Freitag, 3. Februar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneLucy Charles-Barclay krönt sich bei Comeback zur Weltmeisterin

Lucy Charles-Barclay krönt sich bei Comeback zur Weltmeisterin

blank
Silke Insel / spomedis

In unnachahmlicher Comeback-Manier hat die Britin Lucy Charles-Barclay, die ihr erstes Rennen des Jahres nach verletzungsbedingtem Ausfall dominierte, den Weltmeistertitel auf der neuen 100-Kilometer-Langdistanz von World Triathlon gewonnen. Nach 3:34:17 Stunden betrug ihr Vorsprung auf ihre Landsfrau Emma Pallant-Browne, die eine starken Vorstellung sowohl auf dem Rad als auch beim Laufen zeigte, über drei Minuten (3:37:29 Stunden). Das Podium komplettierte Sarissa De Vries (3:39:26 Stunden).

Britin gibt das Tempo vor

Standesgemäß war es Lucy Charles-Barclay, die die Auftaktdisziplin deutlich dominierte – und das in ihren ersten Wettkampf in 2022 nach einem Ermüdungsbruch zu Beginn des Jahres. Sie setzte sich schnell vom Rest des Feldes ab und erreichte den Schwimmausstieg nach 26:12 Minuten als Erste. Der Britin folgte die Neuseeländerin Rebecca Clarke mit 1:19 Minuten Rückstand. Hinter der folgte eine Vierergrupppe mit Luisa Baptista (Brasilien), Sarissa de Vries (Niederlande), Grace Thek (Australien) und Margie Santimaria (Italien). Die Schwedin Lisa Nordén verließ die Donau mit einem Rückstand von zwei Minuten.

Pallant-Browne räumt das Feld auf

- Anzeige -

Auf dem Rad führte Charles-Barclay das Rennen zunächst an, wurde aber schnell von Sarissa De Vries eingeholt. Nordén machte unterdessen viel Zeit auf die Führenden gut und schob sich Position um Position nach vorn. An einem 180-Grad-Wendepunkt zur Hälfte der Radstrecke kam Charles-Barclay in der Kurve zu weit raus, musste kurzzeitig vom Rad absteigen und De Vries die Führung überlassen.

Emma Pallant-Browne (Großbritannien), die erst mit einem Rückstand von 4:28 Minuten aus dem Wasser gekommen war, fuhr auf den vierten Platz vor und erreichte die Wechselzone mit einem Rückstand von drei Minuten auf Charles-Barclay und De Vries. Nur die Französin Marjolaine Pierré lag noch wenige Sekunden vor ihr. Lisa Nordén musste das Rennen gegen Ende der Radstrecke aufgeben.

Erfolgreiches Comeback für Lucy Charles-Barclay

Lucy Charles-Barclay legte im abschließenden Lauf ordentlich Tempo vor und distanzierte De Vries schnell. Auch Pallant-Browne zeigte einen guten Lauf und überholte die Niederländerin, machte aber keine Zeit auf die Führende gut. So war es Charles-Barclay, die nach 3:34:17 Stunden die Ziellinie als Erste erreichte und diese mit Tränen in den Augen überquerte. Emma Pallant-Browne kam nach 3:37:29 Stunden als Zweitplatzierte ins Ziel. Sarissa De Vries wurde Dritte (3:39:26 Stunden).

World Triathlon Long Distance Championship 2022 | Profi-Frauen

21. August 2022 | Šamorín (Slowakei)
PlatzNameLandGesamt2 km Swim80 km Bike18 km Run
1Lucy Charles-BarclayGBR3:34:1726:121:58:101:05:05
2Emma Pallant-BrowneGBR3:37:2930:411:56:491:05:21
3Sarissa de VriesNED3:39:2627:531:56:331:10:01
4Grace ThekAUS3:39:4227:551:59:401:07:16
5Luisa BaptistaBRA3:41:0227:522:04:201:04:19
6Marjolaine PierréFRA3:43:1030:381:56:321:10:50
7Rebecca ClarkeNZL3:44:3127:171:59:561:11:59
8Manon GenetFRA3:46:5731:262:00:121:10:02
9Giorgia PriaroneITA3:47:1031:142:02:401:07:50
10Alexia BaillyFRA3:47:1030:382:01:081:10:29
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

00:48:28

Thorsten Schröder: Mahalo, Hawaii!

Thorsten Schröder hat im Oktober 2022 zum zweiten Mal den Ironman Hawaii gefinisht. In einer YouTube-Serie hat er seine Fans und Mitstreiter das ganze Jahr über mitgenommen auf die große Reise. Hier kommt der letzte Film.

Challenge Roth passt die Startgelder an: “Rundum-Sorglos-Paket” ist ab 2024 inklusive

Künftig kostet das Event im Frankenland 679 statt 599 Euro. Dafür kommt der Veranstalter den Athleten mit einem Upgrade entgegen.

Langdistanz auf dem Leihrad: Bei der Challenge Roth kann man Wettkampfräder mieten

Die Organisatoren bieten den angemeldeten Athleten die Möglichkeit, die zweite Disziplin mit einem Leihrad in Angriff zu nehmen. Zur Auswahl stehen fünf Modelle und ein umfangreicher Service, damit die 180 Kilometer erfolgreich bewältigt werden können.

Carbon & Laktat: Kienle auf dem Weg nach Norwegen! Iden auf dem Weg zum GOAT?

Vom Start Kienles beim Norseman über die eigenen Ziele in der kommenden Saison bis zu Gustav Iden, der die GOAT-Frage noch nicht richtig beantworten möchte, Nils Flieshardt und Lars Wichert freuen sich gemeinsam auf die anstehende Saison.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

“Ich habe ein bisschen Angst”: Sebastian Kienle startet beim Norseman

Bei seiner Abschiedstournee hat Sebastian Kienle sich hohe Ziele gesetzt. Er möchte den Norseman gewinnen.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge