Donnerstag, 18. April 2024

Miami T100: So sieht das Männer-Starterfeld aus

Nun ist sie raus: die Starterliste der Männer für das Premierenrennen der T100-Tour in Miami. Sieben Athleten aus den Top Ten der Weltrangliste werden vertreten sein – auch der Ironman-Weltmeister?

spomedis Beim T100-Rennen in Miami startet Magnus Ditlev in die Saison und gilt als der große Favorit auf den Sieg.

Noch etwas mehr als eine Woche, dann findet die Premiere der T100 Triathlon World Tour auf dem Homestead Miami Speedway statt. Der Großteil des Männerfeldes steht nun fest. Klar ist: Anders als bei den Frauen gibt es kaum Absagen. Ganz oben auf der Liste steht der Weltranglistenzweite Magnus Ditlev (DEN). Bereits zweimal startete er bei dem Rennen des Veranstalters Clash Endurance. 2021 wurde er beim Sieg von Jan Frodeno Sechster, 2022 musste er vorzeitig aufgeben. Das soll in diesem Jahr natürlich nicht passieren. Konkurrenz bekommt er unter anderem vom Sieger der vergangenen Ausgabe des Clash Miami: Jason West (USA). Der 30-Jährige gilt als der beste Läufer im Feld und zeigte bereits bei anderen Rennen über die 100-Kilometer-Distanz, dass er sich nach dem Radfahren noch sehr weit nach vorn kämpfen kann. Aus den Top Ten der Rangliste sind außerdem Pieter Heemeryck (BEL), Mathis Margirier (FRA), Rudy Von Berg (USA), Léon Chevalier (FRA) und Sam Long (USA) gemeldet. Allen ist mindestens ein Platz auf dem Podium zuzutrauen.

- Anzeige -

Auch Athleten außerhalb der besten zehn haben Chancen auf eine gute Platzierung. Etwa Daniel Bækkegård (DEN) oder der amtierende Ironman-Weltmeister Sam Laidlow (FRA). Der Franzose äußerte sich lange Zeit nicht zu seinem Rennkalender für das Jahr 2024, stellte aber klar, dass sein Hauptziel, neben der T100-Tour, die Titelverteidigung bei der Ironman-WM ist. Clément Mignon (FRA) und Ben Kanute (USA) sind ebenfalls gute Platzierungen zuzutrauen. Was Ironman-70.3-Weltmeister Rico Bogen auf die Strecke bringen kann, dürfte spannend zu betrachten sein.

Nur ein Deutscher im Aufgebot

Bogen ist außerdem der einzige Deutsche auf der Starterliste – zumindest vor Bekanntgabe der Wildcards. Frederic Funk hatte sich schon vorzeitig dazu entschieden, das Rennen in Miami zu überspringen, da es für ihn zu früh im Jahr liegt. Auch Marten Van Riel wird nicht am Start sein. Der Belgier startet bereits nächste Woche Freitag beim WTCS-Rennen in Abu Dhabi. Aus dem Stammaufgebot fehlt ebenso der Australier Max Neumann.

Außerdem gemeldet sind: Bradley Weiss (RSA), Aaron Royle (AUS), David McNamee (GBR), Alistair Brownlee (GBR) und Javier Gomez (ESP).

Die verbleibenden drei Starter, die als Inhaber der Wildcards am Auftakt der T100-Tour teilnehmen, werden in den kommenden Tagen verkündet.

Fehler gefunden? Bitte teile uns hier mit, was wir verbessern können!

Für öffentliche Kommentare und Diskussionen nutze gern die Funktion weiter unten.

- Anzeige -
Jan Luca Grüneberg
Jan Luca Grüneberg
Nach dem Studium der Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln ist Jan Luca Grüneberg seit 2022 bei spomedis und wird zum Redakteur ausgebildet. Wenn er gerade mal nicht trainiert, hört oder produziert er wahrscheinlich Musik.

Verwandte Artikel

Frederic Funk nach Singapur T100: „Es war eine brutale Hitze“

Die Bedingungen waren hart. Unvorstellbar hart. Das hat uns Frederic Funk nach seinem neunten Platz beim Rennen der T100 Triathlon World Tour im asiatischen Stadtstaat erzählt. Im Interview spricht der 26-Jährige über Überraschungen und Erkenntnisse.

Zwischen Anspannung und Gelassenheit: Frederic Funk und Mika Noodt vor Singapur T100 im Doppelinterview

Für beide bedeutet das Rennen in Asien den Saisonauftakt. Unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen allerdings nicht sein. Ein Gespräch über Vorfreude, Wettkampfdynamiken und Renntipps.

ePaper | Kiosk findenAbo

Aktuelle Beiträge

Jan Stratmann vor Saisoneinstieg: „Ich bin sehr, sehr fit!“

0
Der Drittplatzierte der Ironman-70.3-Weltmeisterschaft 2023 startet beim Ironman 70.3 Valencia in die neue Saison. Wie Stratmann mit seinem neuen Rad zurechtkommt, wie sein Fitnessstand ist und wie er das Geschehen auf der T100-Tour bewertet, verriet er tri-mag.de im Interview.

Mehr lesen und erleben mit triathlon+

Triathlon ist mehr als Schwimmen, Radfahren und Laufen. Mit der Mitgliedschaft bei triathlon+ erlebst du den schönsten Sport der Welt so umfangreich wie nie zuvor. Wir haben drei attraktive Modelle für dich: Mit dem Monatsabo hast du die volle Flexibilität. Mit dem Halbjahresabo kannst du unseren Service umfangreich testen und mit dem Jahresabo sparst du bares Geld.

Monatsabo

9,95 -
Jetzt mitmachen bei triathlon+
  • volle Flexibilität
  • € 9,95 pro Monat
  • monatlich kündbar
Empfehlung!

Jahresabo

89,95 -
Größte Ersparnis bei triathlon+
  • Mindestlaufzeit 12 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 1 Jahr monatlich kündbar

Halbjahresabo

39,95 -
Ein halbes Jahr zum Vorteilspreis
  • Mindestlaufzeit 6 Monate
  • danach monatlich € 9,95
  • nach 6 Mo. monatlich kündbar