Dienstag, 29. November 2022
€ 0,00

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

SzeneNeue Ironman-Mitteldistanz vor den Toren Venedigs

Neue Ironman-Mitteldistanz vor den Toren Venedigs

Der Wettkampf unweit von Venedig schließt sich damit den bereits bestehenden Rennen in Italien an: Bislang trägt Ironman dort die Lang- und Mitteldistanz in der Region Emilia-Romagna im Norden des Landes rund um Bologna sowie die Mitteldistanz auf Sardinien aus, die in diesem Oktober erstmalig unter Ironman-Leitung ausgetragen wird.

Der Austragungsort des neuesten Rennes, die knapp 25.000-Einwohner-Stadt Jesolo, liegt rund 18 Kilometer nordöstlich von Venedig und ist ein beliebter Bade- und Urlaubsort. „Die Stadt Venedig und die umliegende Region sind wohl eines der bekanntesten Reiseziele der Welt, und wir freuen uns, diesen Veranstaltungsort in den Rennkalender des nächsten Jahres aufzunehmen“, wird Stefan Petschnig, Ironman-Europachef in der Pressemitteilung am Dienstag zitiert.

Anmeldung ab Dienstag kommender Woche

- Anzeige -

Beginnen soll das 70.3-Rennen am bekannten Seebad Lido di Jesolo an der Adria, in der die Athleten die ersten 1,9 Kilometer auf einer Runde absolvieren. Auf den darauf folgenden 90,1 Kilometer der Radstrecke geht es auf einer Runde durch die Region Venetien, ehe die Athleten wieder im Norden von Lido di Jesolo ankommen. Der abschließende Halbmarathon soll dann auf zwei Runden über die Promenade von Jesolo absolviert werden. Die Anmeldung für das Rennen öffnet am 30. Juni.

Videotrailer des neuen Rennens

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Marvin Weber
Marvin Weberhttp://marvinweber.com/
Marvin Weber ist Multimedia-Redakteur bei triathlon: Neben Artikeln fürs Magazin und die Homepage ist der gebürtige Siegerländer auch immer auf der Suche nach den besten Motiven für die Foto- und Videokamera. Nach dem Umzug in die neue geliebte Wahlheimat Hamburg genießt er im Training vor allem die ausführlichen Ausfahrten am Deich.
- Anzeige -

2 Kommentare

  1. Moin…

    da bin ich ja mal gespannt, ob das was wird…Die Challenge Family hatte sich in Venedig vor drei Jahren auch mal einer MD / LD versucht und sich damit die Finger verbrannt. Ich habe schon mehrmals gelesen, dass die Marke “Ironman” mehr Athleten an die Startlinie lockt…Jetzt hätte man einen “quasi” Direktvergleich”…

Kommentiere den Artikel

Bitte gib hier deinen Kommentar ein (und bitte sei dabei fair anderen gegenüber)!
Bitte gib deinen Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel

World Triathlon Congress: Laufschuhe ab 2023 nur noch World-Athletics-Niveau

1
Anlässlich des 35. World Triathlon Congress in Abu Dhabi wurden weitreichende Regeländerungen verabschiedet, unter anderem auch um die Regularien der Wettkampfschuhe.

Ausbruch des Mauna Loa auf Hawaii: Der Stand der Dinge

0
Der größte Vulkan der Welt spuckt wieder Feuer. Was hat es mit dem Ausbruch des Mauna Loa auf sich, was bedeutet das für Kailua-Kona und ist der Ironman Hawaii gefährdet? Ein Update.

triathlon-Awards: Das sind die Besten des Jahres 2022

0
Zum 12. Mal wurden im Rahmen der Sailfish Night of the Year die triathlon-Awards vergeben. Ihr konntet abstimmen, welche Personen, Rennen und Produkte zu den besten und beliebtesten des Jahres 2022 gehören. Hier sind die Sieger.

Ultraman-Weltmeisterschaft: Dede Griesbauer gewinnt mit Kursrekord, Richard Thompson siegt bei den Männern

0
Eine Inselumrundung innerhalb von drei Tagen mit einer Gesamtstrecke von 515 Kilometern - das ist die Ultraman-Weltmeisterschaft auf Big Island, Hawaii. Dede Griesbauer hat sie am Wochenende gewonnen.

Eruption auf Big Island: Mauna Loa bricht erstmals seit 1984 aus

1
Seit Mitte September hat es sich angedeutet, in der Nacht zum Montag (Ortszeit) ist es passiert: Der Mauna Loa, der größte Vulkan der Welt, bricht seit wenigen Stunden wieder aus. Eine Eruption könnte auch Auswirkungen auf die Ironman-Planungen haben.

Léo Bergère gewinnt WTCS-Finale und WM-Titel in Abu Dhabi

0
Überraschend hat sich der Franzose Léo Bergère mit dem Tagessieg beim WTCS-Finale in Abu Dhabi den Kurzdistanz-WM-Titel 2022 gesichert. Die favorisierten Alex Yee und Hayden Wilde belegten die Plätze vier und sechs und musste sich mit WM-Silber und -Bronze zufriedengeben.

ePaper | Kiosk findenAbo

58,392FansGefällt mir
52,475FollowerFolgen
23,900AbonnentenAbonnieren

Aktuelle Beiträge