Dienstag, 31. Januar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneNeuer Trägerverein soll den Knappenman retten

Neuer Trägerverein soll den Knappenman retten

blank
Veranstalter

Die Coronapandemie konnte den Knappenman nicht stoppen. Die Langdistanz rund um den Dreiweiberner See in der Oberlausitz war 2020 die einzige, die in Deutschland stattfand. 2021 folgte die 33. Auflage. Zu einer 34. Austragung kam es am vergangenen Wochenende jedoch nicht. Der für die Organisation zuständige Sportbund Lausitzer Seenland Hoyerswerda hatte im Juli die Veranstaltung im Landkreis Bautzen in Sachsen aufgrund finanzieller Unwägbarkeiten abgesagt und plant seine Auflösung zum 31. Dezember 2022. Hintergrund ist eine neue Sportförderrichtlinie der Stadt Hoyerswerda, durch die dem Veranstalter eine “enorme finanzielle Unterstützung fehlen” würde, wie es in einer Mitteilung heißt.

Symbolischer Triathlon nach der Vereinsgründung

Das Ende des Knappenman soll diese Entwicklung aber nicht bedeuten. Stattdessen kam es am vergangenen Sonntag – dem ursprünglich anvisierten Termin des 34. Knappenman – zu einer öffentlichen Gründungsveranstaltung des “Knappenman e.V.” am Dreiweiberner See in der Gemeinde Lohsa. In einem formellen Akt wurden durch Versammlungsleiter Lars Bauer, Geschäftsführer des Kreissportbunds Bautzen, alle notwendigen Schritte der Vereinsgründung vollzogen. In den geschäftsführenden Vorstand sind Jan Frobart, Harald Skopi und Thomas Leberecht gewählt worden, dazu weitere acht Beisitzer aus Wirtschaft, Sport und Politik. Symbolisch gingen nach der Gründung rund 150 Teilnehmer bei einem Triathlon gemeinsam über 600 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und acht Kilometer Laufen auf die Strecke – ohne Wettkampfcharakter.

“Touristenmagnet für die Region”

- Anzeige -

Kernaufgabe des neu gegründeten Trägervereins: den Knappenman-Triathlon ab dem Jahr 2023 in bewährter Form zu organisieren. Auch weitere Wettkampfformate und Sportveranstaltungen auszutragen, zieht der Verein in Betracht. „Die Marke Knappenman soll für internationale Sportler ein Garant für gut organisierte und durchgeführte Sportwettkämpfe sein. Weiterhin soll die Marke zum Touristenmagnet für die Region werden und somit die regionale Wirtschaft stärken“, wird Vorstandsmitglied Harald Skopi in einer Mitteilung zitiert.

Bengt Lüdke
Bengt Lüdke
Bengt-Jendrik Lüdke ist Redakteur bei triathlon. Der Sportwissenschaftler volontierte nach seinem Studium bei einem der größten Verlage in Norddeutschland und arbeitete dort vor seinem Wechsel zu spomedis elf Jahre im Sportressort. In seiner Freizeit trifft man ihn in Laufschuhen an der Alster, auf dem Rad an der Elbe – oder sogar manchmal im Schwimmbecken.
- Anzeige -

3 Kommentare

  1. Super Veranstaltung mit schnellen Strecken und familiärer Atmosphäre! Die hat es wirklich verdient, daß es sie weiter gibt, werde bestimmt noch mal starten!

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Challenge Roth passt die Startgelder an: “Rundum-Sorglos-Paket” ist ab 2024 inklusive

Künftig kostet das Event im Frankenland 679 statt 599 Euro. Dafür kommt der Veranstalter den Athleten mit einem Upgrade entgegen.

“Ich habe ein bisschen Angst”: Sebastian Kienle startet beim Norseman

Bei seiner Abschiedstournee hat Sebastian Kienle sich hohe Ziele gesetzt. Er möchte den Norseman gewinnen.
00:48:28

Thorsten Schröder: Mahalo, Hawaii!

Thorsten Schröder hat im Oktober 2022 zum zweiten Mal den Ironman Hawaii gefinisht. In einer YouTube-Serie hat er seine Fans und Mitstreiter das ganze Jahr über mitgenommen auf die große Reise. Hier kommt der letzte Film.

Update im deutschen Rennkalender: Ironman 70.3 Dresden findet nicht mehr statt

Ironman verkündet den Rennkalender für das Jahr 2023, dabei werden die Rennen in fünf unterschiedlichen Städten stattfinden. Nicht mit dabei ist die Mitteldistanz in Dresden.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

Nochmal Neuseeland: Sebastian Kienle startet beim Ironman New Zealand

Er erfüllt sich Rennträume am anderen Ende der Welt: Sebastian Kienle gibt bekannt, dass er zwei Wochen nach der Challenge Wanaka den Ironman New Zealand bestreiten wird.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge