Samstag, 4. Februar 2023
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneNeustart für die Olympiaqualifikation

Neustart für die Olympiaqualifikation

Der Zeitraum für Triathleten, die Qualifikation für die Olympischen oder Paralympischen Spiele in Tokio zu schaffen, beginnt am 1. Mai. Das hat der internationale Verband World Triathlon bekannt gegeben. Dabei läuft der Qualifikationszeitraum für die Olympischen Spiele bis zum 21. Juni, während Paratriathleten bis zum 15. Juli Zeit haben. Auch die seit März 2020 eingefrorenen Weltranglisten werden am 1. Mai wieder eröffnet.

Sechs Wettkämpfe auf drei Kontinenten

Das Zeitfenster für die Olympiaqualifikation hält somit sechs Rennen auf drei Kontinenten für die Athleten bereit, in denen sich die Chance bietet, den Traum von den Olympischen Spielen in Tokio (23. Juli bis 8. August) zu realisieren: bei den World-Triathlon-Series-Wettkämpfen in Yokohama (15. und 16. Mai) und Leeds (5. und 6. Juni) sowie bei den World Triathlon Cups in Osaka (8. und 9. Mai), Lissabon (22. und 23. Mai), Arzachena (29. und 30. Mai) und Huatulco (12. und 13. Juni). Auch Kontinentalmeisterschaften und die Mixed-Staffel-Olympiaqualifikation sollen in diesem Zeitraum stattfinden.

Vier Qualifikationsrennen für Paratriathleten

- Anzeige -

Für die Paratriathleten ergibt sich die Möglichkeit, über vier Events den Weg zu den Paralympischen Spielen in Tokio (24. August bis 5. September) zu schaffen. Im Rahmen der World Triathlon Para Series in Yokohama und in Leeds, sowie über die Rennen des World Triathlon Para Cups in Besançon (12. und 13. Juni) und A Coruna (20. Juni). Die Kontinentalmeisterschaften werden in dem Zeitfenster ebenfalls ausgetragen.

Bengt Lüdke
Bengt Lüdke
Bengt-Jendrik Lüdke ist Redakteur bei triathlon. Der Sportwissenschaftler volontierte nach seinem Studium bei einem der größten Verlage in Norddeutschland und arbeitete dort vor seinem Wechsel zu spomedis elf Jahre im Sportressort. In seiner Freizeit trifft man ihn in Laufschuhen an der Alster, auf dem Rad an der Elbe – oder sogar manchmal im Schwimmbecken.
- Anzeige -

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

00:48:28

Thorsten Schröder: Mahalo, Hawaii!

Thorsten Schröder hat im Oktober 2022 zum zweiten Mal den Ironman Hawaii gefinisht. In einer YouTube-Serie hat er seine Fans und Mitstreiter das ganze Jahr über mitgenommen auf die große Reise. Hier kommt der letzte Film.

Challenge Roth passt die Startgelder an: “Rundum-Sorglos-Paket” ist ab 2024 inklusive

Künftig kostet das Event im Frankenland 679 statt 599 Euro. Dafür kommt der Veranstalter den Athleten mit einem Upgrade entgegen.

Langdistanz auf dem Leihrad: Bei der Challenge Roth kann man Wettkampfräder mieten

Die Organisatoren bieten den angemeldeten Athleten die Möglichkeit, die zweite Disziplin mit einem Leihrad in Angriff zu nehmen. Zur Auswahl stehen fünf Modelle und ein umfangreicher Service, damit die 180 Kilometer erfolgreich bewältigt werden können.

Carbon & Laktat: Kienle auf dem Weg nach Norwegen! Iden auf dem Weg zum GOAT?

Vom Start Kienles beim Norseman über die eigenen Ziele in der kommenden Saison bis zu Gustav Iden, der die GOAT-Frage noch nicht richtig beantworten möchte, Nils Flieshardt und Lars Wichert freuen sich gemeinsam auf die anstehende Saison.

“Ich habe ein bisschen Angst”: Sebastian Kienle startet beim Norseman

Bei seiner Abschiedstournee hat Sebastian Kienle sich hohe Ziele gesetzt. Er möchte den Norseman gewinnen.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

In ihrer Vorbereitung auf den Swissman 2023 wechselt Sonja Tajsich vorübergehend die Sportgeräte. Hier berichtet sie über das Wagnis Wintertriathlon.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,355FansGefällt mir
52,533FollowerFolgen
24,100AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge