Montag, 24. Juni 2024

Der Triathlon-Song zum Wochenende – Leider geil!

christiandk

Was macht das Leben als Triathlet aus? Jeder Dreikämpfer kennt die Gefühlswelt, die sich aus Gegensätzen zusammensetzt: Qual und Freude, Schmerz und Belohnung. Christian „Muckemann“ Friedrich, der im Mai 2020 bereits mit seiner Songparodie „Triathlonrad“ einen Beitrag für die Motivations-Playlist geliefert hat, ist seit 2004 Triathlet – und bezeichnet sich in diesem Zusammenhang als „so bekloppt wie die anderen auch“. Jetzt hat er mit einer weiteren Parodie eines Deichkind-Werks auf den Punkt gebracht, was hinter der Fassade der Triathlon-Welt steckt.

„Der Text ist authentisch“

Der Vater zweier Kinder hatte bereits im Februar 2020 angefangen, seine Textideen zu notieren. „Dann kam Corona und es war ein bisschen sinnlos, den Song zu veröffentlichen“, erinnert sich Friedrich. Das Projekt geriet ein wenig ins Stocken, doch jetzt, da wieder mehr Wettkämpfe stattfinden und ein regelmäßigeres Training möglich geworden ist, kam das Werk in rockigerem Gewand als das Original wieder in Schwung. „Den Text habe ich schnell zusammengehabt, der ist authentisch“, betont „Muckemann“ mit einem Augenzwinkern. „Ich habe auch recht viel selber eingespielt und insgesamt eine gute Trainingswoche Arbeit dort reingesteckt, also vielleicht 15 Stunden.“ Bass und Schlagzeug allerdings sind eingekauft.

- Anzeige -

Im Text heißt es unter anderem: „Schlecht für die Knochen, schlecht für dein Konto, schlecht für `ne Freundin – doch leider geil.“ Aber auch: „Gut für die Plauze, gut für die Arbeit, gut für dein Ego – und leider geil.“ Oder am Ende: „Ich schwör‘, ich tu’s nie wieder, zwei Tage später wieder angemeldet, weil, tja: leider geil.“

Nach Ironman Kopenhagen für Hamburg 2022 angemeldet

Eine autobiographische Passage. „Ich war in Kopenhagen mit sehr wenig Training am Start und hatte mir geschworen, dass ich auf Langdistanz keinen Bock mehr habe. Aber zwei Tage später kam der Gedanke: ‚Wenn ich mehr trainiere…‘, also bin ich in Hamburg im nächsten Jahr am Start. Ich hatte allerdings auch noch einen Ironman-Gutschein, der genutzt werden muss.“

Leider geil: Im Video hat Christian Friedrich drei bekannte Szenen aus der Triathlongeschichte nachgespielt. Wer findet sie?

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Bengt Lüdke
Bengt Lüdke
Bengt-Jendrik Lüdke ist Redakteur bei triathlon. Der Sportwissenschaftler volontierte nach seinem Studium bei einem der größten Verlage in Norddeutschland und arbeitete dort vor seinem Wechsel zu spomedis elf Jahre im Sportressort. In seiner Freizeit trifft man ihn in Laufschuhen an der Alster, auf dem Rad an der Elbe – oder sogar manchmal im Schwimmbecken.

Verwandte Artikel

„Ohne Neopren“: Christian Friedrich fühlt musikalisch mit den schwächeren Schwimmern

Es geht um die schwarze Gummihaut: Christian "Muckemann" Friedrich hat erneut die beliebte Auftriebs- und Schwimmhilfe zum Anlass genommen, eine Single darüber zu kreieren. "Ohne Neopren" ist ein Cover einer bekannten Grunge-Band.

Der Song zum Wochenende: In „Mein Neo Pren“ besingt „Muckemann“ die zweite Haut

Der passionierte Musiker und Triathlet Christian Friedrich verbindet wieder seine beide Leidenschaften miteinander und bringt mit "Mein Neo Pren" eine Ode an die schwarze Gummihaut heraus. Viel Spaß beim Reinhören.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar