Freitag, 2. Dezember 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneInternes Quali-Rennen der DTU entscheidet über verbleibende Olympia-Startplätze

Internes Quali-Rennen der DTU entscheidet über verbleibende Olympia-Startplätze

Wer neben Laura Lindemann und Jonas Schomburg zum deutschen Team bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio gehören wird, entscheidet sich beim internen Olympia-Quali-Event am 28. Mai kommenden Jahres. Am Olympischen und Paralympischen Trainingszentrum Kienbaum in Brandenburg messen sich dann die deutschen Top-Athleten der DTU bei einem Einzelstartrennen über die Streckenlänge des Mixed-Relays – über 300 Meter Schwimmen, 6,7 Kilometer Radfahren und 1,9 Kilometer Laufen. Die Athleten sollen dabei mit einem zeitlichen Abstand von zwei Minuten auf die Strecke gehen, die Startreihenfolge wird ausgelost. Das Event soll öffentlich ausgetragen werden.

Startberechtigt bei dem Event sind die Athleten, die bis zum 11. Mai 2020 im ITU Individual Olympic Qualification Ranking einen Platz unter den ersten 140 haben. Bei den Männern wären es zum jetzigen Zeitpunkt Lasse Lührs (Platz 39), Justus Nieschlag (Platz 51), Valentin Wernz (Platz 70), Jonas Breinlinger (Platz 97) und Maximilian Schwetz (Platz 112). In Reichweite liegt außerdem Jonathan Zipf (Platz 147).

- Anzeige -

Bei den Frauen hätten momentan sieben Athletinnen die Chance, sich einen Startplatz bei den Olympischen Spielen zu sichern: Nina Eim (Platz 67), Caroline Pohle (Platz 89), Anja Knapp (Platz 96), Lena Meißner (Platz 99), Lisa Tertsch (Platz 114), Marlene Gomez-Islinger (Platz 117) und Anabel Knoll (Platz 123).

“Die Mixed Relay hat erstmalig in der Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 einen hohen Stellenwert erhalten, von 55 werden allein 20 Startplätze darüber vergeben. Die DTU hat sich bereits sehr früh auf die Mixed Relay konzentriert, um die Startplätze für Tokio zu sichern. Mit dem internen Qualifikations-Event in Kienbaum geben wir somit Athletinnen und Athleten die Chance auf die Olympischen Spiele, die sich durch eine außergewöhnliche Leistung in der Staffel auszeichnen, aber nicht zwangsläufig im Einzel zur Weltspitze gehören. Dadurch ist der Pool möglicher Olympiakandidatinnen und –kandidaten größer”, sagt Jörg Bügner, der DTU-Sportdirektor, über die Entscheidung, die zwei noch verbleibenden Startplätze über den internen Wettkampf zu vergeben.

Lindemann und Schomburg sind bereits dabei

Laura Lindemann und Jonas Schomburg haben sich ihr Ticket für die Olympischen Spiele bereits durch ihre Platzierungen beim Test-Event in Tokio Mitte August gesichert. Einzige Voraussetzung für ihren Start bei den Olympischen Spielen ist ein Platz in den Top 35 des ITU-Qualifikations-Rankings bis zum 31. März 2020. Wie viele Nachrücker neben Lindemann, Schomburg und den zwei weiteren Hauptathleten nach Tokio reisen werden, steht momentan noch nicht fest. Zuvor müssten sich IOC und ITU noch auf eine gemeinsame Lösung einigen, sagt DTU-Pressesprecherin Eva Werthmann.

Marvin Weber
Marvin Weberhttp://marvinweber.com/
Marvin Weber ist Multimedia-Redakteur bei triathlon: Neben Artikeln fürs Magazin und die Homepage ist der gebürtige Siegerländer auch immer auf der Suche nach den besten Motiven für die Foto- und Videokamera. Nach dem Umzug in die neue geliebte Wahlheimat Hamburg genießt er im Training vor allem die ausführlichen Ausfahrten am Deich.
- Anzeige -

5 Kommentare

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Findet die Ironman-Weltmeisterschaft der Männer 2023 in Nizza statt?

60
Die Ironman-Weltmeisterschaft 2023 könnte erstmals an zwei verschiedenen Orten stattfinden. Das berichten verschiedene Medien am Dienstagabend mit Bezug auf nicht genannte, aber den Autoren angeblich bekannte Quellen. Die Informationen decken sich in größten Teilen mit unserem Wissensstand.

Ironman bestätigt: Nur Frauen in Kona 2023 – Männerrennen soll im Januar verkündet werden

54
Der nächste Ironman Hawaii am 14. Oktober 2023 wird als reines Frauenrennen ausgetragen. Das bestätigte nun auch der Veranstalter selbst in einer Pressemitteilung. Wo die Männer ihre Weltmeister finden sollen, lässt Ironman offen.

Frodeno-Frust wegen Teilung der Ironman-WM: “Ich finde es schade, dass man mit der Tradition bricht”

42
Nachdem die Gerüchteküche über eine mögliche Teilung der Ironman-WM anfing zu brodeln, hielt sich Jan Frodeno zunächst bedeckt. Nun äußert er sich doch, was die jüngsten Entwicklungen für ihn bedeuten.

Eruption auf Big Island: Mauna Loa bricht erstmals seit 1984 aus

1
Seit Mitte September hat es sich angedeutet, in der Nacht zum Montag (Ortszeit) ist es passiert: Der Mauna Loa, der größte Vulkan der Welt, bricht seit wenigen Stunden wieder aus. Eine Eruption könnte auch Auswirkungen auf die Ironman-Planungen haben.

Verschiedene Locations für Frauen und Männer: Die Stimmen der Profis zur Ironman-WM

17
Die Ironman-Weltmeisterschaft wird im nächsten Jahr an zwei verschiedenen Orten stattfinden. Wir haben einige Profis nach ihrer Meinung gefragt.

World Triathlon Congress: Laufschuhe ab 2023 nur noch World-Athletics-Niveau

12
Anlässlich des 35. World Triathlon Congress in Abu Dhabi wurden weitreichende Regeländerungen verabschiedet, unter anderem auch um die Regularien der Wettkampfschuhe.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,390FansGefällt mir
52,524FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge