Mittwoch, 1. Februar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneMitteldistanzen in China und auf den Philippinen wegen des Coronavirus verschoben

Mitteldistanzen in China und auf den Philippinen wegen des Coronavirus verschoben

Die zweite Auflage des Ironman 70.3 Davao Philippines war eigentlich in knapp drei Wochen für den 22. März angesetzt und soll nun am 10. Mai ausgetragen werden. Da die Sicherheit der Athleten ein Hauptanliegen von Ironman sei, hätten die Funktionäre des Veranstalters in Übereinstimmung mit der Bürgermeisterin von Davao und dem Gesundheitsministerium beschlossen, die Veranstaltung auf den 10. Mai zu verschieben, heißt es auf der Webseite des Rennens. Athleten, die für die Veranstaltung angemeldet sind, würden weitere Informationen per E-Mail erhalten.

Kein genaues Datum für Rennen in Wuhan

Im nahezu gleichen Wortlaut wird auch die vierte Auflage des Ironman 70.3 Liuzhou vom 12. April auf den 20. September verschoben. Auch ein ITU-Wettkampf ist von der Ausbreitung des Virus betroffen. Das am 9. Mai im chinesischen Chengdu geplante Mixed-Relay-Qualifikationsevent ist nach Valencia verlegt worden und soll nun am 1. Mai ausgetragen werden. Das am Wochenende ebenfalls geplante Weltcup-Rennen in Chengdu soll im späteren Verlauf der Saison ausgetragen werden. Damit sind mittlerweile offiziell vier Wettkämpfe aufgrund des Coronavirus verschoben worden. Bereits Anfang Februar wurde die Premiere der Challenge Wuhan, die eigentlich auf den 24. Mai datiert gewesen ist, auf Oktober verlegt. Ob der Wettkampf in der Region, in der das Virus rund um den Jahreswechsel ausgebrochen ist, dann dort wirklich stattfindet, ist nach wie vor fraglich. Einen genauen Termin haben die Veranstalter bislang nicht bekanntgegeben.

- Anzeige -

Abseits des Triathlons hat das Virus auch Auswirkungen auf weitere Sportgroßveranstaltungen. Am Freitagmorgen wurde die UAE Tour in den Vereinigten Arabischen Emiraten abgebrochen, nachdem zwei italienische Mitglieder eines eines Teams positiv auf das Virus getestet wurden. Nach aktuellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt es mittlerweile rund 83.300 bestätigte Infektionen und mehr als 2.800 Todesfälle. Infektionen des Virus sind in weltweit 50 Ländern bestätigt.

Marvin Weber
Marvin Weberhttp://marvinweber.com/
Marvin Weber ist Multimedia-Redakteur bei triathlon: Neben Artikeln fürs Magazin und die Homepage ist der gebürtige Siegerländer auch immer auf der Suche nach den besten Motiven für die Foto- und Videokamera. Nach dem Umzug in die neue geliebte Wahlheimat Hamburg genießt er im Training vor allem die ausführlichen Ausfahrten am Deich.
- Anzeige -

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Challenge Roth passt die Startgelder an: “Rundum-Sorglos-Paket” ist ab 2024 inklusive

Künftig kostet das Event im Frankenland 679 statt 599 Euro. Dafür kommt der Veranstalter den Athleten mit einem Upgrade entgegen.

“Ich habe ein bisschen Angst”: Sebastian Kienle startet beim Norseman

Bei seiner Abschiedstournee hat Sebastian Kienle sich hohe Ziele gesetzt. Er möchte den Norseman gewinnen.
00:48:28

Thorsten Schröder: Mahalo, Hawaii!

Thorsten Schröder hat im Oktober 2022 zum zweiten Mal den Ironman Hawaii gefinisht. In einer YouTube-Serie hat er seine Fans und Mitstreiter das ganze Jahr über mitgenommen auf die große Reise. Hier kommt der letzte Film.

Update im deutschen Rennkalender: Ironman 70.3 Dresden findet nicht mehr statt

Ironman verkündet den Rennkalender für das Jahr 2023, dabei werden die Rennen in fünf unterschiedlichen Städten stattfinden. Nicht mit dabei ist die Mitteldistanz in Dresden.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

Abschied von der Kurzdistanz: Justus Nieschlag nicht mehr Teil des Olympiakaders

Justus Nieschlag wird ab dieser Saison nicht mehr im Nationaltrikot starten und sich stattdessen auf längere Distanzen fokussieren. Ein unfreiwilliger Schritt.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge