Sonntag, 25. September 2022

Coninx und Co. gewinnen gegen Gomez und Blummenfelt bei Saisonabschluss in Frankreich

Da das Wetter rund um den französischen Lac de la Tricherie sich alles andere als gnädig zeigte, entschieden sich die Verantwortlichen der französischen Triathlon-Liga dafür, das eigentlich als Triathlon geplante dritte Rennen der Saison in einen Aquathlon mit 1.000 Metern Schwimmen und anschließendem 5-Kilometer-Lauf umzuwandeln. Das bereits zuvor geplante Team-Time-Trial-Format blieb dabei allerdings erhalten.

- Advertisement -

In Abständen von zwei Minuten starteten die Teams in umgekehrter Tabellenreihenfolge. Als erstes stieg nach 14:17 Minuten das Team von Poissy Triathlon um Cassandre Beaugrand aus dem Wasser. Auch beim anschließenden Lauf bewies das Team seine Stärke, überquerte die Ziellinie geschlossen mit 57 Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierten und sicherte sich damit den Titel. Die bisherigen Tabellenführer aus Metz lagen nach dem Schwimmen noch auf Platz neun. Pauline Landron, Appoline Foltz und Léa Coninx versuchten aber nochmal alles und liefen auf den zweiten Platz vor. Die Tabellenführung war damit allerdings nicht mehr zu halten, sodass der Titel der französischen Liga wie auch im letzten Jahr an Poissy Triathlon ging. Auf Platz drei beendete Issy Triathlon das Rennen und zog damit in der Tabelle punktgleich mit Tri Val de Gray, die auf dem sechsten Platz ins Ziel kamen. Damit gingen Rang zwei und drei in der Gesamtwertung an die Teams von Metz Triathlon und Tri Val de Gray.

Doppelsieg für Poissy Triathlon

Spannender als das Rennen der Frauen gestaltete sich das Rennen der Männer: Auch hier stieg Poissy Triathlon als erstes aus dem Wasser, acht Sekunden vor Liévin Triathlon mit dem fünffachen Kurzdistanz-Weltmeister Javier Gómez, Alois Knabl, Andrea Salvisberg und David Castro sowie dem Team Valence Triathlon mit den drei Norwegern Kristian Blummenfelt, Gustav Iden, Vetle Thorn und dem US-Amerikaner Matthew McElroy. Beim anschließenden Lauf konnten Dorian Coninx, Tom Richard und Jérémy Quindos ihren Vorsprung halten und überquerten als Sieger die Ziellinie. Zehn Sekunden später folgte Valence Triathlon. Nur die bisherigen Tabellenführer Liévin Triathlon hätten Poissy den Sieg noch streitig machen können, mussten sich aber nach einer letzten rutschigen Kurve eine Sekunde hinter dem Zweitplatzierten mit Bronze im Rennen um die französische Team Meisterschaft zufriedengeben. Das reichte für Poissy, um an Liévin vorbei an die Tabellenspitze zu ziehen. Rang drei in der Gesamtwertung ging an die Mannschaft von St. Jean de Monts Vendée Triathlon. Damit sicherten sich die Teams von Poissy Triathlon sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern den Meistertitel in der Gesamtwertung der französischen Liga.

Alle Ergebnisse mit den Einzelsplits gibt es hier.

- Anzeige -
Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin bei spomedis nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und immer öfter beim Laufen, denn inzwischen startet sie in einem Liga-Team im Triathlon.

Ähnliche Beiträge

Das sagen die Profis vor dem Collins Cup

0
Gemeinsam statt allein – 36 der besten Triathletinnen und Triathleten der Welt treten beim Collins Cup in Teams gegeneinander an. Wir haben vor den Rennen einige Stimmen gesammelt.

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

- Anzeige -

Startliste

58,378FansGefällt mir
51,654FollowerFolgen
22,600AbonnentenAbonnieren

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Themen