Online-Wahlkongress beim Triathlon-Weltverband:
Zwei Kandidaten für höchsten Posten im Triathlonsport

Der Triathlon-Weltverband wählt am 29. November ein neues Board. Präsidentin Marisol Casado hat einen Gegenkandidaten. Drei Deutsche kandidieren in den Gremien.

Der Triathlon-Weltverband „World Triathlon“ wählt am 29. November auf seinem online durchgeführten Jahreskongress ein neues Präsidium. Die amtierende Präsidentin Marisol Casado (Spanien), die auch dem International Olympic Committee (IOC) angehört, hat einen Gegenkandidaten: Der Däne Mads Freund, Leiter einer Werbeagentur in Kopenhagen und erfahrener Triathlet auf allen Distanzen, bewirbt sich um das höchste Amt im internationalen Triathlonsport.

Unter den 19 Kandidaten für die insgesamt neun Posten im Präsidium, dem neben dem Präsidenten auch vier Vizepräsidenten und vier Member des Executive Boards angehören, finden sich keine aus dem deutschsprachigen Raum. Auch in den einzelnen Gremien gibt es nur drei Bewerber aus Deutschland. Thomas Moeller (National Coaches Committee), Alfred Lipp (Para Triathlon Committee) und DTU-Pressesprecherin Eva Werthmann (Women‘s Committee) gehen ins Rennen um internationale Posten für die Amtszeit 2021 bis 2024.

- Anzeige -

Erhalte Updates direkt auf dieses Gerät – abonniere jetzt.

Das könnte dir auch gefallen

Hier kannst du diesen Beitrag kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.