Samstag, 3. Dezember 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneNieschlag und Philipp gewinnen Ironman 70.3 Kraichgau

Nieschlag und Philipp gewinnen Ironman 70.3 Kraichgau

blank
Getty Images for Ironman Laura Philipp hat ihre Coronainfektion überwunden und siegt beim Ironman 70.3 Kraichgau.

Justus Nieschlag hat den Ironman 70.3 Kraichgau für sich entschieden. Nach 3:48:21 Stunden überquerte der Athlet, der eigentlich auf den kürzeren Distanzen zu Hause ist, die Ziellinie. Platz zwei belegte Frederic Funk nach 3:50:54 Stunden vor dem ehemaligen Radprofi Ruben Zepuntke, der 3:52:31 Stunden benötigte. Bei den Frauen siegte Laura Philipp in 4:19:04 Stunden vor Daniela Bleymehl (4:22:35 Stunden) und der Französin Julie Iemmolo (4:31:22 Stunden).

Nach dem Schwimmen war es der Schweizer Sven Thalmann, der nach 22:06 Minuten als Erster aus dem Wasser stieg, dicht gefolgt von Justus Nieschlag. Eine Minute dahinter beendete Florin Salvisberg die erste Disziplin, 15 Sekunden vor Frederic Funk, der eine größere Athletenreihe anführte, in der sich auch Paul Schuster, Gregor Schreiner, Jesse Hinrichs, Ruben Zepuntke und Nick Emde wiederfanden.

blank
Einsames Rennen: Justus Nieschlag
- Anzeige -

Nach dem Wechsel aufs Rad übernahm Justus Nieschlag die Führung, dahinter machten sich Frederic Funk und der ehemalige Radprofi Ruben Zepuntke an die Verfolgung. Nachdem Nieschlag seinen Vorsprung auf den ersten Kilometern auf mehr als zwei Minuten ausbauen konnte, verkürzte Funk den Rückstand etwas. 1:30 Minuten nach dem Führenden erreichte die Verfolgergruppe um Funk, Zepuntke nach insgesamt 2:35:52 Stunden die zweite Wechselzone und machte sich auf den abschließenden Halbmarathon.

Auch auf der Laufstrecke gelang es niemandem, Nieschlag gefährlich zu werden. Kilometer für Kilometer baute der 30-Jährige seine Führung weiter aus. Dahinter galt es für Frederic Funk, seinen zweiten Platz zu sichern. Meter um Meter distanzierte er sich von Zepuntke, der das Tempo nicht mitgehen konnte. Am Ende war es Nieschlag, der das Zielbanner nach 3:48:21 Stunden in die Höhe riss und sich den Sieg in einem einsamen Renne sicherte. Hinter Funk und Zepuntke belegten Marc Eggeling (3:55:02 Stunden) und der Schweizer Philipp Koutny (3:55:33 Stunden) die Plätze vier und fünf.

Ironman 70.3 Kraichgau | Profi-Männer

29. Mai 2022 | Kraichgau (Deutschland)
PlatzNameLandGesamt1,9 km Swim90 km Bike21,1 km Run
1Justus NieschlagGER3:48:2122:112:10:371:12:07
2Frederic FunkGER3:50:5323:322:10:211:12:56
3Ruben ZepuntkeGER3:52:3123:422:10:181:14:18
4Marc EggelingGER3:55:0223:482:10:251:16:52
5Philipp KoutnySUI3:55:3323:452:10:331:17:27
6Jonas HoffmannGER3:56:2125:162:17:151:10:03
7Paul SchusterGER3:57:1423:372:17:261:12:16
8Florin SalvisbergSUI3:57:5623:142:19:081:10:48
9Jesse HinrichsGER3:59:0623:412:17:051:14:25
10Etienne DiemunschFRA4:00:0023:332:19:151:13:36
13Nick EmdeGER4:03:2223:432:16:111:19:31
14Elias SchippergesGER4:03:3223:532:16:261:18:25
19Christian TrunkGER4:08:3327:532:20:161:15:58
20Thomas BoschGER4:08:3929:372:20:071:14:12
22Marius LauGER4:10:2926:272:23:051:16:37
23Peter Willem SpiekermannGER4:12:1125:452:23:121:18:33
24Sven WiesGER4:14:1823:452:25:441:20:52

Philipp triumphiert nach Coronainfektion

Bei den Frauen zeigte Laura Philipp, dass sie ihre Coronainfektion überwunden hat. Nach 1,9 Kilometern im Hardtsee verließ sie das Wasser 33 Sekunden hinter der Französin Julie Iemmolo, die in 26:16 Minuten die schnellste Schwimmzeit der Profifrauen erreichte. Nach 22 Kilometern auf dem Rad übernahm Philipp schließlich die Führung und ließ sie sich im weiteren Rennverlauf nicht mehr nehmen. Dahinter kämpfte sich Daniela Bleymehl, die nach dem Schwimmen noch mit 1:14 Minuten Rückstand auf die Führende auf dem vierten Platz lag, auf den zweiten Platz.

Nach dem zweiten Wechsel hatte Bleymehl nur zehn Sekunden Rückstand auf Philipp, die auf dem abschließenden Halbmarathon jedoch ihre Stärke beim Laufen ausspielen konnte und ihre Verfolgerin weiter von sich distanzierte. Nach 4:19:04 Stunden lief Laura Philipp nach insgesamt 113 Rennkilometern ungefährdet als Erste über die Ziellinie und verbesserte damit ihren eigenen Streckenrekord im Kraichgau. 3:31 Minuten später sicherte sich Daniela Bleymehl den zweiten Platz in 4:22:35 Stunden. Platz drei ging an Julie Iemmolo, die nach 4:31:24 Stunden ins Ziel lief.

Ironman 70.3 Kraichgau | Profi-Frauen

29. Mai 2022 | Kraichgau (Deutschland)
PlatzNameLandGesamt1,9 km Swim90 km Bike21,1 km Run
1Laura PhilippGER4:19:0426:502:28:531:19:21
2Daniela BleymehlGER4:22:3527:312:28:181:22:41
3Julie IemmoloFRA4:31:2226:162:33:561:27:14
4Diede DiederiksNED4:32:3430:192:33:451:24:05
5Laura JansenGER4:36:1227:342:42:081:21:27
6Olivia MitchellGBR4:39:1127:272:43:511:23:57
7Tara GrosvenorGBR4:42:0227:322:45:211:24:22
8Mariella SawyerRSA4:45:4431:412:43:061:27:05
Jule Radeck
Jule Radeck
Jule Radeck studierte Sportwissenschaften, bevor sie als Volontärin bei spomedis nach Hamburg zog. In ihrer Freizeit findet man sie oft im Schwimmbecken, manchmal auf dem Fahrrad und immer öfter beim Laufen, denn inzwischen startet sie in einem Liga-Team im Triathlon.
- Anzeige -

2 Kommentare

    • Wir waren im Kraichgau in diesem Jahr nicht vor Ort, daher haben wir uns in unserer Berichterstattung nur auf die Profis konzentriert. Ich kann dir aber versprechen, dass es wohl noch heute einen sehr emotionalen Beitrag zum Thema Agegrouper in Roth geben wird. Und auch bei der Berichterstattung rund um unser Heimspiel beim Ironman Hamburg am Wochenende darfst du dich auf massig Agegrouper-Content freuen!

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sehr beliebt

Findet die Ironman-Weltmeisterschaft der Männer 2023 in Nizza statt?

60
Die Ironman-Weltmeisterschaft 2023 könnte erstmals an zwei verschiedenen Orten stattfinden. Das berichten verschiedene Medien am Dienstagabend mit Bezug auf nicht genannte, aber den Autoren angeblich bekannte Quellen. Die Informationen decken sich in größten Teilen mit unserem Wissensstand.

Ironman bestätigt: Nur Frauen in Kona 2023 – Männerrennen soll im Januar verkündet werden

54
Der nächste Ironman Hawaii am 14. Oktober 2023 wird als reines Frauenrennen ausgetragen. Das bestätigte nun auch der Veranstalter selbst in einer Pressemitteilung. Wo die Männer ihre Weltmeister finden sollen, lässt Ironman offen.

Frodeno-Frust wegen Teilung der Ironman-WM: “Ich finde es schade, dass man mit der Tradition bricht”

44
Nachdem die Gerüchteküche über eine mögliche Teilung der Ironman-WM anfing zu brodeln, hielt sich Jan Frodeno zunächst bedeckt. Nun äußert er sich doch, was die jüngsten Entwicklungen für ihn bedeuten.

Eruption auf Big Island: Mauna Loa bricht erstmals seit 1984 aus

1
Seit Mitte September hat es sich angedeutet, in der Nacht zum Montag (Ortszeit) ist es passiert: Der Mauna Loa, der größte Vulkan der Welt, bricht seit wenigen Stunden wieder aus. Eine Eruption könnte auch Auswirkungen auf die Ironman-Planungen haben.

Verschiedene Locations für Frauen und Männer: Die Stimmen der Profis zur Ironman-WM

17
Die Ironman-Weltmeisterschaft wird im nächsten Jahr an zwei verschiedenen Orten stattfinden. Wir haben einige Profis nach ihrer Meinung gefragt.

Andrew Messick im Gespräch: Die Vergangenheit und Zukunft des Ironman Hawaii

19
Die Nachrichten dieser Woche haben große Teile der Triathlonwelt schockiert: Die Ironman-WM wird ab 2023 an zwei verschiedenen Orten ausgetragen. Nur die Frauen starten in Kona. Wir haben uns mit Andrew Messick, dem CEO von Ironman, unterhalten.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,390FansGefällt mir
52,526FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge