmann (24:03 Minuten) befanden, Florian Angert folgte nach 24:11 Minuten.

- Anzeige -

Auf dem Rad bildete sich schnell eine große Gruppe um Royle, Angert, Stratmann, Lange und Laidlow, aus der sich Stratmann, Royle, Angert und der Franzose Mathis Margirier absetzten und bis zur T2 einen Vorsprung von mehr als vier Minuten auf ihre Verfolger herausfuhren. Als Erster stieg Stratmann nach insgesamt 2:30:06 Stunden vom Rad, gefolgt von Laidlow (2:30:12 Stunden), Royle (2:30:18 Stunden) und Margirier (2:30:31 Stunden). Patrick Lange musste auf dem Rad den Kontakt zum Führungsquartett abreißen lassen und erreichte die Wechselzone nach 2:34:46 Stunden. Mit einem Rückstand von vier Minuten begab er sich auf den abschließenden Halbmarathon, wenige Sekunden vor Magnus Männer.

Französischer Doppelsieg, Stratmann muss aussteigen

Auch auf der abschließenden Laufstrecke blieben die Führenden nah beeinander, nur wenige Sekunden trennten Laidlow, Margirier und Royle auf den ersten 15 Kilometern, dann konnte der Australier das hohe Tempo seiner Konkurrenten nicht mehr mitgehen und musste abreißen lassen. Zwischen den beiden Franzosen entbrannte ein Zweikampf um den Sieg, den Laidlow schließlich in 3:40:27 Stunden für sich entscheiden konnte und die Ziellinie 13 Sekunden vor seinem Landsmann überquerte. Platz drei sicherte sich Royle, der das Ziel nach 3:41:40 Stunden erreichte. Patrick Lange hatte dem hohen Tempo seiner Konkurrenten in der abschließenden Disziplin nichts entgegenzusetzen. Nach 3:44:16 Stunden erreichte er als bester Deutscher auf dem fünften Platz das Ziel, Leonard Arnold schaffte auf Platz neun (3:46:15 Stunden) den Sprung in die Top Ten. Jan Stratmann, der sich auf dem Rad noch in der Führungsgruppe befand, musste das Rennen verletzungsbedingt vorzeitig beenden.

Challenge Gran Canaria | Profi-Männer

22. April 2023 | Anfi, Gran Canaria (Spanien)
PlatzNameLandGesamt1,9 km Swim90 km Bike21,1 km Run
1Sam LaidlowFRA3:40:2724:022:03:231:09:01
2Mathis MargirierFRA3:40:4024:072:03:411:08:48
3Aaron RoyleAUS3:41:4023:182:04:151:10:12
4Antonio Benito LópezESP3:42:4024:062:08:111:06:37
5Patrick LangeGER3:44:1623:572:07:581:08:10
6Alessandro FabianITA3:44:4723:572:08:521:07:59
7Arthur HorseauFRA3:45:5525:592:06:081:09:28
8Youri KeulenNED3:46:042:08:011:09:29
9Leonard ArnoldGER3:46:1524:342:08:201:09:05
10Adriano EngelhardtSUI3:46:2125:362:09:581:06:35
11Nico MarkgrafGER3:47:1124:372:08:031:10:06
12Florian AngertGER3:48:4624:112:08:341:10:06
22Renning ElischerGER3:57:4324:272:12:161:15:44
24Michael KalbGER3:58:3524:522:13:001:16:21
28Marc EggelingGER4:00:4826:002:11:461:18:34
31Chris DelsGER4:05:392:19:351:11:48
35Andreas DreitzGER4:17:5225:432:36:131:10:19

Haug übernimmt auf dem Rad die Führung

Bei den Frauen war es Caroline Pohle, die das Wasser nach 1,9 Kilometern Schwimmen nach 26:22 Minuten als Führende verließ und sich auf die zweite Disziplin begab. Etwa eine Minute später erreichte die Italienerin Margie Santimaria das Ziel der ersten Teilstrecke, weitere 30 Sekunden später begab sich Anne Haug (27:53 Minuten) zum Wechsel.

Haug war es auch, die auf dem Rad begann, ihre Stärken auszuspielen. Die als Favoritin gehandelte Athletin wurde ihrer Rolle gerecht und schloss auf und übernahm die Führungsarbeit. Bis zum Ende der 90 Radkilometer baute Haug ihren Vorsprung auf dreieinhalb Minuten aus. Nach 2:53:13 Stunden erreichte sie die Wechselzone vor der Britin Ruth Astle (2:56:47 Stunden). Dahinter arbeitete Diede Diederiks daran, ihren Rückstand nach dem Schwimmen zu verkürzen. Während die Niederländerin nach der ersten Disziplin noch auf Rang elf lag, kämpfte sie sich auf dem Rad vor und erreichte den zweiten Wechsel auf dem vierten Platz (2:57:56 Stunden). Caroline Pohle wechselte 47 Sekunden später als Fünfte und Svenja Thoes beendete die Radstrecke auf dem neunten Platz nach 3:31:41 Stunden.

Auf dem abschließenden Halbmarathon spielte Haug ihre Stärken aus und vergrößerte ihren Vorsprung Kilometer um Kilometer. Dahinter fiel Astle zurück, dafür setzte sich eine andere Britin auf dem zweiten Platz fest. Bei ihrem zweiten Profirennen machte Megan McDonald einen guten Eindruck und ging couragiert auf die Laufstrecke. Auf dem Weg ins Ziel musste sie lediglich Diederiks an sich vorbeiziehen lassen. Anne Haugs Sieg schien jedoch zu keinem Zeitpunkt gefährdet. In insgesamt 4:05:38 Stunden wurde sie ihrer Favoritenrolle in überragender Form gerecht und lief mit großem Vorsprung von mehr als 12 Minuten über die Ziellinie. Den zweiten Platz sicherte sich Diede Diederiks nach 4:17:52 Stunden, die McDonald (4:18:34 Stunden) auf den letzten Kilometern noch auf den dritten Platz verwies.

Challenge Gran Canaria | Profi-Frauen

22. April 2023 | Anfi, Gran Canaria (Spanien)
PlatzNameLandGesamt1,9 km Swim90 km Bike21,1 km Run
1Anne HaugGER4:05:3827:532:22:261:10:59
2Diede DiederiksNED4:17:5230:232:24:151:18:40
3Megan McDonaldGBR4:18:3427:552:26:321:19:49
4Margie SantimariaITA4:20:3727:272:29:551:18:52
5Caroline PohleGER4:21:3226:222:29:171:21:31
6Svenja ThoesGER4:23:0729:402:30:501:18:06
7Ruth AstleGBR4:26:1229:232:24:111:27:53
8Julia SkalaGER4:26:2932:062:30:541:18:29
9Lydia DantGBR4:26:5030:542:28:301:22:24
10Katrine Græsbøll ChristiansenDEN4:27:3131:572:30:441:19:39
13Lina-Kristin SchinkGER4:35:5733:392:32:151:25:20
16Valeria KleinerGER4:53:5434:452:42:411:30:24
Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -

7 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin bei spomedis nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und immer öfter beim Laufen, denn inzwischen startet sie in einem Liga-Team im Triathlon.

Verwandte Artikel

Anne Haug nach Ironman 70.3 Nizza: „Es liegt noch eine Menge Arbeit vor mir“

Die 41-Jährige hat erste Erkenntnisse zur Strecke für die Ironman-Weltmeisterschaft gesammelt, auch wenn der Radkurs im September von der Route am vergangenen Wochenende abweicht. Ihr Fazit und weitere Eindrücke vom Rennen schildert Anne Haug auf tri.mag.de.

Ironman France: Start-Ziel-Sieg für Lucy Charles-Barclay

Lucy Charles-Barclay hat an der Côte d’Azur eine erfolgreiche Generalprobe für die Weltmeisterschaft absolviert und den Ironman France gewonnen. Die deutsche Athletin Merle Brunée sicherte sich einen WM-Slot.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar