Samstag, 28. Januar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneSaisonrückblick und Ziele: Anne Haug

Saisonrückblick und Ziele: Anne Haug

blank
BARTLOMIEJ ZBOROWSKI

Welches Rennen war dein Rennen des Jahres und warum?
Challenge Roth ist für mich als Fränkin natürlich immer ein riesiges Highlight. Auch wenn ich leider dieses Jahr nie so meine Leistung zeigen konnte.

Welche war deine Lieblingseinheit des Jahres? Gibt es die?
Keine Ahnung. Training ist ein Prozess und jede Einheit dient dazu, meinem Ziel ein Stück näherzukommen. Daher ist jede gleich wichtig. Aber grundsätzlich mag ich schon eher die kurzen, richtig schnellen Sachen und lang und langsam ist so gar nicht mein Ding.

- Anzeige -

Welchen Moment aus der vergangenen Saison möchtest du lieber vergessen?
Eigentlich alle Marathons, die ich dieses Jahr in den Langdistanzen gelaufen bin. So leer und kaputt war ich noch nie und gerade Utah war wirklich ein Überlebenskampf, den ich so noch nie hatte und auch nie wieder erleben möchte.

Was war dein persönlicher Fail des Jahres 2022?
Ich habe mir eine teure Kaffeemaschine gekauft, da ich dachte meine Kaffee-Performance auf ein höheres Level zu bekommen. Hat so gar nicht funktioniert und das braune Zeug daraus schmeckt einfach „bescheiden“. Zusätzlich muss alles so aufwendig gereinigt werden und es nimmt viel Platz weg.

Welche Ziele hast du für die kommende Saison?
Mein Energiedefizit im Rennen, dass ein Relikt meiner Covidinfektion 2021 ist, in den Griff zu bekommen, um meine Leistung endlich mal wieder auf die Straße zu bekommen.

Hast du dir Vorsätze für die neue Saison vorgenommen?
Besser werden, gesund bleiben und geduldig mit mir sein.

Steht die Rennplanung weitestgehend, oder ist noch einiges offen?
Sowohl als auch.

Mit welchem Rennen startest du in die Saison 2023?
Ich werde wahrscheinlich am 18. März beim Ironman 70.3 Lanzarote starten.

Was war dein persönliches Highlight abseits des Sports?
Ich habe es nach drei Jahren endlich geschafft, eine Schrankwand für mein Apartment zu kaufen. Leider ist der Aufbau schiefgegangen, da ich ja nie zu Hause bin, aber zumindest freue ich mich Weihnachten darauf, nicht mehr auf eine komplett leere Wand zu schauen und hoffe, die Zeit zu finden, es selbst irgendwie aufgebaut zu bekommen.

Bengt Lüdke
Bengt Lüdke
Bengt-Jendrik Lüdke ist Redakteur bei triathlon. Der Sportwissenschaftler volontierte nach seinem Studium bei einem der größten Verlage in Norddeutschland und arbeitete dort vor seinem Wechsel zu spomedis elf Jahre im Sportressort. In seiner Freizeit trifft man ihn in Laufschuhen an der Alster, auf dem Rad an der Elbe – oder sogar manchmal im Schwimmbecken.
- Anzeige -

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Louis Delahaije tritt zurück: Thomas Moeller neuer Chef-Bundestrainer der DTU

Der Niederländer stellt sein Amt aus persönlichen Gründen zur Verfügung, bleibt dem Verband aber erhalten. Moeller will positive Entwicklung mit Blick auf Olympia 2024 fortführen.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

Update im deutschen Rennkalender: Ironman 70.3 Dresden findet nicht mehr statt

Ironman verkündet den Rennkalender für das Jahr 2023, dabei werden die Rennen in fünf unterschiedlichen Städten stattfinden. Nicht mit dabei ist die Mitteldistanz in Dresden.

Nochmal Neuseeland: Sebastian Kienle startet beim Ironman New Zealand

Er erfüllt sich Rennträume am anderen Ende der Welt: Sebastian Kienle gibt bekannt, dass er zwei Wochen nach der Challenge Wanaka den Ironman New Zealand bestreiten wird.

Premiere in der Praxis: RaceRanger soll erstmalig im Wettkampf getestet werden

Der Drafting-Sensor "RaceRanger" wird nach dem Launch vor mehr als einem Jahr am kommenden Wochenende erstmals beim Tauranga Half Triathlon in der Praxis getestet.

Gala in Nizza: Das sind die ersten Sieger der Global Triathlon Awards

Dame Flora Duffy und Gustav Iden sind die beste Triathletin und der beste Triathlet des Jahres 2022. Der Juryentscheid wurde am Freitagabend auf einer Gala in Nizza verkündet. Hier sind die weiteren Sieger.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge