- Anzeige -

Erster Einspruch erfolglos
Positive EPO-Probe verhinderte vierten Olympiastart von Yuliya Yelistratova

Die Ukrainerin Yuliya Yelistratova wäre mit ihrem Start beim Triathlonrennen in Tokio bereits zum vierten Mal bei Olympischen Spielen dabei gewesen. Kurz vor dem Wettkampf verhinderte jedoch die Suspendierung wegen einer positiven Epo-Probe den Start der 33-Jährigen.

World Triathlon

Grundlage für die vorläufige Suspendierung von Yelistratova ist eine A-Probe während einer Anti-Doping-Kontrolle im Rahmen des Europacup-Rennens im ukrainischen Dnipro, heißt es im Bericht der Internationalen Test-Agentur (ITA). In dieser Probe seien Spuren der verbotenen Substanz Erythropoetin (EPO) nachgewiesen worden. Das Rennen in ihrem Heimatland am 5. Juni über die Sprintdistanz hatte Yelistratova denkbar knapp (57:24 Minuten) vor der Norwegerin Solveig Løvseth (57:25 Minuten) und der Britin Sophia Green (57:35 Minuten) gewonnen. Der Weltverband World Triathlon sei am 24. Juli, zwei Tage vor dem Wettkampf in Tokio, durch das WADA-akkreditierte Labor in Warschau (Polen) über den Fall informiert worden.

Yelistratovas Einspruch wird nicht stattgegeben

Nach dem Vorfall hat die Athletin nun Anrecht auf die Analyse der B-Probe sowie das Recht, die vorläufige Suspendierung beim Internationalen Sportgerichtshof (CAS) anzufechten. Zweiteres nahm Yelistratova bereits in Anspruch. Nach einer Ad-Hoc-Anhörung, die von der ITA im Auftrag von World Triathlon durchgeführt wurde, hat der Internationale Sportgerichtshof die am 25. Juli verhängte vorläufige Suspendierung jedoch bestätigt. Dem Einspruch der Athletin wurde somit nicht stattgegeben.

- Anzeige -

Yelistratova erster Start bei Olympischen Spielen war bereits im Jahr 2008 in Peking, wo sie den 24. Rang belegte. Ihr zweites Olympiarennen bei den Spielen in London brachte sie nicht ins Ziel. Vier Jahre später bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro finishte die Ukrainerin als 38.

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.