- Anzeige -

Der Ticker vom Wochenende
Gomez gewinnt Ironman 70.3 Pucon, Lindemann und Matthews auf Abwegen

Das Renngeschehen nimmt auf unterschiedliche Weise wieder Fahrt auf. Während Javier Gomez den Ironman 70.3 Pucon gewinnt, sind Laura Lindemann und Katrina Matthews abseits der üblichen Strecken unterwegs.

Javier Gomez ist beim Ironman 70.3 Pucon in Chile mit einem Sieg in die Saison gestartet. Der Spanier setzte sich in 3:50:54 Stunden vor dem Argentinier Luciano Taccone (3:52:51 Stunden) und dem Brasilianer Reinaldo Collucci (3:58:12 Stunden) durch. Im Zuge des Rennens präsentierte Gomez außerdem seinen neuen Radsponsor erstmals in Aktion: Ab sofort wird er auf dem “Ordu” von Orbea unterwegs sein. Bei den Frauen beendete die Brasilianerin Luisa Baptista die Siegesserie der Chilenin Barbara Riveros, die jede Austragung des Rennens seit 2015 gewonnen hatte. Riveros wurde mit 4:25:16 Stunden nun Zweite hinter Baptista, die mit komfortablen acht Minuten Vorsprung nach 4:17:12 Stunden ins Ziel kam. Dritte wurde die Argentinierin Romina Palacio (4:42:54 Stunden). Traurige Nachrichten musste der Veranstalter aus dem Agegroup-Feld vermelden. Ein 38-Jähriger erlitt beim Schwimmen einen Herzinfarkt und starb.

- Anzeige -

Laura Lindemann wird Zweite bei Deutscher Meisterschaft im Cyclocross

Wenn die Deutsche Cyclocross-Meisterschaft um die Ecke stattfindet, muss man daran teilnehmen. Das dachte sich Laura Lindemann, fuhr ins brandenburgische Luckenwalde und sorgte in ihrem Wintertraining für Abwechslung. Sie nahm zwar nicht in der Elite- sondern der Hobby-Wertung teil, der Kurs war jedoch identisch: Sand, enge Kurven, steile Rampen und Treppen sind fester Bestandteil von Cyclocross-Rennen und verlangen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern alles ab. Lindemann wurde Zweite, und das ohne Sturz, aber viel Spaß, wie sie selbst auf ihrem Instagram-Profil schrieb. Was will man mehr?

Formtest für Kat Matthews bei Cross Country Meisterschaft

Die Britin Katrina Matthews war ebenfalls abseits der üblichen Rennstrecken unterwegs, allerdings zu Fuß. Bei der Cross Country-Bezirksmeisterschaft in Surrey im Süden Englands ging es knapp 8,5 Kilometer querfeldein über Wiesen und sandige Feldwege. Insgesamt mussten 224 Höhenmeter überwunden werden, Matthews wurde in 33:13 Minuten starke Vierte im Feld der Spezialistinnen. Damit hat sie sich für die überregionale Meisterschaft im März qualifiziert. Ob der Trainingsplan und die Vorbereitung auf die Ironman-WM eine Teilnahme zulassen, bleibt abzuwarten.

- Anzeige -

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.