- Anzeige -

Extremsport für den guten Zweck
Iron Cowboy finisht 100 Langdistanzen in 100 aufeinanderfolgen Tagen

100 Langdistanzen in aufeinanderfolgenden 100 Tagen hatte sich Iron Cowboy James Lawrence zum Ziel gesetzt. Am frühen Mittwochmorgen deutscher Zeit hat Lawrence dieses ambitionierte Vorhaben in die Tat umgesetzt und seine letzte Langdistanz ins Ziel gebracht.

Matthew Norton James Lawrence (Mitte) hat in 100 Tagen 100 Langdistanzen absolviert.

Das 100-Langdistanz-Abenteuer begann James Lawrence am 1. März. Seitdem hat er jeden Tag jeweils eine Langdistanz über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer auf dem Rad und 42,2 Kilometer Laufen gefinisht. Die 100. Langdistanz brachte der US-Amerikaner am frühen Mittwochmorgen deutscher Zeit nach insgesamt 12:27:12 Stunden ins Ziel. Anders als bei seinen vorherigen Extremsportvorhaben absolvierte der 45-Jährige alle Langdistanzen in seiner Heimat Utah. Mit seinem Projekt “Conquer 100” sammelte der Vater von fünf Kindern Spenden für Operation Underground Railroad, eine Non-Profit-Organisation die sich für Opfer von Menschenhandel einsetzt. Bislang konnte er knapp 200.000 US-Dollar Spendengelder sammeln.

- Anzeige -

Matthew Norton Insgesamt 380 Kilometer ist James Lawrence in 100 Tagen geschwommen.

2012 bereits Weltrekord mit 50 Langdistanzen

Den Hang für extreme Vorhaben besitzt der gebürtige Kanadier bereits seit vielen Jahren. 2012 schaffte es Lawrence ins Guinnesbuch der Rekorde, als er innerhalb eines Jahres 30 Langdistanzen in elf Ländern – immer unter der Zwölf-Stunden-Marke – ins Ziel brachte. Drei Jahre später folgte sein nächstes großes Vorhaben: In 50 aufeinanderfolgenden Tagen standen 50 Langdistanzen in 50 US-Bundesstaten auf dem Programm, die er alle erfolgreich ins Ziel brachte und dabei Spenden für die Jamie Oliver Food-Stiftung sammelte.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. Hans-Eberhard Wolff

    Was für eine unfassbare Leistung…unglaublich!

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.